Aktuelle Zeit: 4. März 2021, 20:48


Programmbeschwerde gegen „ZDF Magazin Royale“

Hier veröffentlichen wir externe Programmbeschwerden mit freundlicher Genehmigung der Beschwerdeführer. Es wird ausdrücklich darauf hingewiesen, dass die in den Beschwerden thematisierten Anliegen ausschließlich in der Verantwortung der jeweiligen Beschwerdeführer liegen und diese nicht automatisch die Meinung der Forenbetreiber wiederspiegeln.
  • Autor
  • Nachricht
Offline
Benutzeravatar

Maren

  • Beiträge: 6510
  • Registriert: 31. Januar 2014, 21:01
  • Wohnort: Bonn

Programmbeschwerde gegen „ZDF Magazin Royale“

Beitrag20. Dezember 2020, 19:08

Sehr geehrte Damen und Herren,

hiermit erhebe ich Programmbeschwerde gegen den ZDF Programmbeitrag: „ZDF Magazin Royale“ vom 18.12.2020. Dieser Beitrag verstößt gegen die Achtung und den Schutz der Menschenwürde.


Satire darf bekanntlich viel und über Geschmack kann man trefflich streiten. Böhmermanns hirnloses herziehen über die Querdenker und die Verunglimpfung von Michael Ballweg kann man durchaus noch als Satire abhaken. Das Böhmermann versuchte, Ballweg als profitgierigen Unternehmer abzustrafen, weil dieser unter anderem um Geld „Geschenke“ anstatt Spenden bat, erfüllt eventuell schon den Straftatbestand der Verleumdung.

Hierzu nur ein kleiner Hinweis:

Warum Schenkung und nicht Spende?

Querdenker sind (leider) nicht als gemeinnützige Organisation anerkannt.

Somit kann unter Umständen bei der Spendenannahme eine Steuerpflicht entstehen, was bei einer Schenkung bis zu gewisser Höher nicht der Fall ist.

Das Michel Ballweg, der ständig von Politik und Medien diffamiert wird, nicht noch zusätzlich das Risiko eingehe möchte, Steuern für Querdenken zu zahlen und damit die „Realitätsleugner“ aus Medien und Politik auch noch zu unterstützen, ist mehr als verständlich.

Aber ok, Satire muß ja nicht der Wahrheit entsprechen, zumal es beim ZDF und den anderen ÖRR – Anstalten seit einigen Jahren Tradition ist, Lügen und Propaganda zu verbreiten.

Das Böhmermann sich aber entblödet, Kinder für seine billige Propaganada (nur schlecht als Satire getarnt) zu mißbrauchen und den WDR Kinderchor dieses menschenverachtende Hass- und Hetzlied über die Oma, die auf Corona pfeift zu senden, schlägt dem Faß den Boden aus.

Hier wurde der Pfad der Satire verlassen. Es ist absolut unverständlich, wie der WDR Kinderchor nachdem Skandal vom Dezember 2019 (Umweltsau) erneut für politische Propaganda mißbraucht wird (darüber werde ich gesondert eine Beschwerde an den WDR richten. Dort wurden offensichtlich nicht die richtigen Lehren aus der Entgleisung mit dem seinerzeitigen „Oma ist ne Umweltsau Lied“ gezogen).

Mit dieser „Satiresendung“ wurde gegen die Programmgrundsätze verstoßen. Ganz bewusst werden andersdenkende, ältere Menschen verunglimpft. Das auch noch von einem Zwangsgebühren finanzierten Sender, der vor das Bundesverfassungsgericht zieht, weil ihm 8 Mrd. Euro noch nicht ausreichen, ist an Menschenverachtung kaum noch zu
überbieten.

Eigentlich erwarte ich, dass sich das ZDF bei seinem Publikum für diese Entgleisung entschuldigt.

Zumindest aber erwarte ich, dass Sie die Zusammenarbeit mit Böhmermann sofort beenden. Er verhöhnt sein Publikum und verbreitet Hass und Hetze über ältere. Ihr „Schwestersender“ MDR hat aus weit geringerem Anlass seinerzeit die Zusammenarbeit mit Uwe Steimle beendet.

Selbst bin ich leider weder Komponist, noch Dichter. Trotzdem hab ich mal versucht, folgenden Text als Adaption für „Meine Oma fährt im Hühnerstall Motorrad“ zu schreiben (viel besser reimt sich Böhmermanns Schwachsinn auch nicht und der bekommt das auch noch fürstlich bezahlt. Mein Beitrag ist kostenlos, was den Liedtext betrifft und umsonst, was
die Rundfunkgebühren betrifft. Der Gegenwert, den ich dafür erhalte liegt bei 0,00 €.

Neues Omalied:

Meine Oma pfeift auf Corona, auf Corona, auf Corona, weil sie dank
grüner Energiepolitik darauf pfeifen muß.

Meine Oma sammelt Flaschen auf dem Bahnhof und im Stadtpark und im
Stadtpark weil sie zu Hause im Kalten sitzen muß.

Meine Oma sitzt zu Hause im Kalten, im Kalten weil die Rente für die
Heizung halt nicht reicht.

Meine Oma würde gerne ins Homeoffice wechseln, ins Homeoffice wechseln
doch das kann sie leider nicht.

Flaschen kann man im Homeoffice nun mal nicht sammeln, nicht sammeln
zumindest keine, für die es Pfand gibt.

Oma sieht nur Flaschen im TV, Flaschen im TV und muß dafür auch noch
zahlen, auch noch zahlen, aber bald ist damit Schluß.

Beim Flaschen sammeln holt man sich den Virus, den Virus, den Virus und
das überlebt die Oma nun mal nicht.

Dann muß Oma nicht mehr zahlen, nicht mehr zahlen, Zahlen muß die Oma
dann nicht mehr.

Wenn wir alle nicht mehr zahlen, nicht mehr zahlen, nicht mehr zahlen,
kann der Böhmermann nicht mehr zum Après-Ski nach Ischgl fahren, nicht
mehr fahren, nicht mehr fahren.

Dann ist auch Schluß mit Propaganda, Propaganda, Propaganda.

Dann gibt es auch nicht mehr soviel Kohle, soviel Kohle für den Kleber*
den Bellut* und den Frey*.

* Nein, kein Gendersternchen…...och schade..

Das Sternchen ist nur für die Namen, welche je Sender ausgetauscht werden können. Bei ARD wären das z.B Restle, Reschke oder Buhrow

Aus Gründen der Transparenz sende ich eine Kopie dieses Schreibens, sowie aller damit im Zusammenhang stehenden Antworten an die „Ständige Publikumskonferenz der öffentlich-rechtlichen Medien e.V.“ mit Bitte um Veröffentlichung.


Mit nicht mehr freundlichen Grüßen

R. Binde
Offline
Benutzeravatar

Maren

  • Beiträge: 6510
  • Registriert: 31. Januar 2014, 21:01
  • Wohnort: Bonn

Re: Programmbeschwerde gegen „ZDF Magazin Royale“

Beitrag13. Januar 2021, 21:14

Sehr geehrte Damen und Herren,

Ihre Eingabe zur Sendung "ZDF Magazin Royale" vom 18.12.2020 ist bei der Geschäftsstelle des
Fernsehrates eingegangen.

Da zu dieser Sendung zahlreiche Programmbeschwerden eingelegt worden sind, habe ich als Vorsitzende
des Fernsehrates entsprechend den Verfahrensgrundsätzen zur Behandlung von Programmbeschwerden
vom 25. Februar 2014 beschlossen, das Verfahren für Mehrfachbeschwerden anzuwenden.

• Mehrfachbeschwerden sind Eingaben mit demselben Anliegen, die individuell abgefasst sind.
Massenbeschwerden sind Eingaben in größerer Zahl mit demselben Anliegen, deren Text ganz oder
im Wesentlichen übereinstimmt.

• Bei Mehrfach- und Massenbeschwerden wird eine Beschwerde als Leitbeschwerde für die
Bearbeitung geführt. Über die Anwendung dieses Verfahrens entscheidet der Vorsitzende des
Fernsehrates.

• Die übrigen eingehenden einzelnen Beschwerden werden nur noch gesammelt und zahlenmäßig
erfasst. Der Fernsehrat erhält einen Hinweis, dass noch eine Anzahl X gleichgearteter Beschwerden
eingegangen ist.

• Nach Abschluss des Verfahrens sind alle Petenten über den Ausgang des Verfahrens zu
informieren.

Ihre Beschwerde wurde nicht als Leitbeschwerde ausgewählt. Sie können sich jedoch auf der Homepage
des Fernsehrates über das weitere Verfahren informieren: https://www.zdf.de/zdfunternehmen/zdffernsehrat-
foermliche-programmbeschwerde-100.html

Auf dieser Seite wird eine Stellungnahme des Hauses zu den Beschwerdepunkten eingestellt. Sobald diese
vorliegt, werden Sie per Mail informiert. Ebenso werden Sie an dieser Stelle auch die Entscheidung des
Fernsehrates zur Leitbeschwerde finden, sobald dieser darüber beraten hat.

Eine darüber hinausgehende individuelle Bearbeitung Ihrer Programmbeschwerde ist im Rahmen dieses
Verfahrens nicht möglich.

Mit freundlichen Grüßen
Fernsehratsvorsitzende
Offline
Benutzeravatar

Maren

  • Beiträge: 6510
  • Registriert: 31. Januar 2014, 21:01
  • Wohnort: Bonn

Re: Programmbeschwerde gegen „ZDF Magazin Royale“

Beitrag23. Januar 2021, 15:51

Sehr geehrte Damen und Herren,

bezüglich Ihrer Eingabe zur Sendung „ZDF Magazin Royale" vom 18.12.2020 möchten wir Sie darauf hinweisen, dass die Stellungnahme des Hauses zu den Beschwerdepunkten auf der folgenden Seite eingestellt wurde: https://www.zdf.de/zdfunternehmen/zdf-f ... e-100.html

Ebenso werden Sie an dieser Stelle auch die Entscheidung des Fernsehrates zur Leitbeschwerde finden, sobald dieser darüber beraten hat.

Eine darüber hinausgehende individuelle Bearbeitung Ihrer Programmbeschwerde ist im Rahmen dieses Verfahrens nicht möglich.


Mit freundlichen Grüßen
Geschäftsstelle Fernsehrat

____________________________________________

ZDF
55100 Mainz
Deutschland

Web: www.zdf.de und www.fernsehrat.zdf.de
Mit dem Zweiten sieht man besser

Zurück zu Sammlung externer Beschwerden

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste