Aktuelle Zeit: 20. August 2018, 22:41


Venezuelas monetäre Revolution

  • Autor
  • Nachricht
Offline
Benutzeravatar

Maren

  • Beiträge: 6007
  • Registriert: 31. Januar 2014, 21:01
  • Wohnort: Leipzig

Venezuelas monetäre Revolution

Beitrag10. August 2018, 20:01

Venezuelas monetäre Revolution vis-à-vis ökonomische Sanktionen

Am vergangenen 25. Juli kündigte Präsident Maduro eine Reihe von wirtschaftlichen Maßnahmen an, die viele nach der Einführung der Krypto-Währung Petro im vergangenen März erwarteten. 1] Die wichtigste Ankündigung war, dass Venezuela am 20. August eine neue Währung in Umlauf bringen wird, den Sovereign Bolivar (Bolivar Soberano, BsS), der den aktuellen Wert des Strong Bolivar (Bolivar Fuerte, BsF) um fünf Nullen reduzieren wird. Der Referenzwert der BsS wird an den Petro gekoppelt, dessen Wert an den Preis eines Barrels Öl gekoppelt ist. Um dieser Aktion Substanz zu verleihen, wird die staatliche Ölgesellschaft PDVSA – mit den größten Ölreserven der Welt – ein großes Ölfeld im Orinoco-Gürtel mit fast 30.000 Millionen Barrel Öl an die venezolanische Zentralbank übertragen.

Zweifellos hat dies dem Weltwährungs- und Finanzsystem einen Schock versetzt, was als „monetäre Revolution“ bezeichnet werden kann, die den Beginn eines möglichen Trends zur Abwertung des US-Dollars als Referenz und die Ausweitung der Verwendung von Krypto-Währungen signalisiert. Der Iran hat bereits vorgeschlagen, einen ähnlichen Weg einzuschlagen. Außerdem bauen Russland und China bereits ihre Goldreserven auf, um ihre Währung zu stützen, und sie könnten den Schritt Venezuelas begrüßen, da sie wirtschaftliche Interessen an venezolanischem Öl haben.
Es ist noch zu früh, um die vollen Auswirkungen dieser Währungsrevolution zu verstehen, wenn man auch bedenkt, dass wir die Einzelheiten der Währungsumstellung nicht kennen. Wir kennen seine erklärten Absichten, die darauf abzielen, die Währung zu stabilisieren, die Kapitalflucht zu stoppen, die Produktion zu steigern und internationale Investitionen zu fördern, die alle zu einer wirtschaftlichen Erholung führen. Wir wissen auch, dass es im vergangenen März eine präventive Reaktion gab, als die USA Sanktionen verkündeten, um US-Bürgern und Unternehmen zu verbieten, Transaktionen in Petros durchzuführen.*

…Die Regierung Venezuelas ist überzeugt, dass mit diesem Angriff verzweifelt versucht wurde, die Umsetzung der von der Regierung Maduro angekündigten neuen Maßnahmen zur wirtschaftlichen Erholung zu stoppen, die am 20. August eingeleitet werden sollen….

Zm vollständigen Text hier entlang...

Zurück zu Berichterstattung zu Venezuela

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste