Benutzer Diskussion:Ben Nevis

Aus Ständige Publikumskonferenz der öffentlich-rechtlichen Medien e.V.
Wechseln zu: Navigation, Suche
Ben
Diskussion

Ben
Notizbuch
Tagesthemen Schleichwerbung

Hobelbank

Material
Ben
Gegenwehr

böse? </Ironie>
Ben
Bürgereingaben
Ben
-
Ben
Rechtsmittel
Ben
Gegenmaßnamen
Ben
Gegenaktionen
Ben
Gegenaktionen

Ben
"Propaganda"


Wenn einer einen Dollar bekommt, ohne dafür zu arbeiten, hat ein anderer für einen Dollar gearbeitet, ohne ihn zu bekommen. (engl.: "If one man has a dollar he didn’t work for, some other man worked for a dollar he didn’t get.")
Bill Haywood, Gründungsmitglied von Industrial Workers of the World


http://www.webwiki.de/publikumskonferenz.de

TODO

Vorlagen anpassen

ZDF/Änderung des Staatsvertrages Eintrag prüfen





Textbeispiel

Datei ARD - Tagesthemen vom 2015-02-25 (Bildschirmfoto).png

Bildschirmfoto aus Video: TV-20150224-2241-5901.webxl.h264.mp4

Quelle: [http://media.tagesschau.de/video/2015/0224/TV-20150224-2241-5901.webxl.h264.mp4 Tagesthemen vom 2015-02-25 (NSU-Bericht)


[[Kategorie:Medien:Bildschirmfoto|Tagesthemen]]


Thema

http://www1.wdr.de/themen/hilfe/urheberrecht102.html


Fragen / Mitteilungen

https://helmutmueller.wordpress.com/2015/03/09/das-andere-reich-der-desinformation/ https://helmutmueller.wordpress.com/


Ein Beispiel? Da ist einmal die Frage der Wahrheit. Die Redaktion muss im Fall einer Beschwerde ihre Recherchen offenlegen und nachweisen, dass sie alle wichtigen Informationen berücksichtigt hat. Wenn dann ein Bürger sagt: „Aber mir fehlt an dieser Stelle ein Detail“ oder „Ich sehe das anders!“, dann heißt das nicht, dass die Redaktion gegen den Grundsatz zur Verpflichtung zur Wahrheit verstoßen hat; die 100-prozentige Wahrheit ist in der Regel nicht Menschenwerk.



.

Bitte ergänzende Einträge auf der Diskussionsseite beachten


{{{links}}}

{{{mitte}}}

{{{rechts}}}



http://www2.alternative-wirtschaftspolitik.de/uploads/m0915.pdf Yanis Varoufakis:Unerwünschter Retter des Kapitalismus ingo Schmidt


gr

Maastricht-Kriterien nicht erfüllen

Spanien -1

Deutschland -1

Irland -1

Belege


http://library.fes.de/pdf-files/bueros/athen/11499.pdf KURZANALYSE DER FRIEDRICH-EBERT-STIFTUNG

Das Rätsel Tsipras - Griechenland nach dem Referendum

.

Programmbeschwerde via Kontakformular

Die Löschung der Meldung Friedensdemonstration in Ramstein mit den massiven falschen und unwaren Angaben rechtfertigt keine weiteren verlogenen Angaben zu Lasten der Internet-Nutzer.

Wenn sie nicht in der Lage sind Fehler zuzugeben und nach Löschung der Seite dem Zuschauer eine verlogene Meldung: "Seite nicht gefunden - Fehler 404!" einblenden widerspricht auch dieses Verhalten ihrem gesetzlichen Auftrag.

Eine Weiterleitung zur neuen Seite, wäre auf Grund von Sicherungen zwar aufgefallen, hätte es aber vermieden dem Nutzer einen Fehler zu unterstellen.


Betrachten sie diese Mitteilung bitte als Programmbeschwerde, da gegen die folgenden Programmgrundsätze verstossen wird:

§ 6 Programmgrundsätze
(1) Der SWR ist in seinen Angeboten an die verfassungsmäßige Ordnung gebunden und der Wahrheit verpflichtet. Er trägt zur Verwirklichung der freiheitlich demokratischen Grundordnung bei und för-dert die Zusammengehörigkeit im vereinten Deutschland.
3) Berichterstattung und Informationssendungen haben den anerkannten journalistischen Grundsätzen, auch beim Einsatz virtueller Elemente, zu entsprechen. Sie sind gewissenhaft zu recherchieren und müssen wahrheitsgetreu und sachlich sein. Nachrichten sind vor ihrer Verbreitung mit der nach den Umständen gebotenen Sorgfalt auf Wahrheit und Herkunft zu prüfen. Die Redakteurinnen und Redakteure sind bei der Auswahl und Sendung der Nachrichten zur Objektivität und Überparteilichkeit verpflichtet.

Mit freundlichen Grüßen aus dem Lande

Ben Nevis


Offener Brief an das ARD-Fernsehen

http://muetter-gegen-den-krieg-berlin.de/ARD-Presseclub-am-23-Oktober-2016.htm
https://einarschlereth.blogspot.nl/2016/10/offener-brief-das-ard-fernsehen.html#more
http://krisenfrei.de/offener-brief-an-das-ard-fernsehen/
http://www.nrhz.de/flyer/beitrag.php?id=23234
https://publikumskonferenz.de/??????

TTIP Leseraum - Fragen zur Nutzung

  • a - Amtssprache im Bundesministerium für Wirtschaft und Energie
  • b - Nutzung zeitlich eingeschränkt
  • c - Fensterlosen Raum (ca. 35 m²)
  • d - Überwachten Einsichtnahme - Im Raum steht eine Bewacher neben Ihnen und schaut, dass man sich an die Vorschriften hält.
  • e - Mobiltelefon usw. abgeben
  • e - Androhung disziplinäre und rechtliche Maßnahmen
  • e - keine Experten nachfragen möglich, bei engl. juristischen Texten
     Sven Giegold spricht von "Lesen unter Gefängnis-Bedingungen".

https://www.youtube.com/watch?v=mIEzN2ne5Xs

https://www.youtube.com/watch?v=XYDZ4SQb6bE

http://www.bmwi.de/DE/Presse/pressemitteilungen,did=750566.html


Pressemitteilung - 28.1.2016

Gabriel: Mehr Transparenz für Bundestagsabgeordnete und Mitglieder des Bundesrates - neuer TTIP-Leseraum

Bundeswirtschaftsminister Gabriel hat heute den neuen TTIP-Leseraum im BMWi eröffnet, der am 1. Februar in Betrieb geht. So können erstmals alle Bundestagsabgeordneten und Mitglieder des Bundesrates die vertraulichen konsolidierten EU-USA-Verhandlungstexte unkompliziert selbst lesen.

Bundesminister Gabriel: "TTIP eröffnet die Chance, dass mit Europa und den USA die zwei größten Handelsräume weltweit Maßstäbe setzen. Das Abkommen soll die Märkte auf beiden Seiten des Atlantiks stärker öffnen und dadurch Wachstum am Standort Deutschland auslösen. Ich habe mich seit meiner Amtsübernahme für mehr Transparenz gegenüber der Öffentlichkeit und der Parlamentarier eingesetzt. Offenheit und eine enge Einbindung ist wichtig, um Akzeptanz und Legitimität für die Verhandlungen der EU-Kommission mit den USA für ein modernes Abkommen zu schaffen. Schließlich müssen am Ende Bundestag und Bundesrat dem Abkommen zustimmen. Deshalb ist es ein guter Schritt, dass wir den Abgeordneten - wenn schon nicht direkt im Bundestag - zumindest im BMWi hierfür einen Raum zur Verfügung stellen dürfen. Deutschland ist damit einer der ersten EU-Mitgliedstaaten, der einen solchen TTIP-Leseraum eröffnet."

Das BMWi stellt Räumlichkeiten, Technik und Personal zur Verfügung. Die Regularien zur Vertraulichkeit der Dokumente basieren auf Vereinbarungen zwischen der EU-Kommission und der US-Administration (u. a. dürfen die vertraulichen Texte nicht abgelichtet werden). Der Bundestag bzw. die Bundestagsverwaltung bestimmt und legt die Nutzungsmodalitäten des Leseraums fest, z. B. wann welche Abgeordnete den TTIP-Leseraum nutzen dürfen. Die Abgeordneten entscheiden in Eigenregie, wie sie ihre Besuche im TTIP-Leseraum organisieren wollen.

Deutsche Soldaten illegal im nicht erkärtem Krieg gegen Syrien

http://www.heise.de/tp/artikel/46/46772/1.html

Verrat am Geist des Grundgesetzes - Jo Menschenfreund


Der Rundfunk ist ein Hauptmittel der Volksaufklärung und Propaganda.
Adolf Hitler, Reichskanzler, am 31. Januar 1933


„bewaffnete Opposition“, „moderate Rebellen“ oder „Aufständische“


CETA kostet 200.000 Arbeitplätze in Europa und 30.000 in Kanada - Studie



http://www.mdr.de/kultur/videos-und-audios/video-artour/film-die-letzten-maenner-von-aleppo100.html --- MDR Propaganda - Weißhelme