Aktuelle Zeit: 14. Dezember 2018, 14:47


T.: amnesty hat die "Brutkastenlüge" (Irak-Kuweit) verbreitet.

Das "Forum der toten Kommentare" beinhaltet Meinungsäußerungen, welche es nicht bis zur Veröffentlichung geschafft haben.
  • Autor
  • Nachricht
Offline

Kritischer Hörer

  • Beiträge: 667
  • Registriert: 10. Dezember 2015, 12:16

T.: amnesty hat die "Brutkastenlüge" (Irak-Kuweit) verbreitet.

Beitrag27. Juni 2018, 14:58

27.06.2018 - 11:24 | Amnesty beschuldigt Myanmars Militär
amnesty hat die "Brutkastenlüge" (Irak-Kuweit) verbreitet.
@10:04 von johl

Seither bin ich - ehemals viele Jahre Mitglied von a.i. - auch bei derlei Berichten sehr vorsichtig.

Anmerkung: Auch der spektakuläre Bericht über ein syrisches Foltergefängnis wurde von einem ehemaligen Insassen als unglaubwürdig zurückgewiesen.
Ebenfalls erfunden war die Geschichte, dass Libyens Gaddafi schwarze Söldner benutzen würde, um Zivilisten abzuschlachten. Die Präsidentin von Amnesty International in Frankreich, Geneviève Garrigos, gab später zu, dass es dafür keinerlei Beweise gab.

Die Direktorin von a.i.-USA kam direkt aus einer Position des Außenministeriums der USA.

„Im Jahr 2012 hing Anmesty International Plakate zur Förderung von Frauenrechten in Afghanistan auf, die besagten: NATO: ‚Hilf dem Fortschritt voran‘“ (Tim Anderson, 2016, S. 235f)

Zurück zu "Eine Zensur findet nicht statt."

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste