Aktuelle Zeit: 21. Juli 2018, 05:34


Tagesschau: Neuer Ärger für Netanyahu

In diesem Forum werden vermutete und/oder nachgewiesene Falschmeldungen öffentlich-rechtlicher Rundfunkanstalten thematisiert und dokumentiert.
  • Autor
  • Nachricht

MrMadMarkus

Tagesschau: Neuer Ärger für Netanyahu

Beitrag21. Februar 2018, 16:43

Und wieder ein Paradebeispiel für Manipulation durch Auslassungen und eine glatte Lüge.

Nun legte unter anderem Yair Lapid von der in Umfragen führenden Partei Yesh Atid nach: "Wenn er nicht zurücktreten will, dann soll er sich wenigstens freistellen lassen oder Urlaub nehmen und einen kommissarischen Premierminister aus dem Likud ernennen. Dann würde sogar das Prinzip erhalten bleiben, wonach eine Regierung nur durch Wahlen abgesetzt wird."


Zuerst einmal ist es falsch, dass Yesh Atid 'in dem Umfragen führt'. Vor einem Monat gab es zwei Umfragen in denen das der Fall war, aber seitdem wurden fünf mit einem gegenteiligen Resultat veröffentlicht.

https://knessetjeremy.com/category/knesset/polls/


Aber viel interessanter und manipulativer ist der Umgang der TS mit Yair Lapid. Der Mann ist nicht nur Bibis größter politischer Rivale, sondern auch der wichtigste Zeuge in einem der beiden Verfahren gegen ihn. Was die TS für ganz und garnicht erwähnenswert hält. Offensichtlich ist im ÖRR der Begriff 'Interessenkonflikt' unbekannt.

https://www.timesofisrael.com/lapid-on- ... g-citizen/

Zurück zu Falschmeldungen/dokumentierte Verstöße

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste