Aktuelle Zeit: 23. Februar 2019, 18:42


T.: INF-Vertrag / alte Nato-Strategie: D. als Schlachtfeld

Das "Forum der toten Kommentare" beinhaltet Meinungsäußerungen, welche es nicht bis zur Veröffentlichung geschafft haben.
  • Autor
  • Nachricht
Offline

Kritischer Hörer

  • Beiträge: 701
  • Registriert: 10. Dezember 2015, 12:16

T.: INF-Vertrag / alte Nato-Strategie: D. als Schlachtfeld

Beitrag2. Februar 2019, 14:20

https://meta.tagesschau.de/id/140750/na ... -aussetzen
02.02.2019 - 11:54 | Nach den USA will auch Russland INF-Vertrag aussetzen
Die Nato war zur Waffeninspektion eingeladen, nicht gekommen
@11:03 von Russendödel
Natürlich versucht Russland gegenüber der Vertragsverletzung der USA nachzuziehen.
Sperrvertrag: keine Modernisierung, die wurde aber in D. vorgenommen etc.
Andererseits ist Ihnen nicht bewusst, dass jede Militärmacht natürlich die Quellen des potentiellen gegnerischen Angriffs ins Visier nimmt.

Zu meiner Bundeswehrzeit wurde ganz offen thematisiert, dass sowohl die USA als auch - damals - die Sowjetunion Deutschland im Visier hatten. Die USA um einen möglichen Vormarsch des Warschauer Pakts durch Zerstörung der Infrastruktur zu verhindern.

Aus militärischer Sicht wird Russland natürlich versuchen, die Rampen in Polen, Rumänien etc. ins Visier zu nehmen. Von dort geht ja die größte Bedrohung für Russland aus. Von wegen Iran!!

Anmerkung: Bedauerlicherweise - für diese Diskussionen - haben offensichtlich Redakteure der Tagesschau keine Wehrpflicht mehr ableisten müssen. So haben sie offensichtlich keine große Ahnung von der Nachkriegsgeschichte.

Zurück zu "Eine Zensur findet nicht statt."

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 10 Gäste