Programmtipps/Sehenswertes

Tipps und Hinweise zu ausgewählten Sendungen, Publikationen und Veranstaltungen
Benutzeravatar
Maren
Beiträge: 7170
Registriert: 31. Januar 2014, 21:01
Wohnort: Bonn
Kontaktdaten:

Re: Programmtipps/Sehenswertes

Beitrag von Maren »

Roundup® ist unter diesem und anderen Markennamen das weltweit am meisten gespritzte Pflanzenschutzmittel. Vierzig Jahre nach dessen Markteinführung wurde sein Wirkstoff Glyphosat als wahrscheinlich krebserregend für den Menschen eingestuft. Vor dem Hintergrund der in der Europäischen Union anstehenden Entscheidung über ein Glyphosat-Verbot geht die Doku dem Skandal auf den Grund.
Sehenswerte Arte-Doku
MrMadMarkus

Re: Programmtipps/Sehenswertes

Beitrag von MrMadMarkus »

Maren hat geschrieben:
Roundup® ist unter diesem und anderen Markennamen das weltweit am meisten gespritzte Pflanzenschutzmittel. Vierzig Jahre nach dessen Markteinführung wurde sein Wirkstoff Glyphosat als wahrscheinlich krebserregend für den Menschen eingestuft. Vor dem Hintergrund der in der Europäischen Union anstehenden Entscheidung über ein Glyphosat-Verbot geht die Doku dem Skandal auf den Grund.
Sehenswerte Arte-Doku
Die Inhaltsangabe läst vermuten, dass das ein Spielfilm wie "Gasland" ist. Sprich, er wäre in der Kategorie "Falschmeldungen/dokumentierte Verstöße" perfekt aufgehoben.

https://www.ruhrbarone.de/glyphosat-sch ... cht/148521
Benutzeravatar
Maren
Beiträge: 7170
Registriert: 31. Januar 2014, 21:01
Wohnort: Bonn
Kontaktdaten:

Re: Programmtipps/Sehenswertes

Beitrag von Maren »

MrMadMarkus hat geschrieben:
Die Inhaltsangabe läst vermuten, dass das ein Spielfilm wie "Gasland" ist. Sprich, er wäre in der Kategorie "Falschmeldungen/dokumentierte Verstöße" perfekt aufgehoben.

https://www.ruhrbarone.de/glyphosat-sch ... cht/148521
Bevor man den Ruhrbaronen, Psiram, GWUP oder ähnlichen Kämpfern für die (Pharma-)Groß-Industrie über den Weg traut - erst schauen, dann urteilen. Im Zweifel würde ich vor Verteidigung einer Industrie (Unkrautgift, Fracking), der erlaubt wird hochtoxische Substanzen in die Landschaft zu pumpen, präventiv immer auf Seiten des Umwelt- und Gesundheitsschutzes stehen.
MrMadMarkus

Re: Programmtipps/Sehenswertes

Beitrag von MrMadMarkus »

Maren hat geschrieben:Im Zweifel würde ich vor Verteidigung einer Industrie (Unkrautgift, Fracking), der erlaubt wird hochtoxische Substanzen in die Landschaft zu pumpen, präventiv immer auf Seiten des Umwelt- und Gesundheitsschutzes stehen.
Glyphosat ist alles andere als 'hochtoxisch'. Es ist weit weniger giftig als andere Pflanzenschutzmittel und biologisch sehr gut abbaubar. Das im Biolandbau verwendete Kupersulfat ist dagegen garnicht abbaubar. Und was die Industrie angeht:

"Glyphosat ist seit 40 Jahren auf dem Markt, der Patentschutz von Monsanto ist längst abgelaufen. 40 Prozent des weltweit gehandelten Pflanzenschutzmittels werden mittlerweile von chinesischen Firmen produziert. Den Rest des Markts teilt sich Monsanto mit anderen Firmen wie Syngenta, DuPont oder Dow AgroSciences. 2010 hat Monsanto den Preis für seine Glyphosat-Produkte um 50 Prozent senken müssen.Eine „Cash-Cow“ ist das Mittel schon lange nicht mehr."

Das Problem ist, das Fakten bei Ideologen nicht ankommen. Die zweifelhafte Botschaft solcher Leute zu verbreiten schadet nur der eigenen Glaubwürdigkeit.

https://www.tichyseinblick.de/daili-es- ... glyphosat/

https://www.novo-argumente.com/artikel/ ... _die_gifte
Benutzeravatar
Maren
Beiträge: 7170
Registriert: 31. Januar 2014, 21:01
Wohnort: Bonn
Kontaktdaten:

Re: Programmtipps/Sehenswertes

Beitrag von Maren »

Wie sich die „verwirrte Herde“ auf Kurs halten lässt

Rainer Mausfelds Vortrag zu den Pleisweiler Gesprächen
Der Vortrag ist mit gut zwei Stunden recht lang geraten. Aber er war spannend und Rainer Mausfeld präsentierte viel Material, viele Anregungen, viele Daten, viele Zitate, viele Hinweise auf Literatur – der Vortrag enthält ein Bündel von nützlichen Informationen. Sie können dann, wenn Sie sich für eine der vielen benutzten Abbildungen und Folien besonders interessieren das Video anhalten, nachlesen und notieren.
MrMadMarkus

Re: Programmtipps/Sehenswertes

Beitrag von MrMadMarkus »

Heute 22:45 im Bayrischen Fernsehen:
Der ewige Antisemit – jetzt als Fernseh-Doku

Die Dokumentation „Auserwählt und ausgegrenzt – der Hass auf Juden in Europa“ wurde zu einer Medien-Affäre ersten Ranges. Es ging um den Versuch des deutsch-französischen Senders "arte" und des WDR, einen in Auftrag gegebenen Film über Antisemitismus verschwinden zu lassen und zu diskreditieren.

Joachim Schröder, einer der beiden Autoren, hat einen zweiten, teils parallel entstandenen Film über europäischen Antisemitismus gedreht. "Der ewige Antisemit - die Geschichte einer unerwiderten Liebe".
Mehr auf der Achse des Guten
Benutzeravatar
Maren
Beiträge: 7170
Registriert: 31. Januar 2014, 21:01
Wohnort: Bonn
Kontaktdaten:

Re: Programmtipps/Sehenswertes

Beitrag von Maren »

Lebensläufe – Sahra Wagenknecht – Rot, Rosa, Sahra
Sahra Wagenknecht ist eine Ausnahmeerscheinung der deutschen Politik: Sie ist radikal unabhängig, folgt nicht dem Konsens und erntet selbst im bürgerlichen, liberal-konservativen Lager Sympathien. Ein Porträt, das die politischen Ziele und den persönlichen Hintergrund der Politikerin beleuchtet.
Guter Film von Wolfgang Herles zu sehen im MDR.
Benutzeravatar
Maren
Beiträge: 7170
Registriert: 31. Januar 2014, 21:01
Wohnort: Bonn
Kontaktdaten:

Re: Programmtipps/Sehenswertes

Beitrag von Maren »

Vortrag und Diskussion mit Karin Leukefeld
Der Krieg in Syrien ist im 6. Kriegsjahr mit Hunderttausenden Toten, enormen Zerstörungen und Millionen Flüchtlingen. Mit Waffenlieferungen und direktem militärischen Eingreifen unterstützen Saudi-Arabien, Katar, Türkei, Israel und einige Nato-Staaten radikal-islamische Salafisten während der Iran, Russland und die libanesische Hisbollah auf Seite des syrischen Regierung kämpfen. Um welche geostrategischen Interessen geht es bei diesem Krieg? Welche Rollen spielen die einzelnen Mächte? Wie ist Deutschland an diesem Krieg beteiligt und welche Ziele verfolgt es? Hat sich gegenwärtig das Blatt gewendet und gibt es Hoffnung auf einen baldigen Frieden? Was und wie berichten unsere Medien über den Krieg und was verschweigen sie?

Veranstalter: Augsburger Friedensinitiative (AFI), Attac-Augsburg, Deutsche Friedensgesellschaft-Vereinigte Kriegsdienst¬gegnerInnen (DFG-VK) Gruppe Augsburg, pax christi Diözesanverband Augsburg, Vereinigung der Verfolgten des Naziregimes - Bund der AntifaschistInnen (VVN-BdA) Kreisvereinigung Augsburg, Werkstatt Solidarische Welt e.V. Gefördert durch das Kulturamt der Stadt Augsburg
MrMadMarkus

Re: Programmtipps/Sehenswertes

Beitrag von MrMadMarkus »

Hört, hört: Israel unterstützt radikal-islamische Salafisten.

Da treffen sich Aluminiumkopfbedeckung und das alte braune Hemd.

PS:
Mit den Juden im Bunde zu sein ist in Nahen Osten ein Vorwurf, der regelmäßig den eigenen Feinden gemacht wird. Das syrische Regime versucht schon seit Jahren so Rebellen zu diskreditiert.

Israel hat auf dem Golan ein Feldhospital gebaut, in dem verwundete syrische Zivilisten behandelt werden. Wer daraus die Unterstützung von Terrorismus macht ist verachtenswert.
MrMadMarkus

Re: Programmtipps/Sehenswertes

Beitrag von MrMadMarkus »

Ich hab mir die zwei Stunden trotzdem angetan :

Wer die Beschreibung des Video vetfasst hat, hat vermutlich ein Problem mit dem jüdischen Staat, aber Frau Leukefeld hat das nicht! Sie hat Israel nicht erwähnt. Ja, sie hat m.A. regelrecht vermieden es zu erwähnen. Wirklich bedenklich war nur ihre Bereitschaft alle Rebellen als Islamisten zu bezeichnen bei gleichzeitiger Weigerung auch nur anzudeuten, was die Hisbollah ist: eine radikal schiitische Terroristengruppe. 

Außerdem war der Vortrag ab und zu sehr unterhaltsam. Besonders als sie über Waffenlieferungen aus dem Westen an den IS sprach und im Hintergrund ein alter Panzer aus sowjetischer Produktion zu sehen war.  :)
Benutzeravatar
Maren
Beiträge: 7170
Registriert: 31. Januar 2014, 21:01
Wohnort: Bonn
Kontaktdaten:

Re: Programmtipps/Sehenswertes

Beitrag von Maren »

Georg Schramm hat bei der Verleihung der Otto Brenner Preise 2017 die Gäste der Preisverleihung mit seiner Festrede als Lothar Dombrowski bestens unterhalten.

Schramm bezieht sich eingangs auf die Thesen und Überlegungen von Christian Nürnberger.

Medienpolitische Tagung
Verleihung der Otto Brenner Preise
Benutzeravatar
Maren
Beiträge: 7170
Registriert: 31. Januar 2014, 21:01
Wohnort: Bonn
Kontaktdaten:

Re: Programmtipps/Sehenswertes

Beitrag von Maren »

"mal ehrlich...wozu brauchen wir den öffentlich-rechtlichen Rundfunk?"
SWR-Gesprächsrunde
Benutzeravatar
Maren
Beiträge: 7170
Registriert: 31. Januar 2014, 21:01
Wohnort: Bonn
Kontaktdaten:

Re: Programmtipps/Sehenswertes

Beitrag von Maren »

Bimbes - Die schwarzen Kassen des Helmut Kohl

75 Min.| UT | Verfügbar bis 04.12.2018 |
Quelle: Das Erste
Während der Spendenaffäre von 1999/2000 gab Helmut Kohl sein legendäres "Ehrenwort", keine Spendernamen zu nennen. Die Dokumentation geht der Frage nach, was es mit diesem Ehrenwort tatsächlich auf sich hatte.
Benutzeravatar
Maren
Beiträge: 7170
Registriert: 31. Januar 2014, 21:01
Wohnort: Bonn
Kontaktdaten:

Re: Programmtipps/Sehenswertes

Beitrag von Maren »

Angeblich entstehen, laut diverser "Experten" der veröffentlichten Meinung, in sozialen Netzwerken sogenannte Filterblasen, die zu Hass oder zur Einigelung in gruppendynamische Meinungsbildung führen. Der Datenjournalist Michael Kreil suchte Belege für die angeblichen Effekte der Bubbleblasen und meldet auf dem Chaos Communication Congress #34C3 in Leipzig mittels Datenanalyse Widerspruch an.
Vortrag: 34C3 - Social Bots, Fake News und Filterblasen
Benutzeravatar
Maren
Beiträge: 7170
Registriert: 31. Januar 2014, 21:01
Wohnort: Bonn
Kontaktdaten:

Re: Programmtipps/Sehenswertes

Beitrag von Maren »

Die Macher: Hanf aus der Uckermark
KenFM traf im Rahmen seiner Serie "Die Macher" Rainer Nowotny. Als Vorstand der Hanffaser Uckermark eG steht dieser Mann und sein Team für echten Pioniergeist, der sich ganz der Hanfpflanze verschrieben hat. Natürlich wurden die Fähigkeiten der Pflanze inmitten eines Hanffeldes erörtert und natürlich besuchten wir im Anschluss das Hanfwerk, um uns vor Ort zeigen zu lassen, wie und zu was man diese großartige Kulturpflanze verarbeiten kann. Ein Rausch der Eindrücke.
https://www.youtube.com/watch?v=WrXAgW1P8es
Benutzeravatar
Maren
Beiträge: 7170
Registriert: 31. Januar 2014, 21:01
Wohnort: Bonn
Kontaktdaten:

Re: Programmtipps/Hörenswertes

Beitrag von Maren »

"Erwachsenheit!"

Robert Pfaller, "Erwachsenensprache: Über ihr verschwinden aus Politik und Kultur" - FISCHER 2017

"Erwachsenensprache" - Wie wär's mal mit Erwachsenheit?

Quelle: Deutschlandfunk
Benutzeravatar
Maren
Beiträge: 7170
Registriert: 31. Januar 2014, 21:01
Wohnort: Bonn
Kontaktdaten:

Re: Programmtipps/Hörenswertes

Beitrag von Maren »

Muss der öffentlich-rechtliche Rundfunk neu erfunden werden?
Über den öffentlich-rechtlichen Rundfunk wird seit Monaten gestritten. Es geht ums Internet, ums Geld und auch darum, wie er seinen Auftrag und seine Funktion definiert. Braucht es einen radikalen Neuanfang oder reichen Reformen? Darüber diskutieren die FDP-Politikerin Nicola Beer und der Medienwissenschaftler Lutz Hachmeister.
deutschlandfunk.de

Podcast
Benutzeravatar
Maren
Beiträge: 7170
Registriert: 31. Januar 2014, 21:01
Wohnort: Bonn
Kontaktdaten:

Re: Programmtipps/Sehenswertes

Beitrag von Maren »

»Lügen die Medien?« – mit dieser Frage beschäftigte sich am 15. Januar der nd-Literatursalon. Irmtraud Gutschke lud Daniela Dahn zu einer Diskussion und Gespräch über Medienmacht in einem kapitalistischem Gesellschaftssystem. Mehr als 100 Leserinnen und Leser des »nd« folgten einer angeregten Debatte und beteiligten sich im Anschluss an der Diskussion.
https://soundcloud.com/nd-online/ndlite ... d-gutschke
Benutzeravatar
Maren
Beiträge: 7170
Registriert: 31. Januar 2014, 21:01
Wohnort: Bonn
Kontaktdaten:

Re: Programmtipps/Sehenswertes

Beitrag von Maren »

Jede Dekade hat ihre geschichtlichen Sollbruchstellen. Die Sollbruchstelle des 21. Jahrhunderts ist der 11. September 2001. Die Terroranschläge an diesem Tag wurden bis heute nicht wirklich geklärt, denn der offizielle Versuch, dies zu tun, ist nicht das Papier wert, auf dem er gedruckt wurde.

Wer z.B. im 2004 veröffentlichten Commission-Report den Einsturz des New Yorker Wolkenkratzer WTC 7 sucht, wird ihn nicht finden. Was umso erstaunlicher ist, da dieses 47 Stockwerke hohe Gebäude in Manhattan, wie zuvor WTC 1 und WTC 2, über der eigenen Grundfläche in sich zusammensackte. Allerdings ohne zuvor von einem Flugzeug getroffen worden zu sein.
Dr. Daniele Ganser im Berliner Babylon - WTC7 – Feuer oder Sprengung?
Benutzeravatar
Maren
Beiträge: 7170
Registriert: 31. Januar 2014, 21:01
Wohnort: Bonn
Kontaktdaten:

Re: Programmtipps/Sehenswertes

Beitrag von Maren »

"Der Schattenkrieg"

Die geheimen Tötungskommandos des Mossad bei ttt
Der Name des israelischen Auslandsgeheimdienstes Mossad bedeutet übersetzt schlicht: das Institut. Die unauffällige Bezeichnung täuscht. Der Mossad gilt als einer der bestinformierten Geheimdienste der Welt – und als einer der mörderischsten. "Seit dem Zweiten Weltkrieg hat Israel mehr Menschen liquidieren lassen als jedes andere Land der westlichen Welt", sagt Ronen Bergman, Chefkorrespondent für Militär- und Geheimdienstthemen bei der israelischen Tageszeitung "Yediot".
Benutzeravatar
Maren
Beiträge: 7170
Registriert: 31. Januar 2014, 21:01
Wohnort: Bonn
Kontaktdaten:

Re: Programmtipps/Sehenswertes

Beitrag von Maren »

Bei der IALANA Medientagung am 26.01.2018 stellte sich Max Uthoff (Die Anstalt) der Frage: Wie schauen Kabarettisten auf Krieg und Frieden in den Medien?

Die Fragen stellten Daniela Dahn (Journalistin und Autorin) und Peter Becker (IALANA).

https://weltnetz.tv/video/1385-max-utho ... den-medien
Benutzeravatar
Maren
Beiträge: 7170
Registriert: 31. Januar 2014, 21:01
Wohnort: Bonn
Kontaktdaten:

Re: Programmtipps/Sehenswertes

Beitrag von Maren »

Historische Fake News
Wie Fake News Geschichte machten

Orson Welles, Adolf Hitler und Tom Kummer haben etwas gemeinsam: Das Trio steht im Zentrum von drei der größten Fälschungen aller Zeiten. Der Mitteldeutsche Rundfunk (MDR) widmet sich in seiner Reihe „Historische Fake News" diesen und ähnlichen Fällen. Der Sender beleuchtet damit ein Phänomen, das bereits im 4. Jahrhundert seinen Anfang nahm.
https://www.mdr.de/medien360g/wissen/hi ... s-102.html
Benutzeravatar
Maren
Beiträge: 7170
Registriert: 31. Januar 2014, 21:01
Wohnort: Bonn
Kontaktdaten:

Re: Programmtipps/Sehenswertes

Beitrag von Maren »

Mitteilung von Gaby Weber:
Ich habe den dritten und letzten Teil der Trilogie über die
„verschwundene“ Dritte Welt hochgeladen: “Eine argentinische
Illusion – Der Traum von der Ersten Welt”. Hier der link:
https://youtu.be/ya0xs0US5pk

Aufhänger des 37-minütigen Dokumentarfilms ist die kommende
G20-Tagung, die Ende November 2018 in Buenos Aires stattfinden wird.
Das erste Mal trifft sich der Klub der Mächtigen auf der südlichen
Halbkugel.

Beim Hamburger G20-Gipfel finanzierten die Kirchen und die
Parteistiftungen große Teile des Gegen-Gipfels, böse Zungen könnten
sagen: die deutsche Regierung hatte sowohl den offiziellen wie auch
den oppositionellen Gipfel ausgerichtet. Wie wird sich die
argentinische Linke verhalten, die eher nationalistisch als
internationalistisch ist? Wird man nach der Randale wieder zur
nationalen Tagesordnung übergehen? Und was werden die Peronisten,
heute in der Opposition, tun? Wollen sie die Proteste für ihre
parteipolitischen Zwecke nutzen?

Zu Wort über die argentinischen Entwicklungsstrategien kommen der
frühere Wirtschaftsminister Roberto Lavagna, der Vize-Außenminister
von Carlos Menem, Fernando Petrella, der Diplomat Juan Pablo Lohle,
aber auch Vertreter der sozialen Bewegungen, darunter Attac
Argentinien, die Müllsammler aus einem Slum, Priester, die sich an
der Befreiungs-Theologie orientieren, und frühere Guerilleros.

Der Film entstand, wie die anderen Filme, ohne Finanzierung von
Dritter Seite. Nur so ist unabhängiger Journalismus möglich. Ich
wäre Euch dankbar, wenn Ihr den Film über Eure Kontakte und Netze
verbreiten könnt. Es ist einfach, den Mainstream-Journalismus zu
kritisieren, aber wir brauchen eine Alternative.

Um Spenden wird gebeten, über Paypal gaby.weber(at)gmx.net oder
über Comdirect, IBAN DE53200411550192074300.

Herzliche Grüße, Gaby Weber
MrMadMarkus

Re: Programmtipps/Sehenswertes

Beitrag von MrMadMarkus »

Maren hat geschrieben:"Der Schattenkrieg"

Die geheimen Tötungskommandos des Mossad bei ttt
Eine äußerst sachliche Darstellung der Situation Israels an der sich der Rest der ARD ein Beispiel nehmen sollte.
Benutzeravatar
Maren
Beiträge: 7170
Registriert: 31. Januar 2014, 21:01
Wohnort: Bonn
Kontaktdaten:

Re: Programmtipps/Sehenswertes

Beitrag von Maren »

Der Ausdruck „Alternative Fakten“ wurde 2017 zum Unwort des Jahres gewählt. „Alternative Fakten“ sei der verschleiernde und irreführende Ausdruck für den Versuch, Falschbehauptungen als legitimes Mittel der öffentlichen Auseinandersetzung salonfähig zu machen, so die Begründung der Jury aus Darmstadt. Nach Ekkehard Sieker (Journalist, u.a. Die Anstalt und Monitor) müsste dann aber vielmehr von „Lügen“ und nicht von „alternativen Fakten“ geredet werden.
Ekkehard Sieker berichtet in seinem Referat auf der IALANA Medientagung von seiner täglichen Arbeit für die Kabarettsendung „Die Anstalt“ und den Umgang mit „alternativen Fakten“.
https://weltnetz.tv/video/1425-alternative-fakten
Gesperrt

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Bing [Bot] und 1 Gast