Aktuelle Zeit: 26. Februar 2020, 09:47


Programmbeschwerde: "Angriff auf die Demokratie - Wurde der Brexit gekauft?"

Hier veröffentlichen wir externe Programmbeschwerden mit freundlicher Genehmigung der Beschwerdeführer. Es wird ausdrücklich darauf hingewiesen, dass die in den Beschwerden thematisierten Anliegen ausschließlich in der Verantwortung der jeweiligen Beschwerdeführer liegen und diese nicht automatisch die Meinung der Forenbetreiber wiederspiegeln.
  • Autor
  • Nachricht
Offline
Benutzeravatar

Maren

  • Beiträge: 6290
  • Registriert: 31. Januar 2014, 21:01
  • Wohnort: Leipzig

Programmbeschwerde: "Angriff auf die Demokratie - Wurde der Brexit gekauft?"

Beitrag21. Dezember 2019, 20:24

Programmbeschwerde gem. § 21 online am 13.11.19 beim ZDF eingereicht:

“Angriff auf die Demokratie - Wurde der Brexit gekauft?“ Mo., 11.11. 21:00, ZDFInfo
https://www.zdf.de/dokumentation/zdfzoo ... e-102.html

Die Mehrheit hat entschieden, in einer Demokratie. PUNKT. In dieser Sendung wird genau das um 180 Grad verfälscht.

Jetzt geht die Minderheit (remainer) her und spuckt der Mehrheit (leaver) ins Gesicht ob ihrer Meinung, noch dazu in einem Referendum nicht einfach im Parlament. Das ist offene, gelebte Respektlosigkeit ggü. der Mehrheit und generell gesprochen ggü. der Demokratie (in der ja immer noch die Mehrheit entscheidet!)

Diese Minderheit wirft also der Mehrheit vor “Ein Angriff auf die Demokratie?“. Da staunt man vor der Unwissenheit und Frechheit, die Tatsachen und auch die Lehre der Sozialkunde/Geschichte egoistisch für sich in seine Richtung zu verdrehen, für sich zu verfälschen und somit zu blenden.

Das war Propaganda, kein Informieren.

Konkret verletzt sind gem. Richtlinen zu Sendungen des ZDF (11.12.2009):

I (3)
III (1)
III (2)
III (3)
III (4)
III (5)
III (6)

*Der Name des Einsenders ist uns und dem ZDF bekannt.
Offline
Benutzeravatar

Maren

  • Beiträge: 6290
  • Registriert: 31. Januar 2014, 21:01
  • Wohnort: Leipzig

Re: Programmbeschwerde: "Angriff auf die Demokratie - Wurde der Brexit gekauft?"

Beitrag21. Dezember 2019, 20:47

Hier ist die Antwort des ZDF auf die Beschwerde:
ZDF_Antwort Brexit.pdf
(3.03 MiB) 54-mal heruntergeladen

und die Erwiderung des Beschwerdeführers folgt auf dem Fuß:

ZDF
Geschäftsstelle Fernsehrat und Verwaltungsrat
55100 Mainz

Programmbeschwerde gem. §21 ZDF-Satzung – Erwiederung auf Stellungnahme des Intendanten

Sehr geehrte Damen und Herren,

ich bin mit der Stellungnahme von Intendant Bellut (09.12.19) nicht einverstanden und beantrage daher die Behandlung meiner Beschwerde vom 13.11.19 im Fernsehrat.

Die Beschwerde richtet sich nicht nur gegen den Titel, sondern gegen den Inhalt.

Das ur-demokratischste ist der Respekt gegenüber der Mehrheitsentscheidung. Ich finde es verstörend, dass Herr Bellut ein Referendum als nicht politisch relevant erachtet und mir eine Verallgemeinerung unterstellt. Ich spreche hier jedoch vom deutlichen Wählerauftrag, an den das Parlament sehr wohl gebunden ist.

Die Verallgemeinerung ist auf seiten des ZDF, welches hier eine mutmaßliche Einflußnahme auf einige noch-nicht-Entschiedene gleich als Angriff auf die gesamte Brexit Entscheidung verallgemeinert.

Es kommt in dieser Doku eben überhaupt nicht so heraus, wie es der Herr Bellut als "ausgewogen" beschreibt. Im Gegenteil, es war tendenziös, einseitig, falsch und eben ein offener Angriff der Minderheit auf die Mehrheit. Ergo schlichtweg respektlos gegenüber dem demokratischen Prozess. Ganz offensichtlich wird beim ZDF nur pro-EU-PR ausgestrahlt. Berechtigte EU-Kritik hingegen wird unterdrückt und einfach nicht gesendet; diese EU-Kritik wird oft sogar als rechtspopulistisch und nationalistisch diffamiert.

All das ist einseitig und verstößt gegen den Rundfunkstaatsvertrag und die in der Beschwerde genannten ZDF Richtlinien.

Sie können nicht die Hälfte weglassen und dann behaupten, einen "objektiven Überblick über das Weltgeschehen" zu bieten.
------------------------
Interessant war im weiteren Verlauf der aktuellen Zeitgeschichte in den vergangenen Wochen die erneute, deutliche Bestätigung des Wählerwillens in GB (Wahl 13.12.2019). Diese 14 Millionen (!) Wähler der Mehrheit (leaver) sind natürlich nicht (!) alle propagandistisch fehlgeleitet, wie es die Dokumentation unterstellte. Spätestens mit der jüngsten Wahl in GB ist die suggestive Frage "Angriff auf die Demokratie – wurde der Brexit gekauft?" endgültig obsolet und als Propaganda
enlarvt.

Diese Wahl hat gezeigt, dass SIE falsch liegen und einseitig tendenziös berichten, denn ihrer Argumentation nach müsste ja dann auch die 2. Abstimmung manipuliert und gekauft sein ... ich erinnere: 14 Millionen leaver! Nein, nein. Das alles hat sich so deutlich abgezeichnet und sie aber wollten dem Volk das Gegenteil unterjubeln ... Sie haben hier nicht informiert, sondern PR betrieben.

Informieren Sie lieber im Fernsehen als solchen propagandistischen, tendenziösen Spin zu senden.

Da ist doch keine Wahlmanipulation im großen Stil, SIE sind diejenigen die hier manipulieren.

Mit freundlichen Grüssen

*Der Name des Beschwerdeführers ist uns und dem ZDF bekannt.

Zurück zu Sammlung externer Beschwerden

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste