Aktuelle Zeit: 18. März 2019, 15:33


Beschwerde Venezuela

Hier veröffentlichen wir externe Programmbeschwerden mit freundlicher Genehmigung der Beschwerdeführer. Es wird ausdrücklich darauf hingewiesen, dass die in den Beschwerden thematisierten Anliegen ausschließlich in der Verantwortung der jeweiligen Beschwerdeführer liegen und diese nicht automatisch die Meinung der Forenbetreiber wiederspiegeln.
  • Autor
  • Nachricht
Offline
Benutzeravatar

Maren

  • Beiträge: 6146
  • Registriert: 31. Januar 2014, 21:01
  • Wohnort: Leipzig

Beschwerde Venezuela

Beitrag12. März 2019, 20:11

An: NDR <gremienbuero@ndr.de>

Betreff: Beschwerde Venezuela

Sehr geehrte Damen und Herren des NDR-Rundfunkrates,

ich möchte mich über die Berichterstattung von ARD-aktuell zu Venezuela beschweren.

Grundsätzlich möchte ich anmerken: Überall, wo Verbrecher der Westlichen Werte Gemeinschaft Unrecht und Leid verbreiten, ist ARD-aktuell auf der Seite der Verbrecher: Das war in Jugoslawien so und auch in Nordafrika, der Ukraine oder Syrien. Dabei war man sich nicht zu schade, selbst dschiadistische Verbrecher als "moderate Rebellen" schön zu reden und ihren Propaganda-Gehilfen Filme abzukaufen, die den deutschen FernsehzuschauerInnen dann als wahrheitsgemäße Dokumentationen präsentiert wurden. Ein ähnliches Szenario nun auch in Venezuela-
Obwohl Trump erklärt hat,

"Das ist das Land, gegen das wir in den Krieg ziehen sollten. Sie haben alles Öl und sind direkt an unserer Hintertür",


https://m.dailykos.com/stories/1836543
https://amerika21.de/blog/2019/03/22333 ... veraechter

versucht ARD-aktuell den wahrheitswidrigen Frame zu befeuern, die USA und ihre Regierungsgangster wie US-Demokratiebeauftragter Adams würden in Venezuela eine Aktion der Nächstenliebe initiieren.

Besonders übel führt sich Frau Xenia Böttcher auf, die - in der Tradition einer Ina Ruck, G. Atei, B. Virnich, eines U. Lielischkies im Bezug auf Russland oder eines D. Hechlers und C. Kühntopfs auf Syrien - mit grottenschlechtem Journalismus versucht, die Situation in Venezuela einseitig, falsch und verzerrt darzustellen.

Der Tagesschau-Beitrag

https://www.tagesschau.de/ausland/venez ... e-113.html

enthält folgende wahrheitswidrige Behauptungen:

"Am frühen Nachmittag verbrennt das venezolanische Militär drei Transporter mit Lebensmitteln und Medikamenten an einem Grenzübergang."


Außerdem äußert sie:

"Nur mit einer Intervention in Venezuela wird das hier enden".


Selbst die "New York Times" räumt nun ein, dass die Behauptung falsch ist, wonach staatliche Sicherheitskräfte Lastwagen mit Hilsgütern in Brand gesetzt hätten.

https://www.nytimes.com/2019/03/10/worl ... video.html
https://amerika21.de/2019/03/223548/hum ... ngezuendet


Mithin steht fest, dass die Tagesschau Lügen verbreitet hat. Eine Richtigstellung ist - wie so häufig auch in anderen Fällen - bis heute nicht erfolgt. Da Falschinformationen nach den Programmrichtlinien untersagt sind, liegt ein Staatsvertragsverstoß vor.

Auch ARD-aktuell ist nach den geltenden Bestimmungen dazu angehalten sich für "Verständigung und Frieden" einzusetzen. Die Bemerkung, "Nur mit einer Intervention in Venezuela wird das hier enden", ist dagegen Aufstachelung zu Krieg und Bürgerkrieg. Da ARD-aktuell diese Bemerkung unbeanstandet verbreitete, liegt ein zusätzlicher Staatsvertragsverstoß vor. Ich bitte um Prüfung-

Mit freundlichen Grüßen
S. Becker

Zurück zu Sammlung externer Beschwerden

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste