Aktuelle Zeit: 15. Dezember 2018, 01:34


NDR - Jeden Tag John McCain

Hier veröffentlichen wir externe Programmbeschwerden mit freundlicher Genehmigung der Beschwerdeführer. Es wird ausdrücklich darauf hingewiesen, dass die in den Beschwerden thematisierten Anliegen ausschließlich in der Verantwortung der jeweiligen Beschwerdeführer liegen und diese nicht automatisch die Meinung der Forenbetreiber wiederspiegeln.
  • Autor
  • Nachricht
Offline
Benutzeravatar

Maren

  • Beiträge: 6081
  • Registriert: 31. Januar 2014, 21:01
  • Wohnort: Leipzig

NDR - Jeden Tag John McCain

Beitrag4. September 2018, 11:05

An: "gremienbuero-beschwerden@ndr.de" <gremienbuero-beschwerden@ndr.de>

Geehrte Rundfunkräte,

Jeden Tag John McCain. Und jeden Tag Lobhudelei auf ihn.

In seiner Biographie wurden durch Tagesschau.de aber auch durch fast alle anderen öffentlich-rechtlichen Medien konsequent einige wesentliche Punkte ausgespart. Sein Lobbyismus für die Glücksspielindustrie, die ihn wiederum mit 2 Millionen Dollar Wahlkampfspenden belohnte. Stichworte :Vorsitzender des Ausschuß für indianische Angelegenheiten, 423 Casinos genehmigt, Steuererleichterungen für dieselben von 326 Millionen Dollar(1998).

Seine Rolle als Pilot auf verschiedenen Flugzeugträgern und der Verursachung von Unfällen wegen seines Draufgängertums: USS Forrestal(Brandkatastrophe), USS Intrepid, USS Enterprise. Und bei der Gefangennahme in Vietnam 1967, mußte er von Offizieren vor der aufgebrachten Zivilbevölkerung geschützt werden.

Von seinen verwandschaftlichen Beziehungen zu Jim Hensley von der Meyer-Lanski-Truppe kam auch nichts.
Es ist wohl kaum davon auszugehen,daß den Medien diese Tatsachen nicht bekannt sind.

Im § 8 des NDR-Staatsvertrags steht,daß der NDR zur Wahrheit verpflichtet ist. Ziel aller Informationssendungen ist es,sachlich und umfassend zu unterrichten und damit der zur selbstständigen Urteilsbildung der Bürger und Bürgerinnen beizutragen.

Dagegen ist in dem Fall über mehrere Tage fortgesetzt verstoßen worden.

Mit freundlichen Grüßen

Bernd Kevesligeti

Offline
Benutzeravatar

Maren

  • Beiträge: 6081
  • Registriert: 31. Januar 2014, 21:01
  • Wohnort: Leipzig

Re: NDR - Jeden Tag John McCain

Beitrag18. November 2018, 12:47

Von: "gremienbuero-beschwerden@ndr.de" <gremienbuero-beschwerden@ndr.de>

Sehr geehrter Herr Kevesligeti,ich bestätige den Eingang Ihrer o.g. E-Mail.

Aufgrund der intensiven Prüfung jeder Zuschrift und der damit verbundenen Bearbeitungsdauer bitte ich um Ihr Verständnis, dass Sie erst heute eine Antwort erhalten.

Der Rundfunkrat überwacht unter anderem die Einhaltung der staatsvertraglich verankerten Programmanforderungen. Daher sind ihm die Anregungen und Meinungen der Zuschauerinnen und Zuschauer, der Hörerinnen und Hörer sowie der Nutzer der Online-Angebote des NDR sehr wichtig. Im Rahmen der Überwachung der Programmanforderungen und der Beratung des Intendanten in Programmangelegenheiten haben wir Ihre Kritik zur Kenntnis genommen und sie an die Intendanz mit der Bitte um Weiterleitung an die zuständige Redaktion abgegeben. Ein förmliches Beschwerdeverfahren gemäß § 7 der Geschäftsordnung des Rundfunkrates wird nicht eingeleitet.

§ 13 NDR Staatsvertrag unterscheidet zwischen Anregungen und Beschwerden. Bei Ihrer Kritik handelt es sich um die Anregung, dass die Programme des NDR sich mit einem von Ihnen genannten Thema oder einzelnen Aspekten befassen sollen/befasst haben müssten. Ihr Schreiben ist – auf die Bezeichnung der Zuschrift oder auf den Willen des Autors kommt es insoweit nicht an – eine Anregung, die als solche auch behandelt wird. Der Rundfunkrat ist darüber hinaus nicht befugt, in die Programmgestaltung des NDR einzugreifen oder auf die auf Basis anerkannter journalistischer Grundsätze getroffene Themenwahl Einfluss zu nehmen. Nach § 18 Absatz 2 des NDR-Staatsvertrages kann der Rundfunkrat nur solche Beiträge oder Inhalte im Wege einer Beschwerde überprüfen, die bereits gesendet oder veröffentlicht wurden, da zum einen eine Kontrolle des Programms vor der Ausstrahlung nicht zulässig ist und zum anderen die tatsächlichen Inhalte Gegenstand der Programmkontrolle sind. Dieses Vorgehen ist mit der Rechtsaufsicht des NDR abgestimmt.
Dieser Vorgang ist damit für uns abgeschlossen

Mit freundlichen Grüßen

Dr. Cornelia Nenz
Vorsitzende NDR Rundfunkrat
_____________________________
NORDDEUTSCHER RUNDFUNK
Gremienbüro
Rothenbaumchaussee 132
20149 Hamburg
Tel. (040) 4156-3506
Fax (040) 4156-3452
E-Mail: gremienbuero-beschwerden@ndr.d
Offline
Benutzeravatar

Maren

  • Beiträge: 6081
  • Registriert: 31. Januar 2014, 21:01
  • Wohnort: Leipzig

Re: NDR - Jeden Tag John McCain

Beitrag18. November 2018, 13:08

Von: "gremienbuero-beschwerden@ndr.de" <gremienbuero-beschwerden@ndr.de>

Sehr geehrter Herr Kevesligeti,ich bestätige den Eingang Ihrer o.g. E-Mail.

Aufgrund der intensiven Prüfung jeder Zuschrift und der damit verbundenen Bearbeitungsdauer bitte ich um Ihr Verständnis, dass Sie erst heute eine Antwort erhalten.

Der Rundfunkrat überwacht unter anderem die Einhaltung der staatsvertraglich verankerten Programmanforderungen. Daher sind ihm die Anregungen und Meinungen der Zuschauerinnen und Zuschauer, der Hörerinnen und Hörer sowie der Nutzer der Online-Angebote des NDR sehr wichtig. Im Rahmen der Überwachung der Programmanforderungen und der Beratung des Intendanten in Programmangelegenheiten haben wir Ihre Kritik zur Kenntnis genommen und sie an die Intendanz mit der Bitte um Weiterleitung an die zuständige Redaktion abgegeben. Ein förmliches Beschwerdeverfahren gemäß § 7 der Geschäftsordnung des Rundfunkrates wird nicht eingeleitet.

§ 13 NDR Staatsvertrag unterscheidet zwischen Anregungen und Beschwerden. Bei Ihrer Kritik handelt es sich um die Anregung, dass die Programme des NDR sich mit einem von Ihnen genannten Thema oder einzelnen Aspekten befassen sollen/befasst haben müssten. Ihr Schreiben ist – auf die Bezeichnung der Zuschrift oder auf den Willen des Autors kommt es insoweit nicht an – eine Anregung, die als solche auch behandelt wird. Der Rundfunkrat ist darüber hinaus nicht befugt, in die Programmgestaltung des NDR einzugreifen oder auf die auf Basis anerkannter journalistischer Grundsätze getroffene Themenwahl Einfluss zu nehmen. Nach § 18 Absatz 2 des NDR-Staatsvertrages kann der Rundfunkrat nur solche Beiträge oder Inhalte im Wege einer Beschwerde überprüfen, die bereits gesendet oder veröffentlicht wurden, da zum einen eine Kontrolle des Programms vor der Ausstrahlung nicht zulässig ist und zum anderen die tatsächlichen Inhalte Gegenstand der Programmkontrolle sind. Dieses Vorgehen ist mit der Rechtsaufsicht des NDR abgestimmt.
Dieser Vorgang ist damit für uns abgeschlossen

Mit freundlichen Grüßen

Dr. Cornelia Nenz
Vorsitzende NDR Rundfunkrat
_____________________________
NORDDEUTSCHER RUNDFUNK
Gremienbüro
Rothenbaumchaussee 132
20149 Hamburg
Tel. (040) 4156-3506
Fax (040) 4156-3452
E-Mail: gremienbuero-beschwerden@ndr.d

Zurück zu Sammlung externer Beschwerden

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste