Aktuelle Zeit: Mo 25. Sep 2017, 02:58


Eingabe: Nordkorea-Bericht

Hier veröffentlichen wir externe Programmbeschwerden mit freundlicher Genehmigung der Beschwerdeführer. Es wird ausdrücklich darauf hingewiesen, dass die in den Beschwerden thematisierten Anliegen ausschließlich in der Verantwortung der jeweiligen Beschwerdeführer liegen und diese nicht automatisch die Meinung der Forenbetreiber wiederspiegeln.
  • Autor
  • Nachricht
Offline
Benutzeravatar

Maren

  • Beiträge: 5083
  • Registriert: Fr 31. Jan 2014, 21:01
  • Wohnort: Leipzig

Eingabe: Nordkorea-Bericht

BeitragMi 16. Aug 2017, 20:37

Eingabe: Nordkorea-Bericht

Sehr geehrte NDR-Rundfunkräte,

„Nordkorea hat mit einem Angriff auf den US-Stützpunkt Guam gedroht“

berichtete ARD-aktuell ebenso irreführend und unsachlich wie agitatorisch über das jüngste Spannungssignal aus Pjöngjang.

Im Kontext zu dieser Falschnachricht ließ die Redaktion in ihren Formulierungen sogar anklingen, es könne sich um einen Beschuss Guams mit Atomraketen handeln. Sie folgte damit dem boulevardjournalistischen Trend der korporierten Massenmedien, bediente die auch in den USA sofort aufkommende Bereitschaft zur Hysterie und demonstrierte zugleich völligen Mangel an eigenständiger Recherche: Was hatte Nordkorea denn tatsächlich angedroht?

Die nordkoreanische Armeeführung hatte angekündigt, Pläne für den Abschuss von vier Interkontinentalraketen zu entwickeln, die von Mitte August an über japanisches Hoheitsgebiet hinwegfliegen und außerhalb der Hoheitszone um Guam in einem Seegebiet 30 bis 40 Meilen vor der Insel niedergehen können sollten – ohne Sprengköpfe. Die Aktion sei abhängig von einer Anordnung Kim Jong-uns. Fraglos lagen damit die Androhung einer Verletzung japanischer Rechte und ein unfreundlicher Akt gegenüber den USA vor, ebenso fraglos aber auch keine völkerrechtswidrige Angriffskriegshandlung. Abgegeben in Kenntnis von der massiven Raketenabwehr der USA, die um Guam konzentriert ist. Wenn man so will also die Einladung zu einem martialischen Tontaubenschießen, mehr nicht. Quellen u.a.:http://news.xinhuanet.com/english/2017-08/10/c_136514777.htm , https://www.theguardian.com/world/2017/ ... f-nonsense

In welcher Weise ARD-aktuell hier wieder einmal nur seine Rolle als Propaganda-Tröte der Transatlantiker spielte, zeigten auch die Begleiterscheinungen ihrer agitatorischen Berichterstattung, s.u.a.: http://www.tagesschau.de/ausland/guam-111.html , http://www.tagesschau.de/ausland/trump- ... a-115.html

Verzichtet wurde im Zusammenhang mit den Darstellungen über das nordkoreanische Raketenprogramm nämlich auf Hinweise, dass die Antriebe dieser Raketen wahrscheinlich und unter Bruch des UN-Sanktionsregimes von der Ukraine geliefert wurden und möglicherweise noch immer werden. Erkenntnisse darüber haben nicht nur die CIA, sondern auch das Londoner Internationale Institut für Strategische Studien, IISS, vorgelegt. Quellen u.a.: https://mobile.nytimes.com/2017/08/14/w ... d3f6?amp=1 , https://www.heise.de/tp/features/Stamme ... 01633.html , https://deutsche-wirtschafts-nachrichte ... bb935694fb , http://kaliningrad-domizil.ru/portal/in ... gust-2017/

Für den wahrscheinlichen Fall, dass Ihnen, sehr geehrte Rundfunkräte, die Bezeichnung „Propagandatröte“ für ARD-aktuell unangemessen erscheint, machen wir Sie auf die verbalen Verrenkungen aufmerksam, die der Redaktion bei der Beschreibung des völkerrechtlichen Status´der Insel Guam gelangen: „offizielles US-Territorium“ und, wirklich hübsch, „US-Außengebiet“. Dass Guam nichts anderes als eine US-Kolonie ist, besetztes Land, dies zu sagen vermied ARD-aktuell.

Die Informationssendungen sollen sachlich, umfassend und der Wahrheit verpflichtet sein und einen Beitrag zur Völkerverständigung leisten. Dass für ARD-aktuell diese vom Gesetzgeber fixierten Programmrichtlinien nicht gälten, falls der Repräsentant eines Staates so unsympathisch und unbotmäßig wirke wie Kim Jong-un, diese Ausnahmebestimmung steht nicht im Staatsvertrag.

Volker Bräutigam, Friedhelm Klinkhammer
Offline
Benutzeravatar

Maren

  • Beiträge: 5083
  • Registriert: Fr 31. Jan 2014, 21:01
  • Wohnort: Leipzig

Re: Eingabe: Nordkorea-Bericht

BeitragMi 30. Aug 2017, 22:02

Von: l.marmor@ndr.de
Betreff: Ihre E-Mail

Sehr geehrter Herr Klinkhammer,
sehr geehrter Herr Bräutigam,

in Ihrer E-Mail vom 16. August 2017 kritisieren Sie erneut die Berichterstattung von ARD-aktuell.

Ich habe die verantwortliche Redaktion von ARD-aktuell gebeten, zu Ihrer Kritik Stellung zu nehmen. Diese Stellungnahme finden Sie im Anhang.
Stellungnahme_Nordkorea_geschwärzt.pdf
(9.19 MiB) 41-mal heruntergeladen


Aus meiner Sicht liegt kein Verstoß gegen die Programmgrundsätze des NDR oder sonstige Vorschriften vor. Durch die Übersendung dieser Stellungnahme bringe ich dies zum Ausdruck.

Mit freundlichen Grüßen

Lutz Marmor

Intendant des Norddeutschen Rundfunks
Rothenbaumchaussee 132
20149 Hamburg
Offline
Benutzeravatar

Maren

  • Beiträge: 5083
  • Registriert: Fr 31. Jan 2014, 21:01
  • Wohnort: Leipzig

Re: Eingabe: Nordkorea-Bericht

BeitragDo 31. Aug 2017, 22:07

Sehr geehrte Rundfunkräte,

die Stellungnehme des stellvetretenden Chefredakteurs zeigt das Dilemma der völligen Unterordnung unter die transatlatisch vorgegebene Ausrichtung der Berichterstattung - nach Jugoslawien, Libyen, Syrien, Ukraine - nun auch über Nordkorea: Die Unfähigkeit und die fehlende Bereitschaft der Gniffke-Redaktion, Nachrichten aus unabhängigen Quellen zu berücksichtigen. Es gilt: Nachplappern, was der Mainstream vorgibt und das als Unabhängigkeit zu deklarieren. Das Ziel: Internationale Feindbilder kreieren.

Nordkorea eine Angriffsabsicht gegen die USA zu unterstellen, ist lächerlich, wie sich im weiteren Verlauf der Krise ja auch gezeigt hat. Wenn der ARD-aktuell-Vizechef diesen Unsinn dennoch ernsthaft vertritt, zeigt er, dass er von Politik nur wenig versteht..

Auf der Web-Site "Rubikon" ist ein lesenswerter Beitrag über Nordkorea nachzulesen, den wir Ihnen als Nachhilfeunterricht empfehlen.

Im übrigen verweisen wir auf die weiteren Ausführungen unserer Programmbeschwerde und zusätzlich auf unsere Eingabe vom 28.8.17.


F. Klinkhammer, V. Bräutigam

Zurück zu Sammlung externer Beschwerden

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Bing [Bot] und 1 Gast

cron