Aktuelle Zeit: 21. Oktober 2021, 02:05


Veranstaltungen

Hier kommen Themen rein, die nicht mehr benötigt werden, oder noch sortiert werden müssen.
  • Autor
  • Nachricht
Offline
Benutzeravatar

Maren

  • Beiträge: 6648
  • Registriert: 31. Januar 2014, 21:01
  • Wohnort: Bonn

Re: Veranstaltungen

Beitrag20. Juni 2021, 20:40

FES- #DenkraumMedien: Ringen um Vertrauen. Zur medienethischen Selbstreflexion im Journalismus

Zwar vertraut die Mehrheit der Bundesbürger_innen generell der Berichterstattung der etablierten Medien. Für die Boulevard-Presse und Social Media gilt das allerdings nicht. Dieser Befund mag beruhigen. Die schlechte Nachricht ist aber der Umkehrschluss. Eine signifikante Minderheit begegnet der Berichterstattung der traditionellen Medienhäuser mit Skepsis. Besonders am rechten, aber auch am linken Rand der Gesellschaft schlägt die Stimmung in Aggression gegen die Medien um. Für die Stabilität der Demokratie ist dieser Trend bedenklich. Denn gelebte Demokratie findet in der Öffentlichkeit statt und wird medial vermittelt. ….

Dabei werden sich die Panelist_innen besonders mit folgenden Fragen auseinandersetzen. Wie lassen sich die Glaubwürdigkeits- und Vertrauensprobleme des Journalismus charakterisieren? Wie stellt sich derzeit das Ringen um Vertrauen im Journalismus dar? Wie wird dabei über die eigenen moralischen Ansprüche und ethischen Standards reflektiert? Welche Ergebnisse zeitigt die Selbstreflexion, hat sie praktische Wirkung und wo ist Nachholbedarf? Sollte und kann der Staat überhaupt bei der Schließung der Vertrauenslücke flankierend helfen, in welchen Bereichen?

Beteiligte:

Sascha Borowski, Chief Digital Editor und stellvertretender Leiter der Gesamtredaktion der Allgäuer Zeitung, Sprecher des Deutschen Presserats

Alice Echtermann, stellv. Leiterin CORRECTIV.Faktenscheck

Gerhard Kohlenbach, Chefredakteur Nachrichten, RTL News GmbH

Prof. Dr. Marlis Prinzing, Professorin für Medienethik, Macromedia Hochschule für Medien und Kommunikation

Bettina Schmieding, Redakteurin, @mediasres, Deutschlandfunk

24.06.21 17:00 - 18:30 – online

https://www.fes.de/medienpolitik/artike ... -vertrauen
Offline
Benutzeravatar

Maren

  • Beiträge: 6648
  • Registriert: 31. Januar 2014, 21:01
  • Wohnort: Bonn

Re: Veranstaltungen

Beitrag20. Juni 2021, 20:43

lpr-forum-medienzukunft 2021: Netzgesellschaft – reloaded. Wie die gesellschaftliche Selbstverständigung wieder gelingen kann

Digital, mobil und dominiert von den Plattformen – unter Pandemie-Bedingungen hat sich diese mediale Entwicklung weiter beschleunigt. Und verstärkt hat sich auch dies: Verschwörungstheorien haben Konjunktur. Desinformation ist allgegenwärtig. Fakten sind zu Meinungsäußerungen mutiert. Hass und Hetze nehmen zu – nicht nur im Netz.

„Menschen, für die die Unterscheidung zwischen Fakt und Fiktion, wahr und falsch nicht mehr existiert“, schreibt Hannah Arendt, sind „der ideale Untertan der totalitären Herrschaft“. Diese – Anfang der 50er Jahre formulierte – Erkenntnis ist von erschreckender Aktualität.

Was also ist zu tun? Wie sind die Kommunikationsstörungen zu beheben? Wie kann digitale Zivilität erreicht werden? Was brauchen Nutzerinnen und Nutzer an Wissen, Verständnis und Kompetenzen, um souverän und selbstbestimmt in der digitalen Welt zu agieren? Wie sind Partizipation und Digital Citizenship zu erreichen?

Und was bedeutet das für den Journalismus? Welche Antworten muss er finden, um angesichts des geänderten Nutzungsverhaltens, vor allem der Generationen Y und Z, relevant zu bleiben oder wieder zu werden? Und schließlich: welche medien-, netz- und gesellschaftspolitischen Weichenstellungen sind erforderlich?

Dienstag, 22. Juni 2021 ab 14:00 Uhr

https://www.lpr-forum-medienzukunft.de/

Programm

https://www.lpr-forum-medienzukunft.de/ ... cle_id=335
Offline
Benutzeravatar

Maren

  • Beiträge: 6648
  • Registriert: 31. Januar 2014, 21:01
  • Wohnort: Bonn

Update zur KriKoWi-Tagung 2021 „Eigentum, Medien, Öffentlichkeit“ (Wien)

Beitrag21. Juni 2021, 15:41

Update zur KriKoWi-Tagung 2021 „Eigentum, Medien, Öffentlichkeit“ (Wien)

Liebe Kolleg:innen, liebe Freund:innen des Netzwerks,

wir sind inzwischen mehr als optimistisch, dass unsere 4. KriKoWi-Tagung „Eigentum, Medien, Öffentlichkeit“ tatsächlich wie geplant stattfinden kann: analog, live & in Farbe vom 18. bis 20. November 2021 an der WU Wien. Die Vorbereitungen dafür sind in vollem Gange, Räume gebucht und die Zusagen für Keynotes, Abendveranstaltungen und Sonderpanels eingetroffen. Heute möchten wir mit euch/Ihnen das vorläufige Rahmenprogramm (und unsere Vorfreude!) teilen und noch einmal daran erinnern, dass Einreichungen für Vorträge, Panels, Workshops oder andere dem Tagungsthema angemessene Formate bis zum 15. Juli möglich sind. Anbei finden sich der Programmflyer sowie der Call for Papers in Kurz- und Langfassung, die gerne auch an andere potentiell Interessierte weitergeleitet werden können.

Falls sich die Coronalage doch nochmal verschlechtern sollte und die Tagung abgesagt werden müsste, geben wir rechtzeitig im August Bescheid. Aktuelle Informationen gibt es jeweils unter http://www.krikowi.net Wir sind weiterhin optimistisch und gespannt auf eure/Ihre Einreichungen!

Mit herzlichen Grüßen

Kerem Schamberger (für das KriKoWi-Orga-Team)
Dateianhänge
programmvorschau-wien-2021-1.pdf
(28.64 KiB) 113-mal heruntergeladen
cfp-wien-2021.pdf
(109.18 KiB) 111-mal heruntergeladen
Offline
Benutzeravatar

Maren

  • Beiträge: 6648
  • Registriert: 31. Januar 2014, 21:01
  • Wohnort: Bonn

Re: Veranstaltungen

Beitrag11. August 2021, 21:38

Liebe Leserin, lieber Leser,

seit eineinhalb Jahren lebt unsere Gesellschaft, leben wir alle in einem Ausnahmezustand, der uns durch ständig sich ändernde Corona-Maßnahmen einer Herrschaft der Angst unterwirft. Es ist Zeit, über eine Zukunft nachzudenken, die diese Angst überwindet und in der Menschen selbstbestimmt und solidarisch leben können.

Der Promedia Verlag freut sich, dass eine Gruppe von Maßnahmen-kritischen Initativen für den 10. bis 12. September zu einer Zukunftskonferenz in Wien einlädt, auf der über die Notwendigkeit einer radikalen Grunderneuerung unseres Gesellschaftssystems diskutiert wird. Wir freuen uns umso mehr, weil daran eine ganze Reihe von Promedia-AutorInnen teilnehmen: Ernst Wolff ("Wolff of Wall Street"), Andrea Komlosy ("Arbeit" & "Grenzen") Bernhard Heinzlmaier ("Generation Ego"), Alexandra Weiss ("Johanna Dohnal und die Frauenpolitik der Zweiten Republik") und Michael Meyen (Beitrag im Buch "Herrschaft der Angst").

Darüber hinaus versprechen Referate und Podiumsdiskussionen von und mit Gunnar Kaiser (Kaiser-TV), Robert Cibis (OVAL-Media), Nika Dubrovsky (Anthropologie für Kinder) und vielen anderen Erkenntnisgewinn und spannende Debatten.

Wir laden alle Interessierten ein, an der "Zukunftskonferenz 2021. Weil es anders geht!" teilzunehmen. Das genaue Programm sowie die Modalitäten des Ticketverkaufs sind hier einsehbar: https://zukunftskonferenz.live/

Mit freundlichen Grüßen
Hannes Hofbauer & Stefan Kraft

Das Motto:
Für die Beendigung der Profit-Maximierung sowie für eine radikale Grunderneuerung der Gesellschaft:
ethisch, sozial, ökologisch, ökonomisch und politisch.

Wann:
10. bis 12. September 2021

Wo:
Wien (LORELY-Saal, 1140 Wien, Penzinger Straße 72)

Wer:
Eugen Bakumovski (ehem. Volleyballnationalspieler, Medienmacher Veezee.tv)
Michael Brunner (Rechtsanwalt, Anwälte für Aufklärung)
Robert Cibis (Filmregisseur und Produzent, OVALmedia)
Nika Dubrovsky (Schriftstellerin, Künstlerin, Autorin „Anthropologie für Kinder“)
Hannes Hausbichler (Hilfe für von Unrecht betroffenen Menschen)
Bernhard Heinzlmaier (Sozialwissenschaftler und Jugendkulturforscher)
Gunnar Kaiser (Philosoph und Video-Blogger, KaiserTV)
Endre Kiss (Philosoph, Kulturhistoriker, Globalisierungskritiker, Uni Budapest)
Andrea Komlosy (Autorin, Wirtschafts- und Sozialhistorikerin, Uni Wien)
Jesper Larsson Träff (Prof. für Scientific Computing, Uni Wien)
Elisabeth Mayerweck (Klinische Psychologin und Aktivistin)
Michael Meyen (Kommunikationswissenschaftler/Medienforscher, Uni München)
Helmo Pape (Ex-Banker und Grundeinkommens-Aktivist)
Simon Sonnenberg (Kritiker des Geldsystems, Vertreter der Initiative Monetative)
Alexandra Weiss (Politikwissenschafterin, Gender- und Gleichstellungs-Expertin)
Ernst Wolff (Autor, Finanzexperte, Kritiker des globalen Finanz-/Geldsystems)
Moderation: Simone Brodesser (Waldviertel Akademie), Hannes Hofbauer (Promedia Verlag)

Musikalisches Rahmenprogramm (Koordination Udo Preis):
Künstlerinnen-Kollektiv Free Forms of Art
Bella Wagner
„ZNAPZERAP“
„BARRY GOOD“
sowie EinzelmusikerInnen

Programminfos & Updates:
https://zukunftskonferenz.live

Allgemeine Email-Anfragen:
team@zukunftskonferenz.live

Tickets und Preise:
Tageskarte 49,- Euro | Kongresskarte (3 Tage): 119,- Euro
Der Kartenverkauf hat begonnen!
Bestellung/Tickets: https://shop.sender.fm

Spenden:
Kontoinhaber: Idealism Prevails e.V.
Erste Bank, IBAN: AT96 2011 1828 6035 4802, BIC: GIBAATWWXXX

Social Media - Kanäle und Gruppen:
Instagram: http://instagram.com/zukunftskonferenz2021
Twitter: https://twitter.com/zuku_2021
Facebook: https://www.facebook.com/Zukunftskonfer ... 1098215592
Video-Plattform-Channel: https://sender-fm.veezee.tube/video-cha ... nel/videos
Telegram: t.me/zukunftskonferenz_2021
Signal: Zuku21_Die Zukunftskonferenz_21

Projektpartner:
Die Zukunftskonferenz ist ein Gemeinschaftsprojekt von Idealism Prevails (http://www.idealismprevails.at), Sender.fm (http://www.sender.fm), Neue Debatte (http://www.neue-debatte.com), dem Verein für kulturelle Information (http://www.keinzustand.at), Respekt.plus (www.respekt.plus) und dem Kulturverein Limmitationes (http://www.limmitationes.com) in Kooperation mit Aktionsradius Wien (http://www.aktionsradius.at).

Infos zum Veranstaltungsort / LORELY-Saal: www.lorely-saal.at
Offline
Benutzeravatar

Maren

  • Beiträge: 6648
  • Registriert: 31. Januar 2014, 21:01
  • Wohnort: Bonn

Re: Veranstaltungen

Beitrag5. Oktober 2021, 18:32

Update

Das KriKoWi-Netzwerk freut sich mitzuteilen, dass die Tagung „Eigentum, Medien, Öffentlichkeit“ des Netzwerks Kritische Kommunikationswissenschaft in Präsenz(!) an der Wirtschaftsuniversität Wien stattfinden wird und die Vorbereitungen auf Hochtouren laufen.

Aktueller Planungsstand:

Das Programm steht und die Anmeldung ist ab jetzt möglich!

Unter www.krikowi.net/wien finden sich alle Informationen gebündelt und immer auf dem aktuellen Stand.

Direkt zum Programm mit spannenden Podiumsdiskussionen, Panels und Workshops sowie legendärer KriKoWi-Party geht es unter https://krikowi.net/2021/10/04/das-tagungsprogramm-steht/

Die Anmeldung ist ab jetzt via Online-Formular möglich. (Anmeldefrist: 5.11.2021)

krikowi-tagung-2021-wien_aushang.png
krikowi-tagung-2021-wien_aushang.png (193.53 KiB) 468-mal betrachtet
Offline
Benutzeravatar

Maren

  • Beiträge: 6648
  • Registriert: 31. Januar 2014, 21:01
  • Wohnort: Bonn

Re: Veranstaltungen

Beitrag11. Oktober 2021, 22:31

6. Evangelischer Medienkongress: Kitt oder Keil? - Gesellschaftliche Rolle der Medien

Die Medienlandschaft fragmentiert sich. Öffentlich-Rechtliche und private Sender, Internetplattformen, soziale Medien und Streaming-Anbieter zeigen die Vielfalt des Marktes. Dabei sind Meinungsbildung, Vermittlung von Grundwerten, Darstellung gesellschaftlicher Vielfalt und Förderung des gesellschaftlichen Zusammenhalts keineswegs auf Informationsprogramme beschränkt. Welche Rolle spielen die Medien für unsere Gesellschaft? Was kann die evangelische Kirche aus dem christlichen Menschenbild in die Debatte einbringen? Der 6. Evangelische Medienkongress wird aufzeigen, wie Medien die Gesellschaft zusammenhalten, aber auch spalten können. Und er wird dazu bestärken, sich engagiert in den Diskurs einzubringen.

12. Oktober 2021 bis 13. Oktober 2021

https://rundfunk.evangelisch.de/veranst ... keil-11885

Programm

https://static4.evangelisch.de/get/ccd/ ... 7/download
Offline
Benutzeravatar

Maren

  • Beiträge: 6648
  • Registriert: 31. Januar 2014, 21:01
  • Wohnort: Bonn

Re: Veranstaltungen

Beitrag11. Oktober 2021, 22:32

Medienpolitische Tagung von ver.di und DGB

Themen sind u.a.

Wirtschaftsjournalismus in den öffentlich-rechtlichen Medien (Prof. Dr. Henrik Müller, Institut für Journalistik, TU Dortmund)

Qualität in den öffentlich-rechtlichen Medien (Prof. Dr. Mark Eisenegger, Institut für Kommunikationswissenschaft und Medienforschung Universität Zürich)

14./15.10.2021 in Berlin

https://rundfunk.verdi.de/medienpolitische-tagung/
Vorherige

Zurück zu Altpapier

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 27 Gäste