Seite 1 von 1

T.: Von der Leyens Doktorarbeit.

BeitragVerfasst: 17. August 2019, 12:33
von Kritischer Hörer
https://meta.tagesschau.de/id/143136/familienministerin-giffey-stellt-ruecktritt-in-aussicht
15.08.2019 - 15:19 | Familienministerin: Giffey stellt Rücktritt in Aussicht
Da müsste v.d.Leyen aber längst auch ihren Hut nehmen.
Ihre Arbeit wurde mittlerweile in der Uni schon als Beispiel, wie man's nicht machen sollte, herangezogen.


Anmerkung: Ich erinnere mich an einen Beitrag, in dem die Anzahl der beanstandeten Seiten aufgeführt war. Und auch eine Meldung, dass ihre Arbeit als Beispiel herangezogen wird, um Fehler zu vermeiden.

Fairerweise muss ich sagen, dass die Tagesschau dann einen 2. Versuch doch freigegeben hat:
15.08.2019 - 21:05 | Familienministerin: Giffey stellt Rücktritt in Aussicht
Kritik an Doktorarbeiten auffällig vieler Politiker.
@15:55 von Superschlau
Da hatte einmal ein aufgeflogener Ghostwriter einmal die Arbeiten einiger Prominente seiner Zeit untersucht. Titel war in etwa "Geistige Dünnbrettbohrer".
Als Beispiele wurden u.a. die Arbeiten Kohls und Zimmermanns (Innenminister) herangezogen.
Das fällt halt heute ähnlich aus, nur ist es dank Digitalisierung leichter nachvollziehbar.
Bei Merkels Arbeit ist der in der DDR übliche "kommunistische" Teil nicht mehr auffindbar.
Britische Wissenschaftler haben vor eine paar Wochen auch erhebliche inhaltliche Kritik angebracht (Arbeit mit einem auch damals veralteten Atommodell).
V.d.Leyens Arbeit musste von Haus aus als medizinische Zulassungsarbeit nicht so strenge Kriterien erfüllen. Es gab auch innerhalb der Uni erhebliche Kritik an dieser Arbeit.