Aktuelle Zeit: Fr 22. Sep 2017, 20:40


NATO und Einsätze der Militärtechnik als CO2-Produzenten

Hier veröffentlichen wir externe Programmbeschwerden mit freundlicher Genehmigung der Beschwerdeführer. Es wird ausdrücklich darauf hingewiesen, dass die in den Beschwerden thematisierten Anliegen ausschließlich in der Verantwortung der jeweiligen Beschwerdeführer liegen und diese nicht automatisch die Meinung der Forenbetreiber wiederspiegeln.
  • Autor
  • Nachricht
Offline
Benutzeravatar

Maren

  • Beiträge: 5080
  • Registriert: Fr 31. Jan 2014, 21:01
  • Wohnort: Leipzig

NATO und Einsätze der Militärtechnik als CO2-Produzenten

BeitragFr 7. Jul 2017, 19:13

Sehr geehrte Macher von ZDF "volle Kanne"

im Rahmen der Berichterstattung zum G20-Treffen, wird von Ihnen als eine der Aufgaben, das Problem Umweltschutz aufgegriffen. Dieses ist momentan ein Top-Thema, da ja angeblich Herr Trump das Pariser Abkommen gekänzelt hat. Nicht erwähnt bei all dem Popolismus, wird die Tatsache, dass Herr Obama als Präsident dieses Abkommen ebensowenig unterzeichnet hat, sondern NUR als eine Arbeitsgrundlage entgegen genommen hat. Es wäre schön, würde das ZDF über den Stand richtig berichten. Immerhin sind Sie immer wieder erbost, wenn Sie als Lügenpresse benannt werden

Immer wieder höre ich, dass der Klimakiller Nummero 1 das CO2 sei, also ein Stoff, der bei jeder Verbrennung entsteht.

Da werden Fahrten mit dem PKW vorgeführt und es wird auf besseren Wärmeschutz hingewiesen - zugegeben wichtige Themen.... ABER

Das wichtigste Theme, der Zusammenhang der weltweiten Kriege, der damit verbundenen logistischen Aufgaben der NATO und die Einsätze der Militärtechnik als CO2-Produzenten, wird mit keiner Silbe erwähnt - war noch nie Thema einer Ihrer Sendungen

Wenn auf der einen Seite die Subventionen für die Kohle kritisiert wird - auf der anderen aber die Milliarden vergessen werden, die in die Rüstungsindustrie gepumpt werden - dann ist das schlechte Recherche - also etwas wozu Journalisten laut Staatsvertrag verpflichtet sind.

Dass bei den Kriegen neben dem unendlichen Entstehen von CO2 bei jedem Schuß, bei jeder Explosion, bei jeder Fahrt eines Panzers oder Hubschraubers - so ganz nebenbei auch noch Menschen sterben, dass auch durch die Wirkung des Krieges generell Umweltschäden entstehen - ist kein Theme

Betrachte ich mir Vertreter der Grünen, so können nicht genug Kriege stattfinden - hauptsache es werden im Kriegsgebiet keine Kröten zu Schaden kommen

Diese Art der Themenbehandlung sehe ich als pervers an und entspricht in keiner Weise des Auftrages des ZDF im Rahmen des Rundfunkstaatsvertrages.

Ich habe noch eine wichtige Frage: Da wird von der Polizei gegenüber den Demonstranten gefordert, dass sie sich NICHT vermummen dürfen. Kann man Polizisten am Gesicht erkennen - oder sind diese total in ihrer Raumuniform vermummt? Selbst bei den von Ihnen gezeigten Bildern, kann man klare Verstöße von vermummten Polizisten gegen Demonstranten feststellen. Sind diese also vermummt, damit sich dort Rambos austoben können? Damit Demonstranten keine Haftung gegenüber übergriffigen Polizisten einfordern können? Sieht so ein RECHTS-Staat aus, in dem das Rechtsorgan sich vermummt?

Günther Wassenaar

Zurück zu Sammlung externer Beschwerden

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste