Aktuelle Zeit: 23. Mai 2019, 08:56


MDR - Kosten der Gottesdienste

  • Autor
  • Nachricht
Offline
Benutzeravatar

Maren

  • Beiträge: 6173
  • Registriert: 31. Januar 2014, 21:01
  • Wohnort: Leipzig

MDR - Kosten der Gottesdienste

Beitrag21. September 2014, 14:02

MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
Intendantin
Fr. Prof. Wille
Kantstraße 71 - 73
04275 Leipzig


MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
Gremienbüro/Rundfunkrat
Fr. Prof. Schade
Kantstraße 71 - 73
04275 Leipzig


Sehr gehrte Frau Prof. Wille,
sehr geehrte Frau Prof. Schade,

wir, die Ständige Publikumskonferenz der öffentlich-rechtlichen Medien e. V., erhielten einen Zuschauerhinweis, die durchschnittlichen Herstellkosten ausgewählter Fernsehsendungen des MDR betreffend. http://www.mdr.de/unternehmen/zahlen-un ... tml#inhalt
Unter Bild 6 der Diashow wird darüber informiert, dass drei rund einstündige Gottesdienste im Jahr 2012 vom MDR FERNSEHEN live übertragen wurden und dafür durchschnittliche Herstellkosten pro Gottesdienst von knapp 130.000 Euro zu Buche schlugen.

Herstellkosten setzen sich zusammen aus Einzelkosten und Produktionsgemeinkosten. Die Einzelkosten sind alle direkt für die jeweilige Sendung anfallenden Aufwendungen wie Honorare, Urhebervergütungen, produktionsbezogene Fremdleistungen und die anteiligen Betriebskosten. Die Produktionsgemeinkosten beinhalten die Kosten der Produktionsbereiche, die nicht direkt der Sendung zugeordnet werden können (z.B. technische Infrastruktur) sowie die Redaktionsgemeinkosten, die die Kosten der Programmbereiche (z.B. Redaktionen) sowie die der nicht sendewirksamen Redaktionen/Bereiche (z. B. Sendeleitung, Archiv, Programmaustausch) enthalten. Die Herstellkosten enthalten nicht die Ausstrahlungskosten (z.B. Satellitenkosten) und sonstige Gemeinkosten wie die der Verwaltung des MDR. "Quelle: http://www.mdr.de/.../zahlen-und.../her ... en102.html

Im Bericht der ARD über die Erfüllung ihres Auftrags wird zu Recht darauf hingewiesen, dass ein breit gefächertes Programmangebot von Sendungen über Religion, Glauben und Ethik zum originären Kulturauftrag der ARD gehört. Dieser originäre gesetzliche Auftrag wird mit der Ausstrahlung sogenannter Verkündigungssendungen wahrgenommen, bei denen die inhaltliche Verantwortung jedoch bei den Kirchen liegt.
Die Rundfunkgesetze und Staatsverträge verpflichten die Sender zwar dazu, Kirchensendungen auszustrahlen, es existiert allerdings in keinem Staatsvertrag ein Hinweis darauf, dass die Sender auch zu deren Produktion bzw. der Übernahme entsprechender Kosten verpflichtet sind.

Wir möchten in diesem Zusammenhang um die Beantwortung folgender Fragen bitten:

1.) Welche besonderen Bedingungen rechtfertigen die mit jeweils 130.000 Euro/h zu Buche schlagenden durchschnittlichen Herstellungskosten der Übertragung der drei Gottesdienste?

2.) In den Leitlinien für die Programmgestaltung des MDR 2013 wird unter der Rubrik Religion/Ziele und Ausblick die Übertragung von vier Gottesdiensten im MDR FERNSEHEN in Aussicht gestellt. Im Bericht des MDR über die Erfüllung der Leitlinien für die Programmgestaltung des MDR 2013 wurde die Übertragung von vier Gottesdiensten im MDR FERNSEHEN bestätigt.
Bewegen sich die Herstellungskosten dieser vier Veranstaltungen im ähnlichen Rahmen wie jene aus 2012?

3.) Für das Jahr 2014 erwartet das Fernsehpublikum im laufenden Jahr die Ausstrahlung folgender Gottesdienste:
• 28.09.2014 | 10:00 Uhr: Ökumenischer Gottesdienst aus der St. Elisabethkirche in Gera
• 09.10.2014 | 17:00 Uhr: Friedensgebet aus der Leipziger Nikolaikirche
• 19.10.2014 | 10:00 Uhr: Freikirchlicher Gottesdienst aus der Baptisten-Gemeinde in Weimar
• 23.12.2014 | 17:00 Uhr: Weihnachtliche Vesper vor der Frauenkirche
Im Rückblick 2014 findet der Abschlussgottesdienst zum Deutschen Evangelischen Chorfest aus dem Stadion am Sportforum in Leipzig vom 29.06.2014 Erwähnung.
Ist davon auszugehen, dass sich die Kosten dieser fünf Übertragungen im ähnlichen Rahmen bewegen wie jene aus 2012?

3.) Inwieweit wird innerhalb der Programmgestaltung des MDR die weltanschauliche Pluralität in Deutschland angemessen wiedergespiegelt und die im Grundgesetz verankerte Gleichbehandlung von Religionen und Weltanschauungen durch die Ausstrahlung entsprechender Verkündungssendungen für Andersgläubige (Muslime, Juden, Mormonen, Buddhisten etc.) umgesetzt?

4.) Wurden in der Vergangenheit Kostenprüfungen o. g. Gottesdienstübertragungen sowie deren grundsätzliche Rechtmäßigkeit von entsprechenden übergeordneten Stellen (Rechnungshöfe, KEF) vorgenommen?

5.) Gibt es Überlegungen seitens des MDR die Kirchen zur Erstattung der durchschnittlichen Herstellungskosten ihrer Verkündungssendungen heranzuziehen?

„Als öffentlich-rechtlicher Sender, der sich vornehmlich aus den Rundfunkbeiträgen der Bürger der drei Staatsvertragsländer finanziert, ist der MDR in besonderem Maße dem wirtschaftlichen und sparsamen Umgang mit den ihm zur Verfügung stehenden Mitteln verpflichtet.“

Zum Zwecke der Transparenz werden diese Anfrage, sowie die Antwort der Programmverantwortlichen des MDR, auf der Webseite des Vereins http://forum.publikumskonferenz.de/ veröffentlicht.


Mit freundlichen Grüßen



i. A. Maren Müller
Vorsitzende
Offline
Benutzeravatar

Maren

  • Beiträge: 6173
  • Registriert: 31. Januar 2014, 21:01
  • Wohnort: Leipzig

Re: MDR - Kosten der Gottesdienste

Beitrag19. Oktober 2014, 15:18

Antwort des Verantwortlichen für Gesellschaft/Medienpolitik Leonhard Krause auf unsere Anfrage.
Ich kann damit nichts anfangen. Bereits ab der ersten Frage wurde eine konkrete Beantwortung vermieden. Das scheint mir ein Fall für die Medienrechtsecke zu werden.
Dateianhänge
Antwort MDR auf Anfrage Fernsehgottesdienste.pdf
(813.72 KiB) 914-mal heruntergeladen
Offline
Benutzeravatar

Maren

  • Beiträge: 6173
  • Registriert: 31. Januar 2014, 21:01
  • Wohnort: Leipzig

Re: MDR - Kosten der Gottesdienste

Beitrag21. Oktober 2014, 13:36

MDR
Intendanz
Fr. Prof. Wille
Kantstraße 71 - 73
04275 Leipzig


Ihre Antwort auf unsere Anfrage Herstellungskosten Gottesdienste


Sehr gehrte Frau Prof. Wille,

vielen Dank für das Schreiben vom 17.10.2014, für welches der verantwortliche Mitarbeiter für Gesellschaft und Medienpolitik, Leonhardt Krause, verantwortlich zeichnete.

Leider hat Herr Krause die Beantwortung der ersten Frage komplett vermieden.

Zur Erinnerung: Es ging um einen Zuschauerhinweis, die durchschnittlichen Herstellkosten ausgewählter Fernsehsendungen des MDR betreffend.
http://www.mdr.de/unternehmen/zahlen-un ... tml#inhalt

Unter Bild 6 der Diashow wird darüber informiert, dass drei rund einstündige Gottesdienste im Jahr 2012 vom MDR FERNSEHEN live übertragen wurden und dafür durchschnittliche Herstellkosten pro Gottesdienst von knapp 130.000 Euro zu Buche schlugen.

Unsere Frage lautete: Welche besonderen Bedingungen rechtfertigen die mit jeweils 130.000 € /h zu Buche schlagenden durchschnittlichen Herstellkosten der Übertragung der drei Gottesdienste?

Herr Krause führte in der Beantwortung von Frage 1 aus, dass Gottesdienste nicht in Studios stattfänden, live übertragen bzw. mitgeschnitten würden und dann ausgestrahlt werden. Diesen Bedingungen sei Rechnung zu tragen.

Dass Gottesdienste nicht in Studios stattfinden ist uns hinlänglich bekannt.

Genau um die Bedingungen, denen bei der Liveübertragung Rechnung zu tragen sei, ging es in unserer Frage. Es wird explizit von Herstellkosten gesprochen. Die Ausstrahlungskosten sind in den Herstellkosten nicht enthalten.

Zum Vergleich: Drei Ausgaben der knapp 90-minütigen Show "Musik für Sie" gab es 2012 im MDR FERNSEHEN. Pro Sendung betrugen die durchschnittlichen Herstellkosten gut 100.000 Euro.

Bei der Produktion einer Musikshow dürften aus verschiedenen Gesichtspunkten die Herstellkosten um ein Wesentliches höher liegen als bei der Live-Übertragung bzw. Aufzeichnung einer Stunde Gottesdienst. Performance, Betriebskosten sowie Aufwendungen für Honorare etc. sollten doch bei der Übertragung von Verkündigungssendung allein dem Veranstalter obliegen.

Ich möchte daher die ursprüngliche Frage stark vereinfacht wiederholen:

Warum ist die Übertragung einer Stunde Gottesdienst kostspieliger für die Beitragszahler, als die Produktion einer 90-minütigen Musikshow, eines Nachrichtenmagazins oder einer Doku?
Aus welchen Einzelpositionen setzen sich die Herstellkosten von 130.000 € pro Stunde zusammen?

Für die Beantwortung der Fragen 2 - 6 bedanken wir uns ausdrücklich und werden weiterführende Fragen an die entsprechenden übergeordneten Stellen richten.

Die Schlussfolgerungen von Herrn Krause (Frage 6), dass das Fehlen einer gesetzlichen Erstattungsregelung im MDR-Staatsvertrag den Willen des Gesetzgebers dokumentiert, den öffentlich-rechtlichen MDR nicht zu entlasten, teilen wir allerdings nicht. Wir gehen im Gegenteil davon aus, dass es sich dabei lediglich um eine Lücke im Gesetz handelt. Auch dieser Frage werden wir nachgehen.

Zum Zwecke der Transparenz werden diese Anfrage, sowie die Antwort der Programmverantwortlichen des MDR, auf der Webseite des Vereins http://forum.publikumskonferenz.de/ veröffentlicht.


Mit freundlichen Grüßen



i. A. Maren Müller
Vorsitzende
Offline
Benutzeravatar

Maren

  • Beiträge: 6173
  • Registriert: 31. Januar 2014, 21:01
  • Wohnort: Leipzig

Re: MDR - Kosten der Gottesdienste

Beitrag8. Dezember 2014, 14:49

Weiterführende Antwort des MDR auf unsere Anfrage die Kosten der Verkündigungssendungen betreffend.
Dateianhänge
Kosten der Verkündigungssendungen MDR.pdf
(757.93 KiB) 687-mal heruntergeladen
Offline
Benutzeravatar

Maren

  • Beiträge: 6173
  • Registriert: 31. Januar 2014, 21:01
  • Wohnort: Leipzig

Re: MDR - Kosten der Gottesdienste

Beitrag3. April 2015, 18:21

Sparen ist angesagt. Die Kosten der Gottesdienste sanken im Jahr 2013 gegenüber dem Vorjahr um 6000 Euro.
Wenn das kein Fortschritt ist!
http://www.mdr.de/unternehmen/zahlen-un ... tml#inhalt

Zurück zu Anschreiben Gremien, Landtage, Fraktionen, Experten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste