Aktuelle Zeit: 7. Dezember 2022, 23:06


Faktencheck-Organisationen als verlängerter Arm einseitiger Interessen

Manipulation, politisches Framing, Sprache, Narrative, Meinungsbildung, Deutungshoheit
  • Autor
  • Nachricht
Offline
Benutzeravatar

Maren

  • Beiträge: 6876
  • Registriert: 31. Januar 2014, 21:01
  • Wohnort: Bonn

Faktencheck-Organisationen als verlängerter Arm einseitiger Interessen

Beitrag21. Oktober 2022, 15:21

"Jedenfalls checkten und hinterfragten nur wenige Medien die selbst ernannten Faktencheck-Organisationen und deren Geldquellen. Eigentlich könnten unabhängige Faktenchecker heutzutage wertvolle Dienste leisten. Doch diese Organisationen entstanden nicht einfach spontan angesichts der vielen Fake News in Social Media, Staatsendern und anderswo.

Es gibt seit 2015 eine Zertifizierungsstelle: das International Fact-Checking Network des Poynter Institute IFCN. Das ist eine private Journalistenschule in Florida. Dieses Netzwerk «will die wachsende Gemeinschaft von Faktenprüfern auf der ganzen Welt und Befürworter sachlicher Informationen im globalen Kampf gegen Fehlinformationen zusammenbringen». Das IFCN nimmt eine Schlüsselstellung ein: Damit Faktencheck-Organisationen Aufträge von Facebook oder Google bekommen, benötigen sie ein Zertifikat des IFCN. Das IFCN gibt in einem «Verhaltenskodex» grob vor, welche Art Fakten überprüfungswert sind.

Ausser das italienische «Facta» haben alle eingangs genannten Faktencheck-Organisationen, welche die Labor-Hypothese in ihrem Bericht als «Falschinformation» bezeichneten, im Jahr 2020 kleinere oder grössere Summen vom Fact-Checking Network erhalten.

Das Netzwerk selber wird nach eigenen Angaben unter anderen von folgenden Institutionen gesponsert:

- dem von der US-Regierung finanzierten National Endowment for Democracy (NED);
- der Luminate – Omidyar Network Foundation;
- der Bill & Melinda Gates-Stiftung;
- der George Soros› Open Society Foundation
- der Google News Initiative;
- Facebook

Stiftungen wie das NED oder die Open Society sind bekannt dafür, aussenpolitische Ziele der US-Regierung zu unterstützen (Infosperber berichtete darüber). Sie finanzierten manche oppositionelle Bewegungen in Ländern, in denen US-feindliche Regierungen an der Macht waren. Das zeigten Wikileaks Enthüllungen.

Die Omidyar Network Foundation unterstützt finanziell viele Medien und auch Faktenprüfungs-Organisationen. Pierre Omidyar ist der Gründer von Ebay. Seine Gruppe ist beispielsweise der grösste einzelne Sponsor von Correctiv.

Sponsor Facebook hat fast ein Jahr lang Meldungen blockiert, die in Frage stellten, dass das Virus von Tieren stammt.

Wenn es um Kritik an Corona-Massnahmen der Behörden ging, stützte sich Correctiv oft ausschliesslich auf Auskünfte und Darstellungen der deutschen Regierung und des Robert-Koch-Instituts. Der Journalist Norbert Häring kommentierte in seinem Blog: «Wenn man das nicht ‹Anti-Journalismus› nennen will, kommt noch ‹Embedded Journalism› in Frage, oder weniger elegant: ‹ausgelagerte Pressestelle der Regierung›.»

Im Herbst 2022 finanzierte die EU-Kommission ein europäisches Netzwerk von Factchecking-Organisationen. Diese müssen einen Kodex über Methodik, Ethik und Transparenz einhalten. Allerdings verlangt der Kodex keine Transparenz über die Finanzquellen. Nur Einnahmen von Unternehmen der Social Media (der «social media / digital media sphere») müssen offengelegt werden. Mitglieder sind unter anderem Correctiv und die AFP."

Vollständiger Beitrag: https://www.infosperber.ch/politik/lobb ... ronavirus/

Zurück zu Propagandatechniken

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast