Aktuelle Zeit: 19. September 2018, 20:28


T.: Syrische Flüchtlinge fliehen meist in Regierungsgebiete/Sanktionen gg. Christen

Das "Forum der toten Kommentare" beinhaltet Meinungsäußerungen, welche es nicht bis zur Veröffentlichung geschafft haben.
  • Autor
  • Nachricht
Offline

Kritischer Hörer

  • Beiträge: 631
  • Registriert: 10. Dezember 2015, 12:16

T.: Syrische Flüchtlinge fliehen meist in Regierungsgebiete/Sanktionen gg. Christen

Beitrag30. Juni 2018, 22:01

https://meta.tagesschau.de/id/135731/suedwesten-syriens-waffenruhe-im-kampfgebiet
29.06.2018 - 23:11 | Südwesten Syriens: Waffenruhe im Kampfgebiet?
Die meisten Flüchtlinge sind bisher in die von der Regierung
kontrollierten Gebiete geflohen.

Ob ausgerechnet diesmal die Bevölkerung zu den Islamisten flieht?


Anmerkung: Offensichtlich wurden alle Kommentare nachträglich gesperrt. Warum, ist mir schleierhaft.
Zuletzt geändert von Kritischer Hörer am 1. Juli 2018, 11:25, insgesamt 1-mal geändert.
Offline

Kritischer Hörer

  • Beiträge: 631
  • Registriert: 10. Dezember 2015, 12:16

Re: T.: Christen sicherer in Regierungsgebieten - Bischöfe für Assad

Beitrag1. Juli 2018, 11:23

https://meta.tagesschau.de/id/135754/krieg-in-syrien-rebellen-geben-staedte-im-sueden-auf
01.07.2018 - 10:28 | Krieg in Syrien: Rebellen geben Städte im Süden auf
Christen konnten/können unter Assad besser leben.
@10:15 von teachers voice
Die syrischen Bischöfe haben sich deshalb schon früh für Assad eingesetzt.
In einem offenen Brief an die EU verlangen sie die Aufhebung von Sanktionen.

Anmerkung: Vgl. Petition
https://www.change.org/p/eu-parlament-a ... e-christen

""In diesen 5 Jahren haben die Sanktionen gegen Syrien dazu beigetragen, die syrische Gesellschaft zu zerstören ... Dazu kommt, dass das Embargo die Syrer, die sich bereits vor dem Krieg im Ausland niedergelassen haben, daran hindert, ihren Verwandten und Familienangehörigen im Heimatland Geld zu überweisen. Selbst Nichtregierungsorganisationen, die Hilfsprogramme durchführen möchten, können ihren Mitarbeitern in Syrien kein Geld schicken. Firmen, Stromwerke, Wasserwerke, und Krankenhäuser sind gezwungen, zu schließen, weil sie keine Ersatzteile und kein Benzin bekommen können."

Zurück zu "Eine Zensur findet nicht statt."

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 6 Gäste

cron