Aktuelle Zeit: 28. Juni 2022, 22:51


Das Affentheater mit den Pocken

  • Autor
  • Nachricht
Offline
Benutzeravatar

Maren

  • Beiträge: 6798
  • Registriert: 31. Januar 2014, 21:01
  • Wohnort: Bonn

Das Affentheater mit den Pocken

Beitrag22. Mai 2022, 23:26

Nach EVENT 201 haben wir den nächsten „Zufall“…

Eine Stabsrahmenübung globaler Führer zur Reduzierung hoch gefährlicher biologischer Bedrohungen in Zusammenarbeit von NTI-Bio und der Münchener Sicherheitskonferenz

https://www.nti.org/news/nti-bio-munich ... l-threats/

https://www.nti.org/analysis/articles/s ... l-threats/

Zusammenfassung der Übung

„In Absprache mit technischen und politischen Experten schildert die fiktionale Übung eine tödliche, globale Pandemie durch einen ungewöhnlichen Stamm des Affenpocken-Virus, der zuerst in dem fiktiven Land namens Brinia auftauchte und sich in 18 Monaten global ausbreitete.“

Mit „Brinia“ könnte Britannia gemeint sein…

Hier die ersten erfassten Fälle der Affenpocken, laut ww.global.health:

„Am Ende kam bei dem Übungsszenario zu Tage, dass der ursprüngliche Ausbruch durch einen terroristischen Anschlag zustande kam, unter Verwendung eines Erregers, der in einem Labor mit ungenügenden Vorkehrungen für Biosicherheit und schwacher Aufsicht entwickelt wurde. Am Ende der Übung führte die fiktionale Pandemie zu mehr als 3 Milliarden Fällen und 270 Millionen Toten weltweit.“

Schlussfolgerungen der Übung:

„Die Übungsteilnehmer waren sich einig, dass trotz der Verbesserungen nach der globalen Antwort auf COVID-19 das internationale System zur pandemischen Prävention, Entdeckung, Analyse, Warnung und Antwort unzureichend ist, um auf gegenwärtige und erwartete Herausforderungen zu reagieren.“

Und ein Rädchen greift ins nächste Rädchen…

https://www.journalmed.de/gesundheitspo ... ormationen

WHO-Plan zur Pandemieprävention wird Ziel von Falschinformationen (journalmed.de, 19.Mai 2022)

„Desinformation statt Debatte: Pläne der WHO zur besseren Reaktion auf Pandemien werden von einigen als Angriff auf die Demokratie verurteilt. Doch das stellt die Befugnisse der WHO falsch dar.

Im Laufe der nächsten Jahre wollen die Mitglieder der Weltgesundheitsorganisation (WHO) ein Abkommen zur besseren Bewältigung von Pandemien beschließen. Auch auf der WHO-Versammlung in Genf kommende Woche (22. bis 28. Mai) wird es um weltweite Gesundheitsnotfälle gehen. Mittlerweile kursiert aber Desinformation über eine von der WHO geplante Pandemievereinbarung in sozialen Medien und erreicht auch massiv Bundestagsabgeordnete. Auf Twitter nannte der stellvertretende FDP-Fraktionsvorsitzende Konstantin Kuhle die Zuschriften per Mail jüngst eine ‚koordinierte Stimmungsmache‘.“

Zurück zu Worüber öffentlich-rechtliche Sender nicht berichten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Bing [Bot] und 7 Gäste