Aktuelle Zeit: 25. Juli 2021, 04:10


Sichtwechsel e.V. für gewaltfreie Medien

  • Autor
  • Nachricht
Offline
Benutzeravatar

Maren

  • Beiträge: 6589
  • Registriert: 31. Januar 2014, 21:01
  • Wohnort: Bonn

Sichtwechsel e.V. für gewaltfreie Medien

Beitrag22. Mai 2021, 15:06

Der Verein Sichtwechsel e.V. für gewaltfreie Medien ist seit 1995 unterwegs mit dem Ziel, auf die besondere Wirkungsmacht der audiovisuellen Medien aufmerksam zu machen, damit die selbstzweckhaften Gewaltdarstellungen im Film, Fernsehen, PC-Spiel etc. geächtet und deren Gebrauch eingeschränkt werden.

Den entscheidenden Impuls zur Gründung des Vereins gab die merkbare Brutalisierung der Programme seit der Wende und die Erkenntnisse der 19. Mainzer Tage der Fernseh-Kritik „Gewalt in der Welt - Gewalt im Fernsehen“. Die 10.These des Eröffnungs Vortrages von Prof. Dr. Friedrich Hacker, Leiter des Instituts für Konfliktforschung in Wien, „Gewalt in der Welt/Ursachen-Formen“ war und ist von besonderer Bedeutung:

„Gefährlicher und verführerischer als der oft beklagte, medienbedingte Wirklichkeitsverlust ist die unerkannte mediale Realitätserzeugung. Die in den Medien und durch die Medien entstandene telemorphe und telegene Wirklichkeit beeinflusst sodann, was wir tatsächlich denken, fühlen und tun.“

Ende April hat der Verein Sichtwechsel e.V. für gewaltfreie Medien an alle Intendanten der Fernsehanstalten einen Appell geschickt sowie auch einige Beweise, die die verheerende Wirkung der audiovisuellen Medien dokumentieren und zum Handeln zwingen.

Wer sich diesen Apellen anschließen möchte, kann sich die Schreiben hier herunterladen:

Intendanten 2.doc
(14.5 KiB) 92-mal heruntergeladen


Beweise der Wirkung 2021.doc
(20.5 KiB) 91-mal heruntergeladen

Zurück zu Rechtsgrundlagen - Reformbedarf

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 14 Gäste

cron