Aktuelle Zeit: 23. August 2019, 10:06


DLF: "Militärische Nadelstiche und Dämonisierungen"

  • Autor
  • Nachricht
Offline
Benutzeravatar

Maren

  • Beiträge: 6197
  • Registriert: 31. Januar 2014, 21:01
  • Wohnort: Leipzig

DLF: "Militärische Nadelstiche und Dämonisierungen"

Beitrag13. Juli 2019, 13:04

Hörerbeanstandung an c/ Hörerservice Deutschlandradio:

"Sehr geehrte Frau Klein, sehr geehrter Herr Baumgarten, sehr geehrter Herr Pindur,

„Das iranische Regime kann jederzeit eine Politik der militärischen Nadelstiche ausführen, wie sich bei den Sprengstoffanschlägen gegen Tanker in der Straße von Hormus gezeigt hat.“

https://www.deutschlandfunk.de/iran-abk ... _id=453792

Gerne weise ich Sie darauf hin, dass dieser Anschlag bis heute ungeklärt ist, das kann Ihnen unmöglich entgangen sein.
Außer Sie übernehmen die Anschuldigung der USA gegenüber dem Iran und das unscharfe Video für bare Münze.
Das hätte dann allerdings mit seriösem Journalismus nichts mehr zu tun.
Außerdem hat die Besatzung des Tankers bestätigt, dass ein Objekt oberhalb der Wasseroberfläche auf das Schiff zuflog.

„Crewmitglieder der Kokuka Courageous hätten vor der zweiten Explosion ein „fliegendes Objekt“ gesehen, teilte der Betreiber des japanischen Handelsschiffes mit, das von einem deutschen Unternehmen gemanagt wird. Der Präsident des Besitzerunternehmens, Yutaka Katada, erklärte am Freitag, der Tanker sei nicht durch Minen oder Torpedos beschädigt worden, weil die Schäden am Schiff über der Wasserlinie gewesen seien. Berichte über einen Minenangriff bezeichnete er als „falsch“.

https://www.zeit.de/politik/ausland/201 ... rat-schuld

Wirklich schwach, dass es für so einen Beitrag drei Leute braucht; Geldverschwendung!

Mit freundlichen Grüßen
xxxx"

Zurück zu Berichterstattung zum Iran

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast