Aktuelle Zeit: Do 23. Nov 2017, 01:07


Massenliquidierung von Programmbeschwerden II.

Hier veröffentlichen wir externe Programmbeschwerden mit freundlicher Genehmigung der Beschwerdeführer. Es wird ausdrücklich darauf hingewiesen, dass die in den Beschwerden thematisierten Anliegen ausschließlich in der Verantwortung der jeweiligen Beschwerdeführer liegen und diese nicht automatisch die Meinung der Forenbetreiber wiederspiegeln.
  • Autor
  • Nachricht
Offline
Benutzeravatar

Maren

  • Beiträge: 5378
  • Registriert: Fr 31. Jan 2014, 20:01
  • Wohnort: Leipzig

Massenliquidierung von Programmbeschwerden II.

BeitragMi 8. Feb 2017, 22:53

Nach intensiver Diskussion und sorgfältiger Prüfung der Sachverhalte erfolgte die Massenliquidierung folgender Programmbeschwerden:

Von: gremienbuero@ndr.de
Betreff: Ihre Programmbeschwerden

Sehr geehrter Herr Klinkhammer,
sehr geehrter Herr Bräutigam,

der Rundfunkrat hat sich in seiner Sitzung am 03.02.2017 mit Ihren nachfolgend aufgeführten Programmbeschwerden befasst:

Programmbeschwerde vom 16.06.2016 über die Berichterstattung von ARD-aktuell über Anschläge in Syrien

Programmbeschwerde vom 10.07.2016 über die Berichterstattung von ARD-aktuell über den NATO-Gipfel am 08. und 09.07.2016

Programmbeschwerde vom 14.08.2016 über die Berichterstattung in der „Tagesschau“ und auf tagesschau.de am 13.08.2016 über den Krieg in Syrien

Programmbeschwerde vom 22.08.2016 über die Berichterstattung von ARD-aktuell über den Krieg in Syrien

Programmbeschwerde vom 19.09.2016 über die Berichterstattung der „Tagesschau“ um 20:00 Uhr vom 18.09.2016 über einen Angriff der US-geführten Koalition auf syrische Regierungstruppen

Programmbeschwerde vom 22.03.2016 über die Berichterstattung von ARD-aktuell am 21.03.2016 über den Prozess gegen die ukrainische Pilotin Nadija Sawtschenko

Programmbeschwerde vom 05.08.2016 über die Berichterstattung auf tagesschau.de am 31.07.2016 und 01.08.2016 über die Kämpfe in der syrischen Stadt Aleppo

Programmbeschwerde vom 15.02.2016 über den Artikel „Russische Außenpolitik: Die Gabelstrategie des Kreml“ vom 13.02.2016 auf „tagesschau.de“

Programmbeschwerde vom 10.06.2016 über den Beitrag „Krieg in Syrien: Viele Tote in Aleppo“ in der Sendung „Tagesschau“ vom 08.06.2016 und den Artikel „Zivilisten zwischen den Fronten: Bis zu 90.000 Menschen in Falludscha eingeschlossen“ vom 08.06.2016 auf „tagesschau.de“

Programmbeschwerde vom 27.06.2016 über die Berichterstattung von ARD-aktuell über das britische Referendum für den Austritt aus der EU zwischen dem 24. und 27.06.2016 auf „tagesschau.de“

Programmbeschwerde vom 29.06.2016 über den Artikel „Merkel und der Brexit: Krisenmanagerin ohne Vision“ vom 28.06.2016 auf „tagesschau.de“

Programmbeschwerde vom 10.08.2016 über den Artikel „Harting: Schäme mich für Thomas Bach" vom 27.07.2016 auf „sportschau.de“

Programmbeschwerde vom 14.08.2016 über den Beitrag „Hilfe für Menschen in Aleppo: Russland kündigt tägliche Feuerpause an“ in der Sendung „Tagesschau“ vom 10.08.2016 und über den Artikel „Hilferuf aus syrischer Stadt: Aleppos Ärzte appellieren an Obama“ vom 11.08.2016 auf „tagesschau.de“

Mit den oben aufgeführten Programmbeschwerden hatten Sie sich an den Rundfunkrat des Norddeutschen Rundfunks gewandt und einen Verstoß gegen den NDR-Staatsvertrag geltend gemacht.

Nach intensiver Diskussion, der jeweils eine ausführliche Beratung im Programmausschuss bzw. im Rechts- und Eingabenausschuss vorausgegangen war, und sorgfältiger Prüfung der Sachverhalte weist der Rundfunkrat Ihre Programmbeschwerden zurück. Der Rundfunkrat kann in keinem Fall einen Verstoß gegen die für den NDR geltenden Rechtsvorschriften feststellen.

Mit freundlichen Grüßen

Ursula Thümler
Vorsitzende NDR Rundfunkrat
_____________________________
NORDDEUTSCHER RUNDFUNK
Gremienbüro
Rothenbaumchaussee 132
20149 Hamburg
Tel. (040) 4156-3506
Fax (040) 4156-3452
E-Mail: gremienbuero@ndr.de
_____________________________

Zurück zu Sammlung externer Beschwerden

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Bing [Bot] und 1 Gast