Aktuelle Zeit: 17. November 2019, 02:31


DLF meldet erneuten Verstoß des Iran gegen Atomvertrag

Hier veröffentlichen wir externe Programmbeschwerden mit freundlicher Genehmigung der Beschwerdeführer. Es wird ausdrücklich darauf hingewiesen, dass die in den Beschwerden thematisierten Anliegen ausschließlich in der Verantwortung der jeweiligen Beschwerdeführer liegen und diese nicht automatisch die Meinung der Forenbetreiber wiederspiegeln.
  • Autor
  • Nachricht
Offline
Benutzeravatar

Maren

  • Beiträge: 6227
  • Registriert: 31. Januar 2014, 21:01
  • Wohnort: Leipzig

DLF meldet erneuten Verstoß des Iran gegen Atomvertrag

Beitrag8. November 2019, 18:10

to: dlf.nachrichten@dradio.de

Sehr geehrte Damen und Herren,

Ihre Meldung

Teheran meldet erneuten Verstoß gegen Atomvertrag

vom 4. November 2019 ist selbstverständlich falsch. Der Iran wird sein Handeln nicht als Verstoß gegen einen Vertrag vermelden. Vielmehr wird der Iran sein Handeln damit erklären, daß der Vertrag aufgrund des US-amerikanischen Verhaltens hinfällig ist. Das ist ein feiner Unterschied, den Ihr Haus kennen sollte.

Ich erwarte daher eine Stellungnahme, wieso Sie diese offensichtliche Falschmeldung in die Welt setzen und damit wissentlich gegen RStV §10 verstoßen.

Hochachtungsvoll
xxxxxx*

*Der Einsender ist uns und dem DLF bekannt.
Offline
Benutzeravatar

Maren

  • Beiträge: 6227
  • Registriert: 31. Januar 2014, 21:01
  • Wohnort: Leipzig

Re: DLF meldet erneuten Verstoß des Iran gegen Atomvertrag

Beitrag8. November 2019, 18:12

Es antwortet der Leiter der Abteilung Zentrale Nachrichten:


Sehr geehrter Herr XXXXX,

Danke für Ihre Mail. Ich vermute, Sie verwechseln zwei Ebenen. Unsere Nachrichten haben keine Schuldzuweisung an den Iran vorgenommen. Dies gilt auch für die Korrespondentenbeiträge, die ich im Deutschlandfunk gehört habe.

Allerdings melden wir korrekterweise, dass die Regierung in Teheran bewusst und kalkuliert Bestimmungen aus dem in Washington einseitig ausgekündigten Atom-Vertrag verletzt. Dazu steht Teheran auch. Zugleich kündigt die iranische Regierung an, sie würde sich wieder an diese Bestimmungen halten, sollten die USA den Vertrag wieder einhalten oder sollten die europäischen Staaten für wirtschaftliche Kompensation der US-Sanktionen sorgen.

Auch darüber berichten wir, weshalb ich hier keinen Verstoß gegen staatsvertragliche Pflichten oder gegen journalistisches Handwerk erkennen kann.


Mit besten Grüßen, Marco Bertolaso

Dr. Marco Bertolaso
Deutschlandfunk
Leiter der Abteilung Zentrale Nachrichten
Marco.Bertolaso@deutschlandradio.de
Offline
Benutzeravatar

Maren

  • Beiträge: 6227
  • Registriert: 31. Januar 2014, 21:01
  • Wohnort: Leipzig

Re: DLF meldet erneuten Verstoß des Iran gegen Atomvertrag

Beitrag8. November 2019, 18:13

Sehr geehrter Herr Bertolaso,

Sie verstehen sehr wohl, daß die u.a. DLF-Überschrift Kommentar und Meldung vermischt.

Sie sollten insbesondere auch verstehen, daß ein Vertrag hinfällig ist, wenn ihn eine Seite aufkündigt. So agiert der Iran. Dem Iran die Verletzung eines nicht mehr bindenden Vertrages durch die Wahl Ihrer Meldungsüberschrift vorzuhalten, ist das Allerletzte.

Wann kommt der Moment, wo Sie der Sowjetunion die Verletzung des 'Hilter-Stalin-Paktes' vorhalten?
Sie betreiben immer wieder Kriegspropaganda. Dieser Staat duldet dies im Moment, wenn er sie nicht sogar fördert. Die Verbreitung von Kriegspropaganda widerspricht aber nicht nur Ihrem Sendeauftrag, sondern auch dem Grundgesetz §26 Abs.1.

Niemand spricht Sie von dieser Verantwortung frei.

XXXXXX

Zurück zu Sammlung externer Beschwerden

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Bing [Bot] und 15 Gäste