Aktuelle Zeit: 2. März 2021, 21:54


Programmkritik zur Sendung Checker Tobi vom 6.2.2021

Hier veröffentlichen wir externe Programmbeschwerden mit freundlicher Genehmigung der Beschwerdeführer. Es wird ausdrücklich darauf hingewiesen, dass die in den Beschwerden thematisierten Anliegen ausschließlich in der Verantwortung der jeweiligen Beschwerdeführer liegen und diese nicht automatisch die Meinung der Forenbetreiber wiederspiegeln.
  • Autor
  • Nachricht
Offline
Benutzeravatar

Maren

  • Beiträge: 6510
  • Registriert: 31. Januar 2014, 21:01
  • Wohnort: Bonn

Programmkritik zur Sendung Checker Tobi vom 6.2.2021

Beitrag11. Februar 2021, 20:02

Gesendet: Dienstag, 9. Februar 2021 12:22
An: KiKA; Plenk, Dr. Astrid
Cc: Rohde, Christiane

Betreff: Programmkritik zur Sendung Checker Tobi vom 6.2.2021

Sehr geehrte Frau Dr. Plenk,

ich bin als Vater drei Kindern, wovon zwei 2 und 6 Jahre alt sind, ein großer Fan Ihres Senders. So kommt es gelegentlich vor, dass auch ich Sendungen wie „Checker Tobi“ anschaue.

Bei der Sendung am Samstag (6.Februar) ging es um Raketen. Ein hoch interessantes Thema, was auch mich beeindruckte.

https://www.kika.de/checker-tobi/sendun ... g134950.ht ml

Was ich aber nicht verstehen konnte, war die Tatsache, dass bei der historischen Bewertung der Raketenentwicklung, der deutsche Raketenpionier Wernher von Braun völlig unerwähnt blieb? Ja, Wernher von Braun hat Verstrickungen in das nationalsozialistische Terrorregime.

Er war aber auch nach dem Krieg maßgeblich verantwortlich für die amerikanische Raumfahrt und der geistige Vater der Saturnraketen und somit maßgeblich verantwortlich für das Gelingen der Mondmissionen.

Ist das nicht erwähnenswert und informativ für Kinder?

Unverständlich für mich ist auch, warum die Sendung verschweigt, dass er der Erste war, der eine Rakete konstruiert hat, die am 3. Oktober 1942 in den Weltraum flog.

Warum unterschlägt der Kika diese wichtige Information?

Ist es schlampige Recherche oder eine politisch bereinigte Informationspolitik?

Ich hoffe, es ist keines von Beiden!

Sollte man Kindern vielmehr nicht auch mit der Gefährlichkeit von Raketen konfrontieren und vermitteln, dass Sie auch sehr viel Leid und Elend anrichten können?

Bitte setzen Sie die Verantwortlichen für diesen Beitrag über meine Bedenken in Kenntnis.

Viel wichtiger wäre mir aber eine Antwort auf meine Frage, warum Wernher von Braun bei der Sendung unerwähnt blieb.

Beste Grüße
Torsten Küllig
Offline
Benutzeravatar

Maren

  • Beiträge: 6510
  • Registriert: 31. Januar 2014, 21:01
  • Wohnort: Bonn

Re: Programmkritik zur Sendung Checker Tobi vom 6.2.2021

Beitrag11. Februar 2021, 20:04

Von: kika@kika.de
Gesendet: Mittwoch, 10. Februar 2021 12:22
An: Torsten Kuellig

Betreff: Nachricht ID: 729469: Re: WG: Programmkritik zur Sendung Checker Tobi vom 6.2.2021

Sehr geehrter Herr Küllig,

vielen Dank für Ihre E-Mail.

Wir freuen uns, dass Sie mit Ihren Kindern gern bei KiKA hereinschauen und uns diese Rückmeldung zu Checker Tobis "Raketen-Check" geben.

Um die inhaltlichen Hintergründe zur Gestaltung dieser Sendung zu erfragen, haben wir uns an die betreffende Redaktion des Bayerischen Rundfunks BR gewandt, welche uns "Checker Tobi" zur Ausstrahlung zuliefert. Sobald wir Näheres wissen, schreiben wir Ihnen wieder.

Bis dahin bitten wir Sie um etwas Geduld und wünschen Ihnen und Ihrer Familie noch eine schöne Woche.

Beste Grüße aus Erfurt sendet

Marie Althof
vom KiKA-Team

Der Kinderkanal von ARD und ZDF
99081 Erfurt
Telefon: 0180/ 2 15 15 14*
Telefax: 0180/ 2 15 15 16
E-Mail: kika@kika.de
Internet: www.kika.de
Datenschutzhinweise: https://www.kika.de/erwachsene/service/ ... /index.htm l

*Ein Anruf aus dem deutschen Festnetz kostet 6 Cent, Mobilfunk max. 42 Cent pro Minute.
Offline
Benutzeravatar

Maren

  • Beiträge: 6510
  • Registriert: 31. Januar 2014, 21:01
  • Wohnort: Bonn

Re: Programmkritik zur Sendung Checker Tobi vom 6.2.2021

Beitrag15. Februar 2021, 18:39

Von: kika@kika.de
Datum: 15. Februar 2021 um 14:17:51 MEZ
An: torsten kuellig

Betreff: Aw: WG: Programmkritik zur Sendung Checker Tobi vom 6.2.2021

Sehr geehrter Herr Küllig,

nochmals vielen Dank für Ihre Rückmeldung zum "Raketen-Check" aus unserer Reihe "Checker Tobi".

Hier kommen hier für Sie die inhaltlichen Hintergründe zur Gestaltung der genannten Sendung, welche wir seitens der Redaktion des Bayerischen Rundfunks erhielten:

Robert Goddard startete im Jahr 1926 die erste funktionierende Rakete mit Flüssigtreibstoff-Antrieb. Wernher von Braun machte ähnliche Experimente erst ein paar Jahre später. In diesem Fall haben wir uns für Robert Goddard entschieden, da er der Erste war.

Im O-Ton sagt Checker Tobi in der Sendung:

"Moderne Raketen, mit denen man Satelliten oder sogar Menschen ins All befördern kann, die gibt es erst seit ungefähr 70 Jahren. Und als Pionier, also Erfinder, dieser modernen Raketen gilt der amerikanische Wissenschaftler Robert Goddard. Er hat vor ungefähr 100 Jahren eine Rakete entwickelt, die schon so aussah und funktionierte, wie unsere Raketen heute. Die Rakete ist tatsächlich abgehoben! Noch nicht ganz so weit, aber für den Anfang gar nicht so schlecht! Außerdem hatte Goddard eine echte Zukunftsvision! Er hat gesagt: Es wird der Tag kommen, da werden Menschen mit einer Rakete ins Weltall fliegen. 1957 war es dann soweit. Damals hat die Sowjetunion, also das heutige Russland und ein paar andere Länder, mit einer Rakete Sputnik den allerersten Satelliten ins Weltall gebracht."

Über die Gefährlichkeit von Raketen berichten wir in der Sendung dann im Anschluss an diesen Teil.

Den "Raketen-Check" und viele weitere Videos zu "Checker Tobi" finden Sie auch auf unseren Internetseiten hier:

https://www.kika.de/checker-tobi/sendun ... checker-to bi-100.html

Wir freuen uns, wenn Sie weiterhin mit Ihren Kindern bei KiKA hereinschauen und mit uns im Austausch bleiben.

Herzliche Grüße aus Erfurt sendet Ihnen

Marie Althof
vom KiKA-Team

Zurück zu Sammlung externer Beschwerden

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 6 Gäste