Aktuelle Zeit: 15. Dezember 2018, 02:10


Iranische Spionage in Deutschland

  • Autor
  • Nachricht

MrMadMarkus

Iranische Spionage in Deutschland

Beitrag19. Januar 2018, 17:17

Darüber hat u.a. die TS berichtet. Einmal und kurz und knapp:

Die Beschuldigten sollen im Auftrag "einer dem Iran zuzurechnenden geheimdienstlichen Einheit" Institutionen und Personen in Deutschland ausgespäht haben. Mehr Details wurden nicht genannt.


Und was macht die TS, wenn die Obrigkeit sie nicht mit mehr Informationen versorgt? Dranbleiben und recherchieren? Selbstverständlich nicht, dass machen die privaten.


Focus und Die Welt:

Auch eine orthodoxe jüdische Gemeinde am Berliner Alexanderplatz und deren Rabbiner wurden von Teherans Agenten überwacht, berichtet FOCUS unter Berufung auf Ermittlerkreise. Der 1898 in Deutschland gegründete jüdische Turn- und Sportverein Makkabi stand ebenso auf der Liste des iranischen Geheimdienstes.
Ziele für Vergeltungsschläge?

Ein ranghoher Staatsschützer sagte FOCUS: „Der Iran baut vor. Für den Fall eines militärischen Konflikts am Golf, mit Beteiligung der USA und Israels, hätte man in Deutschland und Europa gut erfasste Ziele für Vergeltungsschläge. Dazu gehören auch Morde und Anschläge.“



Es kommt noch besser. Es wurden nicht nur Turnvereine und Synagogen ausgespäht:

Josef Hufelschulte, of the weekly German-language magazine FOCUS, told Israeli public broadcaster Kan that the suspected spies had been gathering information on the Israeli embassy in Berlin, as well as on targets related to the local Jewish community, including kindergartens.


Die Revolutionsgarden kundschaften jüdische Kindergärten aus. Was spielt sich in jüdischen Kindergärten ab, dass es für den Iran so wichtig ist? Hochinteressant und dennoch nicht relevant für den ÖRR.
Offline
Benutzeravatar

Maren

  • Beiträge: 6081
  • Registriert: 31. Januar 2014, 21:01
  • Wohnort: Leipzig

Re: Iranische Spionage in Deutschland

Beitrag19. Januar 2018, 21:39

Klar, und bald werfen sie Babys aus den Brutkästen.
Lies mal wieder ein Buch.

MrMadMarkus

Re: Iranische Spionage in Deutschland

Beitrag20. Januar 2018, 14:49

„Alles in allem reden wir über mindestens 3.000, darunter nicht nur die Zielpersonen, sondern auch viele Unschuldige, die zur falschen Zeit am falschen Ort waren“,
:lol:

Nein wie armselig. Inklusive 'Kollateralschäden' nur ca. 3.000? Das schafft der Iran in weniger als fünf Jahren. Nur mit seiner Justiz; Revolutionsgarden, Hamas und Hisbollah(Burgas, Buenos Aires) noch nicht mitgerechnet.
Offline
Benutzeravatar

Maren

  • Beiträge: 6081
  • Registriert: 31. Januar 2014, 21:01
  • Wohnort: Leipzig

Re: Iranische Spionage in Deutschland

Beitrag28. Januar 2018, 23:37

Versteh ich deine Postings als Zustimmung zum Krieg gegen den Iran? So nach dem Motto: Die hätten es verdient?

MrMadMarkus

Re: Iranische Spionage in Deutschland

Beitrag31. Januar 2018, 17:16

Gegenfrage: Wie kann ich deine Postings hinsichtlich der Ausspähung von Kindergärten durch die für Terror im Ausland zuständigen Stellen des Iran interpretieren? So nach dem Motto: Wem interessiert das?

RN

Re: Iranische Spionage in Deutschland

Beitrag31. Januar 2018, 17:37

@MrMadMarkus

Zitat: Wem interessiert das?

Mit Verlaub, mich nicht.
Seit Sie hier herumkritzeln gehen mir Ihre Auswürfe eigentlich nur auf die Nerven.
Machen Sie doch einfach selber ein Blog auf. Da können Sie soviel Mist verbreiten wie Sie wollen.

Ihr Geschreibsel hier versaut die ganze Seite und die wertvolle Arbeit von Frau Maren Müller.

MrMadMarkus

Re: Iranische Spionage in Deutschland

Beitrag31. Januar 2018, 20:55

1. Selber nix beitragen, aber anderen den Mund verbieten wollen!

2. Niemand zwingt Sie meine Beiträge zu lesen. Es gibt sogar eine Funktion mit der man User ganz ausblenden kann:

Dieser Beitrag wurde von RN, einem von Ihnen ignorierten Mitglied, erstellt.
Offline
Benutzeravatar

Maren

  • Beiträge: 6081
  • Registriert: 31. Januar 2014, 21:01
  • Wohnort: Leipzig

Re: Iranische Spionage in Deutschland

Beitrag31. Januar 2018, 21:03

MrMadMarkus hat geschrieben:Gegenfrage: Wie kann ich deine Postings hinsichtlich der Ausspähung von Kindergärten durch die für Terror im Ausland zuständigen Stellen des Iran interpretieren? So nach dem Motto: Wem interessiert das?


Nein. Das Motto heißt: Nonsense, genau wie die Brutkastenlüge. Mir geht deine Neokon- und Israelpropaganda ziemlich auf den Zeiger. Ebenso deine einseitige Themen- und Quellenwahl. Vielleicht folgst du tatsächlich dem Rat meines Vorposters und gründest eine eigene Plattform. Hier wird der Diskussionsbereich sowieso demnächst geschlossen.

MrMadMarkus

Re: Iranische Spionage in Deutschland

Beitrag1. Februar 2018, 18:03

Maren hat geschrieben:
Mir geht deine Neokon- und Israelpropaganda ziemlich auf den Zeiger. Ebenso deine einseitige Themen- und Quellenwahl. Vielleicht folgst du tatsächlich dem Rat meines Vorposters und gründest eine eigene Plattform. Hier wird der Diskussionsbereich sowieso demnächst geschlossen.


Eine Position nicht zu teilen ist das eine, sie als nicht legitim zu betrachten, hat eine ganz andere Qualität. Nur hätte ich das nicht in einem Forum erwartet, dass gegründet wurde, um die einseitige/voreingenommene Berichterstattung des ÖRR zu thematisieren.

Egal, dein Forum, deine Entscheidung. Solange wie es noch erlaubt ist, werde ich jedenfalls weiterhin ÖRR-kritische Beiträge posten bzw. verlinken auch wenn die israelfreundlich und konservativ sein sollten.

Zurück zu Worüber öffentlich-rechtliche Sender nicht berichten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste

cron