Aktuelle Zeit: 18. August 2019, 23:05


T.: KZ-Insassen: zuerst Kommunisten, Sozialdemokraten, Gewerkschafter

Das "Forum der toten Kommentare" beinhaltet Meinungsäußerungen von Rezipienten, die es nicht bis zur Veröffentlichung geschafft haben.
  • Autor
  • Nachricht
Offline

Kritischer Hörer

  • Beiträge: 790
  • Registriert: 10. Dezember 2015, 12:16

T.: KZ-Insassen: zuerst Kommunisten, Sozialdemokraten, Gewerkschafter

Beitrag27. Januar 2019, 23:52

https://meta.tagesschau.de/id/140689/ma ... -broeckelt
27.01.2019 - 21:50 | Maas zum Holocaust-Gedenken: "Unsere Erinnerungskultur bröckelt"
Man sollte die anderen Opfer darüber nicht vergessen.
Die ersten, die 1933 ins KZ Dachau kamen, waren Kommunisten, Sozialdemokraten und Gewerkschafter.
Und: Ich habe mich schon immer gefragt, wieso ging Frau Knobloch in die CSU? Mit ihren NS-Ministerpräsidenten (Goppel, Strauß immerhin auch "Offizier für wehrgeistige Führung"), einem hochrangigen CSU-NS-Juristen Maunz (dann auch GG-Kommentar), der unter Pseudonym für die rechtsradikale "Soldatenzeitung" Freys schrieb.
"Fiktive" Karrieren, damit die Freisler- und Heydrich-Witwen höhere Renten bekamen. Die Liste lässt sich fast beliebig fortsetzen.

Vgl. u.a. die Dokumentation "Furchtbare Juristen" etc.

Zurück zu "Eine Zensur findet nicht statt."

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste