Aktuelle Zeit: 3. Juni 2020, 07:21


Beschwerde bestehende Zusammenarbeit WDR mit Danny Holleck

Hier veröffentlichen wir externe Programmbeschwerden mit freundlicher Genehmigung der Beschwerdeführer. Es wird ausdrücklich darauf hingewiesen, dass die in den Beschwerden thematisierten Anliegen ausschließlich in der Verantwortung der jeweiligen Beschwerdeführer liegen und diese nicht automatisch die Meinung der Forenbetreiber wiederspiegeln.
  • Autor
  • Nachricht
Offline
Benutzeravatar

Maren

  • Beiträge: 6359
  • Registriert: 31. Januar 2014, 21:01
  • Wohnort: Leipzig

Beschwerde bestehende Zusammenarbeit WDR mit Danny Holleck

Beitrag30. Dezember 2019, 14:05

Sehr geehrte Damen und Herren,

bitte beenden Sie sofort und nachhaltig die Zusammenarbeit mit Danny Holleck.

Die Entgleisungen der verantwortlichen für den Kinderchor des WDR möchte ich hier nicht weiter kommentieren (obwohl ich mit 60 der „Omageneration“ angehöre, aber ein Opa bin).

Der Intendant hat sich entschuldigt, ok. Jeder kann auch mal was falsch machen. Ich hatte geglaubt, dass die Verantwortlichen für diese „Satire“ entsprechend diszipliniert worden sind und auch WDR intern gebe es entsprechende Schulungen.

Absolut nicht hinnehmbar für mich als Gebührenzahler ist die Tatsache, dass ein freier Mitarbeiter des WDR offensichtlich eine ganze Generation als „Nazi“ beschimpft. Es ist unakzeptabel, dass so etwas von meinen und den Gebühren der beschimpften Omas lebt. Er kann ja seinen Lebensunterhalt mit Reinigungsarbeiten im Sanitärbereich von
Spiegel oder Bild verdienen. Das würde seinem Horizont und seiner persönlichen Reife eher gerecht werden.

Ihr Partnersender MDR hat aus weitaus geringerem Anlass die Zusammenarbeit mit Uwe Steimle beendet.

Der WDR behauptet immer gerne, gegen „Hass und Hetze“ im Netz vorzugehen. Da ist jetzt Gelegenheit, das zu beweisen.

Genauere Informationen zu Ihrem (noch)? freien Mitarbeiter Danny Holleck können Sie [url=
https://tapferimnirgendwo.com/2019/12/2 ... umweltsau/] hier [/url] finden (tweet am Ende des Beitrages).

Dieses Schreiben und alles damit im Zusammenhang stehende leite ich aus Gründen der Transparenz an die „Ständige Publikumskonferenz der öffentlich-rechtlichen Medien e.V.“ mit Bitte um Veröffentlichung weiter.

Mit freundlichen Grüßen

xxxxxx

Zurück zu Sammlung externer Beschwerden

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 7 Gäste