Aktuelle Zeit: 26. August 2019, 03:20


Antwort des "Freies Wort" auf Veröffentlichung Brief der russ. Veteranen an Fr. Merkel

Das "Forum der toten Kommentare" beinhaltet Meinungsäußerungen von Rezipienten, die es nicht bis zur Veröffentlichung geschafft haben.
  • Autor
  • Nachricht

Mischka

Antwort des "Freies Wort" auf Veröffentlichung Brief der russ. Veteranen an Fr. Merkel

Beitrag8. Februar 2015, 10:59

Hallo,
anbei mein E-Mail-Verkehr mit der südthüringer Zeitung "Freies Wort". Das "Freies Wort" hat im Übrigen den früher unter der großen Schrift "Freies Wort" stehenden Spruch: - Unabhängige Zeitung für Südthüringen - vor einigen Wochen gelöscht.
Selbsterkenntnis?

Mit freundlichen Grüßen
Mischka


Antwort „Freies Wort“ v. 06.02.2015 11.37 Uhr per E-Mail

Sehr geehrter Herr Fischer,

nein, wir sind anderer Auffassung als Sie: Es würde Freies Wort nicht gut stehen, diesen sog. offenen Brief ungekürzt zu veröffentlichen. Bei aller Achtung vor den Veteranen: Bei dem Text handelt es um eine Ansammlung von Unterstellungen und nachweisbar falschen Behauptungen, die nur einem Ziel dienen: Rechtfertigung der völkerrechtswidrigen Annexion der Krim und der dauerhaften Unterstützung der Separatisten in der Ukraine mit Waffen, Material, Geld und Soldaten "auf Urlaub". Und wird denken gar nicht daran, uns des wirklich üblen Propagandasenders Russia Today zu bedienen.

Mit freundlichem Gruß

Walter Hörmann

Chefredakteur
Freies Wort - Südthüringer Zeitung
FW Meininger Tageblatt - www.insuedthueringen.de

Suhler Verlagsgesellschaft mbH & Co. KG
Schützenstraße 2
98527 Suhl

Tel. +49(0)3681 / 851 - 200
Fax +49(0)3681 / 851 - 211
E-Mail Büro: chefredaktion@freies-wort.de

Zurück zu "Eine Zensur findet nicht statt."

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 7 Gäste