Aktuelle Zeit: 23. Mai 2019, 08:57


Stiftung will Fördermittel für Kirchen-Film der ARD zurück

Thema sollen insbesondere Film- und Dokumentarproduktionen für das Fernsehen sein.
  • Autor
  • Nachricht
Offline
Benutzeravatar

Maren

  • Beiträge: 6173
  • Registriert: 31. Januar 2014, 21:01
  • Wohnort: Leipzig

Stiftung will Fördermittel für Kirchen-Film der ARD zurück

Beitrag20. Februar 2019, 22:03

Stiftung will Fördermittel für Kirchen-Film der ARD zurück

Noch vor Ausstrahlung der ARD-Dokumentation "Ewige Schulden: Ostdeutschlands Kirchen und die Staatsleistungen" hat die Bundesstiftung Aufarbeitung Fördergelder für das Projekt zurückgefordert.

Der Film, der am Montagabend um 23.55 Uhr im Ersten ausgestrahlt werden sollte, habe mit der ursprünglichen Intention im Förderantrag nichts mehr zu tun, begründete Vorstandsmitglied Christine Lieberknecht (CDU) im Gespräch mit der in Weimar erscheinenden mitteldeutschen Kirchenzeitung "Glaube + Heimat" (Ausgabe zum 24. Februar) das Vorgehen der Stiftung. Insgesamt sei die Produktion mit 26.000 Euro unterstützt worden.

Dieses Geld werde jetzt zurückgefordert, da der Film von MDR und NDR in der ausgestrahlten Fassung nicht gefördert worden wäre. Die Änderungen seien mit der Stiftung nicht abgesprochen gewesen, beklagte die frühere Thüringer Ministerpräsidentin.

https://www.evangelisch.de/inhalte/1551 ... rd-zurueck


Hinweis: Wieso werden Dokumentationen, die im ERSTEN laufen, nicht voll finanziert? Hier wird deutlich, dass die Gefahr besteht, dass man sich Sendeinhalte kaufen kann. Offensichtlich führt das dazu, dass die Fördergeber eine Teilfinanzierung übernehmen, zugleich eine volle Mitsprache fordern.

Zurück zu Fernsehfilme - Dokus - Serien

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast