Aktuelle Zeit: Mo 24. Jul 2017, 22:39


Tagesschau Mossul

Hier veröffentlichen wir externe Programmbeschwerden mit freundlicher Genehmigung der Beschwerdeführer. Es wird ausdrücklich darauf hingewiesen, dass die in den Beschwerden thematisierten Anliegen ausschließlich in der Verantwortung der jeweiligen Beschwerdeführer liegen und diese nicht automatisch die Meinung der Forenbetreiber wiederspiegeln.
  • Autor
  • Nachricht
Offline
Benutzeravatar

Maren

  • Beiträge: 4899
  • Registriert: Fr 31. Jan 2014, 21:01
  • Wohnort: Leipzig

Tagesschau Mossul

BeitragDi 2. Mai 2017, 21:27

Sehr geehrte NDR-Rundfunkräte,

hiermit erhebe ich Programmbeschwerde gegen folgende Beiträge:

http://www.tagesschau.de/multimedia/vid ... 81525.html
http://www.tagesschau.de/multimedia/vid ... 81503.html
http://www.tagesschau.de/multimedia/vid ... 81199.html
http://www.tagesschau.de/multimedia/vid ... 81197.html
http://www.tagesschau.de/multimedia/vid ... 80593.html
http://www.tagesschau.de/multimedia/sen ... -5175.html
http://www.tagesschau.de/multimedia/vid ... 80587.html
http://www.tagesschau.de/ausland/mossul-315.html
http://www.tagesschau.de/multimedia/vid ... 80541.html

Oben aufgeführte Beiträge sind vom 19.4.2017 bis 22.4.2014, vom Kampf der vom IS besetzten irakischen Stadt Mossul von Volker Schwenk, Leiter des ARD-Studio Kairo.

Während Schwenk bei der Befreiung Aleppos durch die syrische und die russische Armee bar jeglicher journalistischer Grundsätze und journalistischer Sorgfaltspflicht westfinanzierte und terrornahe Quellen, wie das Aleppo Media Center, kurz AMC, die terrornahen sog. White Helmets, mit hunderten Millionen Dollar vom Westen unterstützt, oder die "Syrische Beobachtungsstelle für Menschenrechte", SOHR, mit Sitz im englischen Coventry zur Erstellung seiner tendenziösen Beiträge nutzte, ist er bei seinen Berichten aus Mossul absolut eingebettet (embedded), zusammen mit der irakischen Armee unterwegs.

Um zu zeigen, was die Redaktion von ARD-aktuell und Schwenk den GEZ-zahlenden Rezipienten hier zumuten, muss eine Nachricht der renommierten Nahost-Korrespondentin Antonia Rados des kommerziellen Senders n-tv herangezogen werden, etwa im gleichen Zeitraum gesendet, wie die oa Beiträge der "Tagesschau"

22.4.2017, n-tv: Zitat Antonia Rados, n-tv, Min. 055:

"Überall aber sehen wir die Folgen der massiven Luftangriffe der westlichen Koalition. Ruinenfelder am Weg nach Mossul. Bei einem Kontrollposten trifft gerade ein Bus mit Bewohnern aus dem heiß umkämpften Westmossul ein. Die irakischen Sicherheitsbehörden wollen die Insassen kontrollieren, aber was wir von den Menschen hören sind nichts als Klagen gegen die eigene Regierung. "Meine Wohnung ist zerbombt worden" sagt mir eine Frau. Ein Mann zeigt mir Handyaufnahmen von seinem Haus in Trümmern. 17 Menschen sagt er, wurden da getötet."

http://www.n-tv.de/mediathek/sendungen/ ... 01411.html

weiter Zitat Antonia Rados, n-tv, Min 3:27:

"Allein bei Luftschlägen der westlichen Allianz sollen bisher in Mossul schon 2800 Zivilisten umgekommen sein.
Zurück nach Erbil, zu den Opfern im Zelt des Hofes des überfüllten Krankenhauses. Eine Frau erzählt mir, sie wäre bei einem Luftangriff verletzt worden und ihre Kinder starben."


http://www.n-tv.de/mediathek/sendungen/ ... 01411.html

Die oben aufgeführten Beiträge der "Tagesschau" verstoßen gegen den Rundfunkstaatsvertrag:

§ 11 RundfStV:

(1) Auftrag der öffentlich-rechtlichen Rundfunkanstalten ist, durch die Herstellung und Verbreitung ihrer Angebote als Medium und Faktor des Prozesses freier individueller und öffentlicher Meinungsbildung zu wirken und dadurch die demokratischen, sozialen und kulturellen Bedürfnisse der Gesellschaft zu erfüllen. Die öffentlich-rechtlichen Rundfunkanstalten haben in ihren Angeboten einen umfassenden Überblick über das internationale, europäische, nationale und regionale Geschehen in allen wesentlichen Lebensbereichen zu geben. Sie sollen hierdurch die internationale Verständigung, die europäische Integration und den gesellschaftlichen Zusammenhalt in Bund und Ländern fördern. Ihre Angebote haben der Bildung, Information, Beratung und Unterhaltung zu dienen. Sie haben Beiträge insbesondere zur Kultur anzubieten. Auch Unterhaltung soll einem öffentlich-rechtlichen Angebotsprofil entsprechen.

(2) Die öffentlich-rechtlichen Rundfunkanstalten haben bei der Erfüllung ihres Auftrags die Grundsätze der Objektivität und Unparteilichkeit der Berichterstattung, die Meinungsvielfalt sowie die Ausgewogenheit ihrer Angebote zu berücksichtigen.


Bernhard Moser
Offline
Benutzeravatar

Maren

  • Beiträge: 4899
  • Registriert: Fr 31. Jan 2014, 21:01
  • Wohnort: Leipzig

Re: Tagesschau Mossul

BeitragMi 17. Mai 2017, 20:44

Von: gremienbuero@ndr.de
Betreff: Ihre Programmbeschwerde vom 03.05.2017 / "Tagesschau" Mossul

Ihre E-Mail vom 03.05.2017

Sehr geehrter Herr Moser,

wir bestätigen den Eingang Ihrer o.g. E-Mail.

Da die von Ihnen kritisierten Beiträge ausschließlich von Volker Schwenk vom SWR stammen und somit die Zuständigkeit der Bearbeitung Ihrer Beschwerde dort liegt, habe ich Ihr Schreiben an den SWR weitergeleitet.

Mit freundlichen Grüßen

Ursula Thümler
Rundfunkratsvorsitzende
_____________________________
NORDDEUTSCHER RUNDFUNK
Gremienbüro
Rothenbaumchaussee 132
20149 Hamburg
Tel. (040) 4156-3506
Fax (040) 4156-3452
E-Mail: gremienbuero@ndr.de
_____________________________
Offline
Benutzeravatar

Maren

  • Beiträge: 4899
  • Registriert: Fr 31. Jan 2014, 21:01
  • Wohnort: Leipzig

Re: Tagesschau Mossul

BeitragFr 14. Jul 2017, 19:55

Von: Christoph.Hauser@swr.de
Betreff: Ihre E-Mail vom 03. Mai 2017 / "Tagesschau" - Beiträge Mossul

Sehr geehrter Herr Moser,

im Auftrag von Herrn Dr. Hauser leite ich Ihnen nachfolgendes Schreiben weiter mit der Bitte um Kenntnisnahme.
Hauser_SWR_Mossul_geschwärzt.pdf
(759.63 KiB) 22-mal heruntergeladen


Mit freundlichen Grüßen

SWR
Südwestrundfunk
Hans-Bredow-Straße
76530 Baden-Baden

Telefon 07221 929-22911
Telefax 07221 929-22021
christoph.hauser@swr.de

Zurück zu Sammlung externer Beschwerden

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste