Seite 1 von 1

Betr.: Programmbeschwerde gegen das ZDF-Magazin Royale

BeitragVerfasst: 13. Januar 2021, 18:05
von Maren
Sächsischer Landtag
Frau Landtagsabgeordnete
Christiane Schenderlein
Bernhard-von-Lindenau-Platz 1
01067 Dresden

Dresden, 06. Januar 2021

Sehr geehrte Frau Schenderlein,

als sächsische Vertreterin im ZDF-Fernsehrat möchte ich Sie informieren, dass ich am 21. Dezember 2020 dem ZDF-Intendanten, Herrn Dr. Thomas Bellut eine „Programmbeschwerde gegen das ZDF-Magazin Royale vom 18.12.2020“geschrieben habe. (siehe Anlage)

https://www.zdf.de/comedy/zdf-magazin-royale

Gerade mal 45 Stunden später bekam ich eine Standardantwort mit dem Haupttenor:

„Bei dem Lied des Kinderchors aus dem "ZDF-Magazin Royale" handelt es sich um eine überspitzte satirische Darstellung des bekannten Kinderliedes "Meine Oma fährt im Hühnerstall Motorrad". (siehe ebenfalls Anlage)

Diese für mich, entschuldigen Sie bitte sehr geehrte Frau Schenderlein, „rotzige“ Antwort ist die nächste Beleidigung. Inhaltlich ist „mein“ Zuschauerservice nicht auf meine Beschwerde eingegangen.

Die Kritikpunkte und meine Verärgerung über die formelle und materielle Beantwortung meiner Programmbeschwerde werde ich noch beim Verwaltungsrat vortragen.

Immerhin geht es bei dieser Programmbeschwerde nicht um mein persönliches Empfinden, sondern um grundsätzliche Fragen.

Erfüllen Tendenz-Satire-Sendungen den Programmauftrag?

Wo liegen die Grenzen des „guten Geschmacks“?

Warum hat sich in einem ähnlich gelagerten Fall der WDR-Intendant ausführlich mit dem Sachverhalt auseinandergesetzt und beim Publikum entschuldigt, wohingegen der ZDF-Intendant Kritiker mit einem Serienbrief „abfrühstücken“ lässt?

Auch dass ich mit meiner Empörung nicht alleinstehe, wollte ich Ihnen mit diesem Schreiben schon vorab mitteilen.


Mit freundlichen Grüßen
Barbara Lässig