Aktuelle Zeit: 8. März 2021, 20:05


Bürgerbegehren, Proteste, Petitionen

Hier kommen Themen rein, die nicht mehr benötigt werden, oder noch sortiert werden müssen.
  • Autor
  • Nachricht
Offline
Benutzeravatar

Maren

  • Beiträge: 6510
  • Registriert: 31. Januar 2014, 21:01
  • Wohnort: Bonn

Re: Bürgerbegehren, Proteste, Petitionen

Beitrag23. November 2020, 23:07

Bastian Barucker hat Ihnen eine neue Nachricht zu dieser Petition "ARD-Sondersendung "Wie gefährlich ist Corona?""geschickt:

Liebe Unterstützer*innen, fast ein Monat ist seit meiner letzten Mail vergangen und wir befinden uns im 2. Lockdown "light", der wahrscheinlich aktuell bis Weihnachten verlängert wird. Der Teilerfolg unserer Petition ist die anstehende Videokonferenz am 26.11. um 11:00.

Ich war in den letzten Wochen auf 2 Demos (Leipzig und Berlin) und habe mich das erste Mal in meinem Leben von einem Wasserwerfer beregnen lassen. Es war BE 1 (siehe Bild). Immer wieder wird von Rechten und Nazis berichtet, die in signifikanter Anzahl auf diesen Demos zu finden sind. Ich habe im Prinzip keinen Einzigen gesehen. Ein Artikel dazu hier:
www.reitschuster.de/post/nazis-auf-der-corona-demo/

Mich erreichte auch eine Zuschrift, die darauf hinwies, dass ich mit meinem Anliegen nicht mehr nur auf den Dialog hinziele, sondern schon eine Art Parteilichkeit habe. Ich muss zugestehen: Das stimmt. Ich habe selber eine Meinung zum Geschehen und mittlerweile ist die Datenlage so erdrückend, dass ich ziemlich sicher bin, dass alle Maßnahmen, die auf gesunde und damit nicht ansteckende Menschen (darunter ja auch viele Kinder) abzielen, sinnlos und auch schädigend sind. Ausgenommen ist der sinnvolle Schutz von Risikogruppen.

Aber trotzdem soll diese Petition dazu dienen, dass endlich die andere Seite in der Hauptsendezeit in den ÖR zu sehen ist. Es gab und gibt immer wieder kleine Berichte, die kritisch sind, aber ich habe im deutschen GEZ-finanzierten Fernsehen keine echte Debatte mit den bekannten Kritikern gesehen. Zurzeit weiss ich nicht, wie und ob wir das gemeinsam erreichen können.

„Der schlaueste Weg Menschen passiv und folgsam zu halten, ist, das Spektrum akzeptierter Meinungen strikt zu limitieren, aber innerhalb dieses Spektrums sehr lebhafte Debatten zu erlauben.“

Für die kommende Videokonferenz bereitet sich unser Team morgen um 17:00 vor, um dann am 26.11. gut abgesprochen ins Gespräch gehen zu können. Einer Aufnahme der Konferenz wurde leider nicht zugestimmt.
Falls sie dringliche Anliegen haben, die ich zur Sprache bringen soll, senden sie mir gerne eine Mail.

Spenden und Flyer

Wie Sie festgestellt haben, haben wir keine weiteren Flyer gedruckt. Ich empfand es als zu ressourcenaufwendig und zu schwer organisierbar, dass diese Flyer genau zu Ihnen kommen. Ich habe jedoch folgenden Vorschlag zur Verwendung ihrer Spenden. Ich möchte das Geld gerne den Medientreibenden zukommen lassen, die seit vielen Monaten die Kritiker zu Wort kommen lassen. Ich habe eine Umfrage erstellt und bitte sie abzustimmen. Ich werde das Geld dann proportional verteilen. So bestimmen Sie über den Einsatz ihrer Spenden. Wer damit nicht einverstanden ist, schickt mir eine Mail und ich überweise die Spende wieder zurück.

Umfrage: www.umfrageonline.com/s/5502a28

Interessante Veröffentlichungen rund um Corona und Medien:

Unsere Petition findet in folgendem Blog Erwähnung: uebermedien.de/54843/da-muss-vorher-etwas-zerbrochen-sein-die-interne-wdr-debatte-ueber-corona-berichte/

Ich habe mir erlaubt einen Blogbeitrag zu verfassen, der sich mit tieferliegenden Ebenen der Coronakrise beschäftigt. Es geht auch darum, wie es sein kann, dass es so wenig selbstbewußte Kritik an den Maßnahmen in der Bevölkerung gibt: blog.bastian-barucker.de/2020/11/17/das-kontinuum-der-machtlosigkeit-muss-enden/

Ein sehr fundierter und aktueller, offener Brief mehrerer Dutzend Ärzte zum Thema Corona:
https://blog.bastian-barucker.de/2020/1 ... tehen-auf/

Ein offener Brief zum neuen Infektionsschutzgesetz, verfasst von den Anwälten für Aufklärung:
blog.bastian-barucker.de/2020/11/12/anwaelte-fuer-aufklaerung/

Brief eines Pfarrers zum Thema Infektionsschutzgesetz und Demokratie:
blog.bastian-barucker.de/2020/11/19/brief-eines-pfarrers-zum-infektionsschutzgesetz/

Ein Unterstützer der Petition hat eine Petition bzgl. einer Studie zu gesundheitlichen Auswirkungen des Maskentragens bei Kindern gestartet:
www.openpetition.de/petition/online/stu ... o-eingehen

Ein hervorragendes Statement von Dr. Mike Yeadon, ehem. Vize Präsident des Pharmariesens Pfizer: youtu.be/D1onx7LaNio

Eine sehr gute Studie aus Wuhan, die zeigt, dass asymptomatische Transmission bei Sars-Cov2 fast nicht existiert: www.nature.com/articles/s41467-020-19802-w

Neue Nachrichtenseite zum Corona-Komplex; gestartet vom Corona-Ausschuss: 2020news.de/

Statement von Dr. Hodkinson im Stadtrat von Edmonton, Kanada: nx2001.your-storageshare.de/s/pRPisQgtzfMe2HH

Ein portugiesisches Berufungsgericht hat den PCR-Test als nicht hinreichend aussagekräftig für Infektionen beurteilt, www.corodok.de/portugiesisches-berufungsgericht-pcr/

Ein sehr aktuelles Interview zum PCR-Test mit Dr. Wodarg:https://kenfm.de/kenfm-am-set-dr-wolfgang-wodarg-corona

Herbstliche Grüße aus Mecklenburg Vorpommern wünscht
Bastian Barucker
Offline
Benutzeravatar

Maren

  • Beiträge: 6510
  • Registriert: 31. Januar 2014, 21:01
  • Wohnort: Bonn

Re: Bürgerbegehren, Proteste, Petitionen

Beitrag27. November 2020, 20:43

Liebe Unterstützer und Unterstützerinnen,

gestern um 11:00 fand endlich unsere Telefonkonferenz mit der ARD statt. Es war ein 90-minütiges Gespräch, welches respektvoll verlief und für mich persönlich sehr lehrreich war. Ich habe eine Art Gedächtnisprotokoll angefertigt und die mit der Konferenz zusammenhängenden Artikel in einem Blogbeitrag zusammengefasst. Da ich hier nur begrenzte Zeichenanzahl habe und keine Links setzen kann, bitte ich Sie meine Zusammenfassung hier zu lesen:

blog.bastian-barucker.de/2020/11/27/videokonferenz-mit-den-oeffentlich-rechtlichen-medienanstalten/

Ich werde jetzt noch ganz offiziell bei der ARD eine schriftlichen Entscheidung bzgl. der Corona-Sondersendung samt Begründung erfragen und diese dann an Sie weiterleiten. Zum jetzigen Zeitpunkt sieht es so aus, als wäre es sehr unwahrscheinlich, dass wir das ursprüngliche Format erwirken können. Ich finde es ein Stück weit sehr ernüchternd, da ich immer noch glaube, dass es selbstverständlich ist.

Ein sehr interessanter Artikel, der auch die Petition erwähnt und eine interne Debatte im WDR beschreibt ist hier zu lesen: uebermedien.de/54843/da-muss-vorher-etwas-zerbrochen-sein-die-interne-wdr-debatte-ueber-corona-berichte/

Ein kleines Highlight gab es diese Woche auch noch. Prof. Matthias Schrappe äusserte sich im ZDF sehr klar und deutlich wie folgt: https://youtu.be/aZvnklDa5xQ

Auch dieser Kommentar vom RTL-West Chef zum neuen Lockdown ist sicherlich besonders treffsicher und klar: youtu.be/7Fz0PznKHHg

Ich habe auf meinem Youtube Kanal ein aktuelles Interview mit Prof. Reiss und Prof. Bhakdi hochgeladen. Es geht vor allem um die asymptomatische Transmission von Sars-Cov2: https://youtu.be/oofaoS5WkPw

Journalist Boris Reitschuster hat selber eine repräsentative Umfrage erstellen lassen und veröffentlicht die Ergebnisse in einem Artikel. Es geht darum, für wie richtig es die Menschen empfinden, dass die Regierung wenig auf kritische Stimmen hört. Die erstaunlichen Ergebnisse finden Sie hier: http://www.reitschuster.de/post/mehrhei ... ker-hoert/

Ein sehr interessanter Artikel befasst sich mit der Belastung des Gesundheitssystems und den Vergleich zum Vorjahr: http://www.helios-health.com/what-we-do/covid-20-german

Hier ist die Stellungnahme von Ex-Vizepräsident von Pfizer Dr. Mike Yeadon auf Deutsch: https://open.lbry.com/@TranslatedPressD ... -Ex-Vizepräsident-von-Pfizer-Es-gibt-keine-2-Welle:0

Ich wünsche Ihnen schöne Tage und viel Verbundenheit!

Mit freundlichen Grüßen
Bastian Barucker

blog.bastian-barucker.de/
Offline
Benutzeravatar

Maren

  • Beiträge: 6510
  • Registriert: 31. Januar 2014, 21:01
  • Wohnort: Bonn

Re: Bürgerbegehren, Proteste, Petitionen

Beitrag4. Dezember 2020, 12:57

Liebe Unterstützende,

nun reagiert auch die Medienwelt auf unsere Petition. Ich werte das als einen kleinen Erfolg auf dem Weg zu einer echten Debatte zum Thema Corona. Danke auch an die vielen Zuschriften, die mich erreichen und mir für das Engagement danken. Ich danke zurück!

Ich bin gerade mit mehreren Menschen im Dialog und plane eine zweite Petition, die noch mehr Unterstützung bekommt. Ich bin immer noch der Meinung, dass es uns zusteht, alle Meinungen an einen Tisch zu bringen. Die Kritik an den Maßnahmen, am PCR-Test und der Rechtmäßigkeit des Vorgehens wird jeden Tag lauter. Es wäre auch gesamtgesellschaftlich friedensstiftend, wenn wir einfach miteinander reden würden und zwar fernab von Beleidigung, Herabwürdigung, Pauschalverurteilung und Rechthaberei. Dafür steht einfach zu viel auf dem Spiel. Sollte ich eine zweite Petition starten, brauche ich Sie und ihre Unterstützung ein weiteres Mal.

Persönlich wurde ich noch von einem Mitglied des Bundestages angeschrieben, der mit unterstellte ich würde Menschen zu Morddrohungen. Todeswünschen und zur Verharmlosung des Nationalsozialismus aufhetzen. Seine Unterstellungen gehen noch weiter und ich bat ihm darauf hin an, dass wir gerne öffentlich diskutieren können, inwiefern seine Behauptungen der Wahrheit entsprechen. Ich lasse gerade prüfen, ob ich seine Aussagen zitieren darf, da ich schockiert darüber bin, wie ein gewählter Volksvertreter selber Hetze betreibt, das wiederum jedoch mir vorwirft. Es scheint so, als würde ein Großteil dessen, was mir da unterstellt wird, eine Projektion sein, um nicht zu verstehen, dass diese Person selber beleidigt und diffamiert. Ich finde diese Art und Weise der Kommunikation sehr erschreckend und aggressiv. Ich würde mich liebend gerne mit diesem Menschen respektvoll auseinandersetzen, ihn verstehen wollen und erwarten, dass er auch mich verstehen will. Die Bereitschaft den ander en verstehen zu wollen ist die Grundlage für Dialog, birgt aber das Risiko, dass ich die Sichtweise des Anderen auch in mein Weltbild integrieren muss und evtl. Fehler einzugestehen sind. Ein Tabu in Deutschland. Schade!

Die einzige Redaktion, neben Übermedien.de, die mich angeschrieben hat, war die Redaktion des evangelischen Pressedienstes. Mein Schreiben an die Redaktion vom evangelischen Pressedienst finden Sie hier: nx2001.your-storageshare.de/s/xg8ZzeTC9ADQmGk

Ende der Woche kommt wahrscheinlich die offizielle Antwort auf den Petitionswunsch der ARD. Hier schon mal die aktuellen Reaktionen und Pressemeldungen zur Petition in chronologischer Reihenfolge.

Die mündliche Antwort auf einer Pressekonferenz von Jörg Schönenborn: www.youtube.com/watch?v=V9wnWI2TavM
“Es wird nicht passieren, dass wir ein Programm machen, wie es benötigt wird.” „Unsere Botschaft ist klar: Wir sind nah an Fakten, aber breit an Meinungen und Perspektiven. “ Er erläutert außerdem, dass eine Talkshow nicht das richtige Format sei. Ich finde das keine ausreichende Begründung, denn es gibt seit Monaten Talkshows dazu und da sitzen teilweise weit weniger kompetente Menschen als die, die ich vorgeschlagen habe

Artikel in der SZ: www.sueddeutsche.de/medien/corona-beric ... -1.5131452

Artikel in die Welt: www.welt.de/vermischtes/article22160507 ... ehlen.html

Erwähnung in Gespräch mit Wolfgang Kubicki und Gunnar Kaiser ab 1h 05: youtu.be/hrrZ606TNKY?t=3923

Das Redaktionsnetzwerk Deutschland berichtet: www.rnd.de/medien/wdr-programmchef-schl ... ZSLIE.html

RT Deutsch berichtet: de.rt.com/inland/110034-trotz-online-petition-wdr-programmchef-lehnt-corona-kritische-talkshow-ab/

Der Presseraum berichtet: www.presseraum.at/schonenborn-die-ard-m ... en-fuhlen/

Norbert Häring berichtet: norberthaering.de/news/ard-umgang-mit-kritikern/

Neues zu Corona

Eine sehr gute Zusammenfassung von Paul Schreyer: multipolar-magazin.de/artikel/was-steckt-hinter-der-corona-politik

Ein geplanter Dialog zwischen Dr. Wodarg und Dr. Mansmann wurde nun kurzfristiv verhindert. Ausgegangen war diese Initiative von der „studentischen Initiative Theatron Logou der Universität Witten/Herdecke. Sie freute sich auf einen spannenden Austausch und wünscht sich einen offenen, fairen Dialog zweier konträrer Positionen.“
„Verschiedene Stimmen der Universität haben die Veranstaltung torpediert. Einen besonderen Beitrag dazu hat die „Klarstellung“ des Präsidiums geleistet, zu der wir Stellung bezogen haben.“
www.youtube.com/watch?v=kSCYcz9CRJc&feature=youtu.be

Ich wünsche ein wunderschönes Wochenende und verbleibe

mit den ersten Schneegrüßen kurz vor Usedom

Bastian Barucker
Offline
Benutzeravatar

Maren

  • Beiträge: 6510
  • Registriert: 31. Januar 2014, 21:01
  • Wohnort: Bonn

Re: Bürgerbegehren, Proteste, Petitionen

Beitrag14. Januar 2021, 19:20

Liebe Unterstützende,

ich hoffe, Sie sind alle sehr gut in das neue Jahr gerutscht. Es waren ja besondere Silvestertage. Der Corona-Wahnsinn des letzten Jahres geht weiter und es passiert täglich viel Neues.

Dazu zählt auch, dass meine zweite Petition mit über 54.000 Unterschriften beendet ist und ich zurzeit wieder bundesweite Übergaben organisiere. Vielleicht gibt es ja eine Fernsehanstalt in Deutschland, die sich echten Diskurs traut?

Beide Petition wurden von einem Grafiker auf wunderschöne Art und Weise zusammengefasst. Hier ist die Broschüre:

https://nx2001.your-storageshare.de/s/y ... #pdfviewer

Dieses Mal wird es noch mehr bundesweite Übergaben geben, da es sich an alle Fernsehanstalten richtet. Wir haben bis jetzt bereits 12 Städte in Planung.

Vielleicht haben Sie Interesse wieder mitzuwirken. Alle Infos finden Sie dazu hier:

https://bastian-barucker.de/die-zweite-petition/

Ich habe die Umfrage für die Spendenvergabe ausgewertet und werde die Teilsummen in Bälde an die Empfänger überweisen. Ein Teil davon geht auch in die Druckkosten der Mappe, die ich an alle ÖRR Redaktionen des Landes verschicken werde. So ist sichergestellt, dass jede Redaktion wusste, dass es sehr verschiedene Standpunkte zur Gefährlichkeit von sars-cov2 gab.

Das ist nun meine letzte Mail vorerst und ich wünsche Ihnen alles erdenklich Gute für die kommende Zeit. Ich hoffe, dass nur wenige von Ihnen wirtschaftlich so stark betroffen sind, dass Sie um ihre Existenz bangen müssen.

Falls Sie weiterhin mit mir in Kontakt bleiben wollen(obwohl ich mich eigentlich hauptsächlich meinem Beruf als Wildnispädagoge und Prozessbegleiter widme) gibt es folgende Möglichkeiten:

blog.bastian-barucker.de (Newsletter)
t.me/barucker
t.me/Coronasondersendung
www.wildnisschule-waldkauz.de (Newsletter)
bastianbarucker@e.email

Hier noch ein paar Corona Highlights der letzten Wochen:

Prof. Ioannidis: Lockdown hat keinen signifikanten Nutzen birgt aber große Risiken: reitschuster.de/post/stanford-studie-kein-nutzen-durch-lockdowns-aber-risiken/

Lockdown 10 mal schädlicher als das Virus: de.rt.com/nordamerika/111648-kanadischer-mediziner-schaden-durch-lockdown-zehnmal-groesser-als-nutzen/

Mein Artikel: " Wer leugnet eigentlich was?" erschienen bei KenFm: kenfm.de/wer-leugnet-eigentlich-was-von-bastian-barucker/

Ein deutscher Richter erhebt Verfassungsbeschwerde: 2020news.de/deutscher-richter-erhebt-verfassungsbeschwerde-in-sachen-corona/

Rechtliche Möglichkeiten für die Eröffnung von Gewerben in Bezug auf Eu-Recht. www.nordkurier.de/politik-und-wirtschaf ... 71201.html

Paul Schreyer in einem sehr interessanten Vortrag zur Vorgeschichte von Corona: youtu.be/N5WjS63uNtQ

Bericht über die Beratung der Regierung zum Lockdown: reitschuster.de/post/nur-sechs-mediziner-berieten-regierung-zum-lockdown/

Prof. Schwab mit der These, dass der Inzidenzwert rechtlich gesehen zurzeit bei 0 liegt: youtu.be/uLYM61Xqb5Q

Plant die Bundesregierung einen Lockdown bis Juni 2021: 2020news.de/lockdown-schon-geplant-bis-juni-2021

Eine sehr gute Zusammenfassung zur Impfung: "10 Gründe warum eine Corona-Impfung zurzeit wenig Sinn macht." nx2001.your-storageshare.de/s/CJZycqRBdmfK2mn

„Und der Rundfunk würde plötzlich wieder denen gehören, die dafür bezahlen müssen“ Interview mit Prof. Michael Meyen zur Situation des ÖRR. www.nachdenkseiten.de/?p=68236

Newsletter eine schweizerischen Chefärztin: www.comm4u.ch/?p=870

Interview mit Epidemiologe Prof. Ioannidis zum Thema Medien und Corona: youtu.be/HqhRFLTCko0

Am 29.1. erscheint ein sehr interessantes Buch: "Meine Pandemie mit Herr Drosten". www.buchkomplizen.de/buecher-mehr/meine ... -oxid.html

Studie zeigt: Lockdown nicht nur überflüssig, sondern schädlich. Japan als Gamechanger: sciencefiles.org/2020/10/26/studie-zeigt-lockdown-nicht-nur-uberflussig-sondern-schadlich-japan-als-gamechanger/

Auch was zum Lachen. Die Möhre zu den neuen Maßnahmen: youtu.be/Oo9tstPnw8I

Bastian Barucker
Offline
Benutzeravatar

Maren

  • Beiträge: 6510
  • Registriert: 31. Januar 2014, 21:01
  • Wohnort: Bonn

Aufruf „Rettet die deutsche Sprache vor dem Duden“

Beitrag27. Januar 2021, 22:37

Liebe Sprachfreundinnen und Sprachfreunde,

wahrscheinlich haben Sie von der Absicht der Duden - Redaktion gehört, das generische Maskulinum in ihren Lexikonartikeln abzuschaffen und das grammatische Genus zum Ausdruck des biologischen Geschlechts umzudefinieren - d.h. dass zum Beispiel das Wort „Bäcker“ in Zukunft nicht mehr als „Berufsbezeichnung“ gilt, also nicht mehr einfach bedeutet „jemand, der backt“ - sondern dass es sich beim „Bäcker“ grundsätzlich um eine „männliche Person, die backt“ handeln soll.

Die Folgen sind leicht abzusehen: „Die Bäcker in Deutschland sind unzufrieden mit dem Brotpreis“ würde demnach bedeuten : nur die männlichen Hersteller von Backwaren sind unzufrieden … - die weiblichen wären dann ausdrücklich nicht mehr gemeint ! Das Kalkül der Dudenredaktion: Künftig muss man also auf Genderformen zurückgreifen wie : „Die Bäcker*innen / BäckerInnen in Deutschland …“ oder sogar „die Backenden in Deutschland …“ - wobei jeder weiß, dass kein Mensch 24 Stunden am Stück „backend“ sein kann, und dass wahrscheinlich alle Backwarenhersteller auch mit den Preisen unzufrieden sind, wenn sie gerade einmal nicht backen !

Die Ankündigung dieses unglaublichen Eingriffs der Redaktion hat in den Medien bereits eine breite Diskussion ausgelöst. Die Bestrebungen des Duden stehen nicht nur im Widerspruch zu den sprachwissenschaftlichen Tatsachen und zur nach wie vor geltenden Sprachnorm - sie stellen den ganz offensichtlichen Versuch dar, unser Sprachsystem durch die Hintertüre "umzubauen" und ihm die feministische Logik aufzuzwingen.

Dazu missbraucht der Duden von heute den über hundert Jahre alten guten Namen seines Herausgebers Konrad Duden und setzt seinen über die lange Zeit durch sprachwissenschaftliche Seriosität erworbenen guten Ruf als "Standardwerk der deutschen Sprache“ aufs Spiel.

Der VDS hat deshalb den Aufruf „Rettet die deutsche Sprache vor dem Duden“ veröffentlicht.@@@

In den ersten 6 Tagen haben sich bereits über 12.000 Unterstützer eingetragen.

Bitte unterzeichnen auch Sie und leiten Sie diese Post unbedingt an möglichst viele weiter, von denen Sie wissen, dass sie sich ebenfalls über das unverfrorene Vorgehen der Genderlobbyisten ärgern!

Den entsprechenden Link zur Mitunterzeichnung finden Sie unten - oder Sie gehen über die VDS-Internetseite http://www.vds-ev.de und dann direkt zum Aufruf !

https://vds-ev.de/allgemein/aufrufe/ret ... dem-duden/


Gunter W. Schulze

Leiter der Region 53 (Bundesstadt Bonn, Voreifel, Ville und Siebengebirge) des VDS
Offline
Benutzeravatar

Maren

  • Beiträge: 6510
  • Registriert: 31. Januar 2014, 21:01
  • Wohnort: Bonn

Re: Bürgerbegehren, Proteste, Petitionen

Beitrag11. Februar 2021, 19:57

Liebe Unterstützende, der Schnee ist über uns gekommen und es wirkt so richtig winterlich. Das sind wunderschöne Bilder!

Der Lockdown wurde aktuell wieder bis zum 7. März verlängert und der neue, politische Richtwert für Lockerungen ist eine Inzidenz von 35. Also 35 positive Tests innerhalb von 7 Tagen auf 100.000 Einwohner, ohne dass wir wissen, wie viele Tests an welchen Personen durchgeführt werden.

Es geht also alles weiter wie bisher und das zeigt sich auch in der Reaktion auf die Petition. Es hat sich bis jetzt genau 1 Redaktion bei mir gemeldet und wenigstens die Ankunft der Mappe bestätigt. Das war das Radio Bremen.

Ansonsten habe ich keinerlei Feedback erhalten und rechne auch nicht mehr damit. Der Corona-Ausschuss wird sich noch mit rechtlichen Mitteln gegenüber den öffentlich-rechtlichen Medienanstalten beschäftigen. Sollte es da zu neuen Entwicklungen kommen, werde ich diese hier veröffentlichen. Ich selber finde es angebracht darüber nachzudenken, welche Möglichkeiten es in dem Bereich gibt, da Petitionen und Bitten anscheinend nicht ernst genommen werden. Bezeichnend dafür ist das Zitat von ARD-Vorsitzendem Tom Buhrow: "Alles in allem haben wir uns während der Pandemie in den Dienst der Bürgerinnen und Bürger gestellt." www.presseportal.de/pm/66749/4824509

Falls sie weiterhin meine gesammelten Corona Infos erhalten möchten, können sie sich gerne in die Liste eintragen. Diese habe ich extra für diesen Zweck erstellt. listi.jpberlin.de/mailman/listinfo/coronainfos

Ich habe letztes Jahr via Informationsfreiheitsgesetz beantragt, Akteneinsicht bei der Landesregierung in MV zu bekommen, auf welcher Evidenz Kindergärten und Schulen geschlossen wurden. Hier die Antwort: nx2001.your-storageshare.de/s/kccMkmcNtEqHf2j

Aktuell ein paar Highlights der letzten Tage:

Es wurden die Namen der Wissenschaftler freigeklagt, die das Panikpapier des BMI mit zu verantworten haben: clubderklarenworte.de/wp-content/uploads/2021/02/BMI-Strategiepapier-incl.-Autoren.pdf

Die Welt berichtet darüber wie Horst Seehofer Druck ausübte, um möglichst angstschürrende Daten zu bekommen: www.welt.de/politik/deutschland/article ... r-ein.html

Das ist die Stellungnahmen des verantwortlichen Anwalts:
haerting.de/wissen/pressemitteilung-haerting-erwirkt-akteneinsicht-beim-robert-koch-institut/

Eurosurveillance meldet sich auf den Brief der Wissenschaftlergruppe zurück, die den Rückzug des Drostenpapers fordert. Prof. Kämmerer kommentierte den Vorgang so:" Die Wissenschaft ist tot."
Die Antwort ist beinahe inhaltslos: https://www.eurosurveillance.org/conten ... .5.2102041

Ein SPD-Abgeordneter äußert sich im Interview mit Herr Reitschuster zur Intransparenz der Corona-Maßnahmen:https://youtu.be/hMNJGmkR4Vg

Eine Gruppe von Wissenschaftlern rund um Prof. Schrappe äußert sich zur Kita- und Schulöffnung:
covid-strategie.de/2021/02/06/oeffnung-von-kitas-und-grundschulen/

Thomas Gottschalk beschwert sich über den öffentlich-rechtlichen Rundfunk:
www.tichyseinblick.de/kolumnen/alexande ... echtliche/

Eine CSU Landtagsabgeordnete wird zu den Studien von Prof. Ioannidis befragt und ihre Antwort ist bezeichnend: www.youtube.com/watch?v=M1L97_mf6bA

Eine neue Studie zur Rolle der Kinder im Pandemiegeschehen:
https://2020news.de/kinder-keine-pandem ... tzt-viele/

Die verheerenden, globalen Auswirkungen beschreibt Prof. Kreiß in diesem Artikel. Sie sind schockierend traurig: kenfm.de/genozid-unter-dem-deckmantel-der-krankheitsbekaempfung-von-christian-kreiss/

Ein Statistiker äußert sich zur angeblichen Übersterblichkeit im Focus:
https://www.focus.de/gesundheit/news/ue ... 41412.html

Ein Buchtipp von mir: www.buchkomplizen.de/buecher-mehr/buech ... ssier.html

Ein sehr gutes Interview zum Thema ganzheitliche Medizin vs. Maschinenmedizin: dein.tube/watch/OgiT5ykgRsAZF2m

Marlene lufen (Sat1 Moderatoring) äußert sich sehr bewegend zu den Auswirkungen der Maßnahmen. youtu.be/6IK8D-3Sk2s

Und natürlich darf zum Schluss etwas zum Lachen nicht fehlen. Michael Hatzius läßt die Zecke bzgl. der Mutationen sprechen: youtu.be/lXLemcCvF3g

Lassen Sie es Ihnen so gut gehen wie möglich und vielleicht bis bald.

Herzliche Grüße

Bastian Barucker

bastianbarucker@e.email
www.bastian-barucker.de
blog.bastian-barucker.de
t.me/barucker

Bastian Barucker
Vorherige

Zurück zu Altpapier

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste