Aktuelle Zeit: 20. September 2021, 17:15


Bücherecke

Hier kommen Themen rein, die nicht mehr benötigt werden, oder noch sortiert werden müssen.
  • Autor
  • Nachricht
Offline
Benutzeravatar

Maren

  • Beiträge: 6633
  • Registriert: 31. Januar 2014, 21:01
  • Wohnort: Bonn

Re: Bücherecke

Beitrag14. Juli 2021, 21:00

Michael Meyen
Die Propaganda-Matrix
Der Kampf für freie Medien entscheidet über unsere Zukunft

224 Seiten
Softcover
Format: 20,5 cm x 13,5 cm
Erscheinungsdatum: 20.07.2021
Artikelnummer 978-3-96789-020-4

Der Journalismus ist tot. Mit oder an Corona gestorben, nach langem Siechtum. Schon vorher war die „vierte Gewalt“ schwer krank, hing arbeitsunfähig und durchseucht von Politik am Tropf der Industrie. Das Virus hat dem Patienten nur den finalen Schlag versetzt. Im Untergang bekämpft der Medien-Mainstream alle bis aufs Messer, die seinen Job übernehmen könnten. Es wird verboten, verleumdet, zensiert und gelöscht. Wer die falschen Fragen stellt, wird zum Schweigen gebracht. Michael Meyen sagt: Medienkritik war gestern. Hört auf, die News der Propagandamaschine als Fakes zu entlarven. Schimpft nicht länger auf Tagesschau, Claus Kleber, Spiegel und die Zensurmaschine Google. Dass wir beständig manipuliert werden, wussten schon die weisen Alten: Edward Bernays, Walter Lippmann, Noam Chomsky. Nun aber ist es an der Zeit, deren Wissen ins Hier und Jetzt zu überführen — um zu verstehen, was gerade geschieht, vor allem aber als Anleitung für die so dringend nötige Medienrevolution. Michael Meyen zerstört den Mythos der Leitmedien, befreit uns aus der Propaganda-Matrix und macht all jenen Mut, die sich für eine bessere, gerechtere Welt engagieren: Freiheit ist möglich, braucht jedoch einen vollkommen neuen Journalismus.

https://www.buchkomplizen.de/buecher-me ... atrix.html
Offline
Benutzeravatar

Maren

  • Beiträge: 6633
  • Registriert: 31. Januar 2014, 21:01
  • Wohnort: Bonn

Re: Bücherecke

Beitrag28. Juli 2021, 20:41

Die Erzeugung von Angst ist äußerst hilfreich, um Herrschaft zu etablieren und zu stabilisieren. Das ist spätestens seit Machiavelli bekannt. Doch wer von Angst überwältigt wird, kann nicht frei sein. Politische Angst unterhöhlt Rechtsstaat und Demokratie. In der "Coronakrise" ist dies durch den repressiven, Angst erzeugenden staatlichen Zugriff auf Individuen und Gesellschaft vielen Menschen bewusst geworden. Ulrich Teusch zeigt, wie wir die Methoden der Angsterzeugung erkennen, uns schützen und wehren können.


Ulrich Teusch
Politische Angst
Warum wir uns kritisches Denken nicht verbieten lassen dürfen


Westend
Softcover
160 Seiten
Format: 215 mm x 135 mm
Erscheinungsdatum: 26.07.2021
Artikelnummer 978-3-86489-336-0

https://www.buchkomplizen.de/politische ... ram=teusch
Offline
Benutzeravatar

Maren

  • Beiträge: 6633
  • Registriert: 31. Januar 2014, 21:01
  • Wohnort: Bonn

Re: Bücherecke

Beitrag3. August 2021, 17:56

Das Elend der Medien

Rezension

Der Titel des Buches hat eine Analogie zum „Elend der Welt“ von Pierre Bourdieu und nähert sich seinem Thema ähnlich wie der französische Soziologie-Klassiker: durch Gespräche. Alexis von Mirbach und Michael Meyen haben zunächst 19
Medienmacher und Experten in eine Vorlesungsreihe der Ludwig-Maximilians-Universität München eingeladen, um über die „Zukunft der Medien“ zu sprechen. Dann wurde der Kreis der Befragten um „normale Bürger“ aus Oberbayern, Sachsen und Thüringen erweitert. Die Monologe, Interviews und Gruppengespräche wurden protokolliert und sind nun in geordneter Form nachzulesen. Es geht u.a. um den öffentlich-rechtlichen Rundfunk, die Regionalpresse, den Kampf um die Definitionsmacht, linken Aktivismus, Medienkritik von unten, Corona-Gespräche, Stimmen aus dem Osten. Zu den 40 Befragten gehören das MDR-Rundfunkratsmitglied Heiko Hilker, die WDR-Moderatorin Carmen Thomas, der Chefredakteur der Schweriner Volkszeitung Michael Seidel, der Publizist Paul Schreyer, der Journalist Marcus Klöckner, der Autor Volker Bräutigam, der Liedermacher Hans Söllner, die Vorsitzende des Vereins „Ständige Publikumskonferenz der öffentlich-rechtlichen Medien“ Maren Müller. Aus dem Spektrum individueller Erfahrungen mit den Medien in unserem Land entsteht ein relativ präzises Bild, es mangelt nicht an Verbesserungsvorschlägen. Ob sie das momentane Elend der Medien verändern, bleibt fraglich.


360 S., 1 Tab.,
Broschur, 213 x 142 mm, dt.
ISBN 978-3-86962-591-1

27,00 EUR
lieferbar
Lieferzeit: 3-4 Tage
https://www.halem-verlag.de/das-elend-der-medien/
Offline
Benutzeravatar

Maren

  • Beiträge: 6633
  • Registriert: 31. Januar 2014, 21:01
  • Wohnort: Bonn

Re: Bücherecke

Beitrag23. August 2021, 20:03

Reinhard Erös

„Als deutscher Militärarzt in Afghanistan”

im Verlag HOFFMANN&CAMPE. (ISBN 3-455-01801-7)

Mittlerweile ist das Buch in der 6. Auflage erschienen. Beim online Buchhändler Amazon wird „Tee mit dem Teufel“ als „das beste Sachbuch“ über Afghanistan von den Lesern bewertet.

Wenn Sie ein Exemplar mit persönlicher Widmung möchten, können Sie das direkt beim Autor zum normalen Ladenverkaufspreis anfordern. Nehmen Sie dann bitte Kontakt auf mit:

Dr. med. Reinhard und Annette Erös
Im Anger 25, 93098 Mintraching
Tel.: (09406) 90560
mobil: (0171) 41 07 285
email: eroesbavaria@t-online.de

https://www.kinderhilfe-afghanistan.de/ ... em-teufel/
Offline
Benutzeravatar

Maren

  • Beiträge: 6633
  • Registriert: 31. Januar 2014, 21:01
  • Wohnort: Bonn

Re: Bücherecke

Beitrag28. August 2021, 13:29

2054 – Ein Jahr im Paradies der Genügsamkeit

„Faszinierend“, „Genial“, „Packend von der ersten bis zur letzten Seite“ – so würdigten die Empfänger der Probeexemplare dieses Buches seinen Inhalt. Die Handlung des Romans spielt in einer künftigen Ökodiktatur, in der Bedürfnislosigkeit zu einer hohen Tugend und Armut zur allgemeinverbindlichen Pflicht erklärt worden sind. Eine korrupte Oligarchie von Politeliten kaschiert ihren totalen Machtanspruch durch inflationären Gebrauch des Begriffes „demokratisch“. Weil in dem geschrumpften Wirtschaftssystem nur noch wenige gebildete Menschen benötigt werden, ist die allgemeine Schulpflicht auf vier Jahre reduziert worden. Die junge Mathematiklehrerin Carlotta Bernbach versucht an der Primarschule, lernunwilligen Kindern ein paar Grundkenntnisse des Rechnens beizubringen – eine Tätigkeit, die mit Raubtierdressur vergleichbar ist. Dabei hegt sie die verzweifelte Hoffnung auf Versetzung an eine weiterführende Schule. Doch die Aussicht darauf droht an ihrer Weigerung zu zerbrechen, sich eine Carbocard implantieren zu lassen. Schließlich geben unerwartete Ereignisse dem tristen Leben der Lehrerin eine überraschende Wendung.

Diese Dystopie ist außergewöhnlich, weil sie nicht nur das beklemmende Bild einer aus vielfältigen Gründen verarmten Gesellschaft im Jahr 2054 zeichnet, sondern auch detailliert deren zwangsläufige Entwicklung aus der heutigen Situation beschreibt. Von einer nüchternen Prognose unterscheidet sich das Buch jedoch durch seinen spannenden Handlungsfaden, der den Leser von der ersten Seite an in seinen Bann zieht.

Seitenzahl: 224
Erscheinungsdatum: 17.05.2021
Sprache: Deutsch
Verlag: Kaleidoscriptum Verlag
Preis: 16,80 € incl. 7% Umsatzsteuer
Offline
Benutzeravatar

Maren

  • Beiträge: 6633
  • Registriert: 31. Januar 2014, 21:01
  • Wohnort: Bonn

Re: Bücherecke

Beitrag1. September 2021, 19:19

Corona-Impfung: Was Ärzte und Patienten unbedingt wissen sollten

von Beate Bahner

Noch nie wurden Impfstoffe so schnell zugelassen und so wenig getestet. Noch nie wurden genbasierte, experimentelle Substanzen so vielen gesunden Menschen verabreicht. Noch nie gab es so viele Todesfälle und Nebenwirkungen im Zusammenhang mit einer Impfung. Und das ist erst die Spitze des Eisberges, denn die Langzeitfolgen könnten noch wesentlich gravierender ausfallen. Das Paul-Ehrlich-Institut, zuständig für die Erfassung von Nebenwirkungen bei Impfschäden, ist mit der Bearbeitung der gemeldeten Verdachtsfälle bereits völlig überlastet. Die medizinischen Risiken für jene, die sich impfen lassen, sind immens. Ebenso die rechtlichen Risiken für impfende Ärzte. Sind die Impfungen wirklich sicher? Überwiegt der Nutzen das Risiko? Das kann niemand sagen. Die Studien laufen noch, die Impfstoffe sind nur vorläufig zugelassen. Wer als Arzt die vorhandenen Risiken verschweigt, verstößt damit nicht nur gegen fundamentale Regeln von Wissenschaft, Medizin und Ethik. Er macht sich unter Umständen sogar wegen Körperverletzung strafbar und riskiert erhebliche Schadensersatzansprüche. Diese Konsequenz können Ärzte nur vermeiden, wenn sie ihre Patienten umfassend und wahrheitsgemäß informieren und beraten.

Beate Bahner, Medizinrechtlerin der erste Stunde, klärt auf: Die Corona-Impfung ist nicht nur ein rechtliches Hochrisikogebiet für impfende Ärzte, sondern birgt auch und vor allem große Gefahren für die Geimpften selbst. Wie dennoch Schäden und Schadensersatzklagen vermieden werden können, skizziert sie in diesem Buch.

https://www.buchkomplizen.de/buecher-me ... -oxid.html

20,00 €
280 Seiten
1. Auflage
20,5 cm x 13,5 cm
Artikelnummer 978-3-96789-024-2
Offline
Benutzeravatar

Maren

  • Beiträge: 6633
  • Registriert: 31. Januar 2014, 21:01
  • Wohnort: Bonn

Re: Bücherecke

Beitrag1. September 2021, 19:33

Zombie-Journalismus - Was kommt nach dem Tod der Meinungsfreiheit?

von Marcus Klöckner

Volle Deckung! Der Zombie-Journalismus ist da. Und wenn er Sie erwischt, sind Sie erledigt: blutleer, hirntot, Teil der Horde. Die Armee der Zombie-Journalisten ist dabei, alles zu töten, was uns lieb und teuer war: Demokratie, Grundrechte, Meinungsfreiheit. Wer das Wort „Freiheit“ auch nur noch flüstert, muss befürchten, medial in Stücke gerissen zu werden. Jeder zweite Bürger wagt es nicht einmal mehr, seine Meinung öffentlich kundzutun. Verständlich. Denn der Zombie-Journalismus wittert Menschen mit schlagendem Herzen und funktionierendem Gehirn und macht erbarmungslos Jagd auf sie. Dabei ist er ebenso stumpfsinnig wie stur und ausdauernd. Aus seinem Hals dringen Laute, die alle entfernt nach „Naaazi!“ klingen. Doch im Grunde ist es ihm völlig egal, wessen Hirn er frisst. Hauptsache, es ist weg. Hauptsache, Menschlichkeit, Hoffnung und selbstständiges Denken werden ausradiert.

Mit rabenschwarzem Humor und viel Esprit rechnet Marcus Klöckner mit der ehemaligen Vierten Gewalt ab und liefert einen Survival Guide für Herz und Verstand: Woran erkennt man Zombie-Journalismus? Wie vermeidet man, von Zombies gebissen zu werden, und bastelt sich eine mentale Armbrust gegen die besinnungslos angreifende Todeslegion?

https://www.buchkomplizen.de/buecher-me ... -oxid.html

20,00 €
264 Seiten
1. Auflage
205 mm x 135 mm
Erscheinungsdatum: 24.08.2021
Artikelnummer 978-3-96789-022-8
Offline
Benutzeravatar

Maren

  • Beiträge: 6633
  • Registriert: 31. Januar 2014, 21:01
  • Wohnort: Bonn

Re: Bücherecke

Beitrag9. September 2021, 18:51

Wie aus ganz normalen Menschen Massenmörder werden
Harald Welzer

Jahr: 2006
Verlag: Fischer
Seiten: 321
ISBN 10: 3100894316

PDF: 16,29 MB

Beschreibung politischer Vorgänge .. die es schonmal gab .. (Auf Seite 63) Wehren wir den Anfängen?

„Im Ergebnis bedeuten diese normativen Veränderungen, dass eine Gruppe von Gesellschaftsmitgliedern sukzessive aus dem» Universum der allgemeinen Verbindlichkeit« ausgeschlossen wird, das für die Anderen, die Zugehörigen zur Mehrheitsgesellschaft, nach wie vor in Geltung ist, nun aber exklusiv wird. Dieser Vorgang ist, wie gesagt, die zentrale Voraussetzung für die Entstehung genozidaler Prozesse. Denn die Ausschließung verläuft über die Definition, dass die auszuschließende Gruppe an sich, und das heißt: jedes ihrer Mitglieder, eine Bedrohung für das Wohlergehen und letztlich für die Existenz der Mehrheitsgesellschaft ist-die dann folgerichtig ihr Heil darin erblickt, diese als bedrohlich wahrgenommene Gruppe unschädlich zu machen und, in letzter Konsequenz, zu vernichten. Deshalb geht allen bekannten Vernichtungsprozessen eine Definition der bedrohlichen Gruppe voraus, und dieser Definition schließt sich eine sich beschleunigende soziale, psychologische, materielle und juristische Deklassierung an, die die zunächst nur behauptete Andersartigkeit der ausgeschlossenen Gruppe zunehmend in eine von den Zeitgenossen gestaltete und gefühlte Realität überführt.“
Vorherige

Zurück zu Altpapier

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 19 Gäste